Outdoor Bekleidung Wandern

Wanderbekleidung Outdoor

Klar ist aber auch, dass die Anforderungen an die Outdoor-Bekleidung von den geplanten Aktivitäten abhängen. Egal ob Bergwanderung, Tropentour oder Wildniswanderung: Sie sollten dies mit Kleidung, Schuhen und Rucksack bedenken. Richtige Wanderkleidung Es gibt nichts Besseres, als beim Wandern ereignisreiche Tage in der freien Wildbahn zu haben. Mit der richtigen Ausstattung und der richtigen Kleidung macht die Wanderung noch mehr Spass! Erstens: Wanderschuhe haben einen funktionellen Charakter und sollten vor allem komfortabel sein.

Mit Wanderhosen oder einer Jacke, die Ihnen nicht schmeckt und in der Sie sich nicht wohl fühlen?

Von Kunstfaser-Unterwäsche oder weiche Merinowäsche über luftdurchlässige Wandertrikots, Wander-Shirts und Wander-Blusen bis hin zu Wanderhosen und Funktionsjacken. Wasserfeste, windabweisende und luftdurchlässige Funktionsfaser sorgt dafür, dass der Organismus geschont wird und ein angenehmer es, trockener Körperbau aufrechterhalten wird. Der Schwierigkeitsgrad und die Dauer der Tour werden bei der Auswahl der Kleidung ebenso berücksichtigt wie das Terrain.

Bei einer gemütlichen Tagestour im Süden oder auf den Mittelgebirgen packt der Wanderer andere Bekleidungsstücke in seinen Reiserucksack, z.B. für Hüttenwanderungen über mehrere Tage und Bergtouren im alpinen Terrain. Kurzum: Bei der Bekleidung für das Wandern im Sommer steht, wie beim Wandern im Winter oder bei eventuellen Minustemperaturen, die Funktionsmerkmale im Mittelpunkt. Wanderhosen: Eine echte Trekkinghose ist strapazierfähig und leicht zu pflegen und sitzend.

Reißverschlusshosen mit abnehmbaren Füßen werden rasch zu Wanderhosen und sparen ein weiteres Kleidungsstück. Bei mehrtägigen Wanderungen empfehlen sich wasserfeste Hartschalenhosen, bei Kurztrips sind für Notfälle Regenhosen ausreichend. Wanderjacken: Ob Leichtwindstopper, Elastik- Softshell-Jacken oder echte Regensakkos aus Hartschalenstoff in der Ausstattung enthalten sind, richtet sich auch nach den Anforderungen auf der Reise.

Und auch hier gilt: Verlässlicher Rundumschutz ist mehr als nur ein Wohlfühleffekt, wenn das Wetter im Gebirge plötzlich umschlägt, denn die Jacke ist die oberste Lage! Egal ob es sich um schmale Fleece- oder Wollejacken handelt oder um einen echten Kaltschutz in Gestalt von kleinen versenkbaren Daunen-, Kunstfaser- oder Primaloft-Jacken - die Bedingungen vor Ort sind mitentscheidend.

Handschuhe: Da die Köpfe und Arme nicht geschont werden, sind beim Wandern Handschuhe zu verwenden, die auch mit Stangen und wärmenden Kappen arbeiten. Zum Wandern gehört auch richtiges Schuhe und Socken. Wanderstiefel als Schuhe oder in der Tiefschuhvariante bieten auch in steilem Terrain mit kleinen Steigpassagen eine sichere und zuverlässige Unterstützung.

Bei schneebedeckten oder stacheligen Büschen sind besonders die zusätzlichen Wanderschuhe zu empfehlen. Trekkingsandalen eignen sich besonders für Kurzstrecken in warmem Klima und auf ebenen Böden. Leichte Wanderschuhe sind auf Touren mit wenig Reisegepäck ein ideales Mittelstück zwischen voluminösen Wanderschuhen und luftiger Sandale. Echte Wanderrucksäcke haben ein bequemes Transportsystem mit ausgeglichener Gewichtsverteilung.

Die leichten Daypacks bestechen durch ihr praktisches Layout, die feine Hinterlüftung und praktische Detaillösungen wie die Vorbereitung auf ein Trinksystem. Auch die Stöcke sind sehr nützlich und eine große Erleichterung. Gewöhnliche Kleinigkeiten, die in keiner Wander-Ausrüstung fehlen dürfen, wie ein aufgeräumtes Taschenmesser oder ein Multiwerkzeug, ein Erste-Hilfe-Set, eine Kopflampe sind eine Selbstverständlichkeit.

Mehr zum Thema