Ocun Webee 3

Ocún Webee 3

Das OCUN WeBee 3 ist ein leichter 3-Schnallen-Sportgürtel. Die Eigenschaften in Bezug auf Komfort, Leichtigkeit, Atmungsaktivität und Haltbarkeit basieren auf dem Webkonzept. Ocún ? Klettergurt für Anfänger. Die Eigenschaften in Bezug auf Komfort, Leichtigkeit, Atmungsaktivität und Haltbarkeit basieren auf dem Webkonzept.

WirBee 3 von Ocùn, preiswerter Klettergurt aus besonders atmungsaktivem EVA-Material, bei Bächli Bergsport ab 59. 00, grün-blau, S, M, L.

Ocún WeBee 3

Das WeBee-Konzept basiert auf den folgenden Eigenschaften: Tragekomfort, geringes Gewicht, hohe Luftdurchlässigkeit und Langlebigkeit. Der WeBee ist mit seinem wabenförmigen, weichen Kunststoffgurtmaterial ein wenig exotisch im Versuch. Durch die großen Öffnungen ist eine optimale Luftzirkulation gewährleistet. Es liegt sehr gut an und gibt gute Unterstützung beim Aufhängen. Mit dem WeBee hat Ocun einen preiswerten Alleskönner mit optimaler Ventilation entwickelt.

Der Aufbau verursacht jedoch beim Aufhängen große Spannungen an den Rändern des Bandmaterials, was bei längerer Aufhängung ein Problem darstellen kann.

Klettergurte im Test: Ocun Webee

Leichte Materialien gehen Hand in Hand mit mehr Beweglichkeit und Geschwindigkeit, weniger Ziehen und einer Steigerung der eigenen Leistungsfähigkeit. Auf der Outdoor 2013 präsentierte der böhmische Produzent Ocun den Ocun WeBee-Gurt. Das Klettergurtzeug durfte ich mir in den vergangenen Tagen näher ansehen.

Eines steht fest: Das geringere Eigengewicht ist nicht kostenlos. Das bedeutet nicht in erster Linie Kosten, sondern geringere Verluste bei Handling und Tragekomfort. Für wen der Ocun WeBee eine gute Auswahl ist, wird hier erklärt. Wichtigstes Feature des Klettergurtes WeBee ist sein Gewicht: Mit 335 g ist er einer der leichteren Klettergurtzeuge auf dem Weltmarkt.

Dort, wo gespart wurde, fällt es auf: Die Polsterungen an den Beingurten und am Hüftgurt sind mit zahllosen Wabenlöchern durchsetzt. Der revolutionäre perforierte 3D-Schaum der Polster ist laut Ocun dafür verantwortlich, dass die Haftkraft nicht darunter leidet. Die vielen Bohrungen sorgen neben dem geringen Eigengewicht auch für eine deutlich bessere Durchlüftung.

Anders als bei anderen Bändern sammelt sich die Luftfeuchtigkeit nicht so sehr zwischen dem Gehäuse und dem Band oder den Kontaktstellen, sondern kann direkt durch die Bohrungen austreten. Alles in allem ist der Gürtel sehr minimalistisch: Der bereits genannte schwarze Polsterschaum ist mit sehr dünnen, grünen Bändern bezogen. Ein etwas breiterer blauer Riemen verbindet die Schlaufen mit dem anderen.

Die Anbringung der Fußschlaufen ist interessant: Dies wirkt nicht nur sehr stabil, sondern bringt auch eine große Gewichtsersparnis. Die Ocun WeBee hat den großen Vorteil, dass die Beingurte verstellbar sind, was bei den meisten anderen High-End-Gurten dieser Klasse nicht möglich ist. Das Gurtzeug lässt sich somit optimal einstellen, d.h. der Anwendungsbereich reicht weit über das pure Klettern hinaus bis hin zum Alpin- und Iceklettern.

Mittlerweile bereits Standard und auch beim WeBee erhältlich, ist ein Scheuerschutz an der Bandschlaufe. Im Unterschied zu den Beingurten ist diese aus einem schwarzen Band. Dies macht viel Sinn: Wird der Verschleißschutz durchgerieben, erscheint das darunter liegende Blaugurtmaterial und der Gurt kann umgehend als fällig beurteilt und beseitigt werden.

Ein Klettergurt zeichnet sich vor allem durch hohen Tragekomfort und lange Lebensdauer aus. Ocun bewirbt hier seinen bereits genannten revolutionär gelochten 3D-Schaum, der auf hohe Elastizität und gleichmässige Energieübertragung ausgelegt ist. Die Wabenprinzipien, wie sie in der Architektur der Bienenstöcke zu finden sind, optimieren nicht nur das Gewichts- und Komfortverhältnis durch die kleinen Räume dazwischen, sondern stehen auch für eine neue, sinnvolle Gestaltung - wie aus der Vogelperspektive.

Das klingt zwar prinzipiell sehr gut, aber kann der Ocun WeBee diese Produktversprechen in der Realität halten? Beim ersten hängenden Gestell sitzt man zunächst noch im Gürtel. Doch nach einigen wenigen Augenblicken der Sicherung im Stehen haben sich die Schlaufen der Beine schon etwas eingeschnitten. Bei einem so leichtem Geschirr, das vor allem für das Klettern im Sport entwickelt wurde, ist der Tragekomfort dennoch wirklich hervorragend.

Durch sein geringes Gewicht fühlt man den Gurt kaum, schweißt nicht unter den Schleifen, und auch bei hartem Fall ist das Ganze angenehm. Ich habe den Ocun WeBee noch intensiver im Bereich des Sportkletterns getestet - und war mit dem Gurt sehr glücklich. Bei kurzen Sitzungen reicht der Sitzkomfort beim Absenken und Absteigen leicht aus.

Der Scheuerschutz hat auch noch nichts von seinem Werkstoff verloren. Ocun demonstriert in diesem Film, wie der Atem des Gürtels erzeugt wird. Er wird in Europa produziert und erfüllt natürlich die strengen Sicherheitsanforderungen. Auch die hochwertige Verarbeitung ist für die Ocun Markenprodukte sprechend: Wer ein sehr leichtes, stylisches Gurtzeug für Sport- oder sportliches Alpin-Klettern wünscht, aber auf einstellbare Beingurte und gute Ventilation nicht verzichtet, sollte unbedingt im Ocun WeBee Platz nehmen.

Wenn Sie etwas mehr Stoff auf dem Gürtel haben, wird es verwirrend. Nichtsdestotrotz werde ich den Ocun WeBee weiterhin auf anstrengenden alpinen Routen mit mir führen und meinen schweren alpinen Klettergurt zu Hause belassen. Verglichen mit schweren Riemen in der selben Preiskategorie müssen Sie jedoch einen etwas niedrigeren Tragekomfort in Kauf nehmen. 2.

Gegenüber dem Ocun WeBee erfordert diese 70 g Gewichtseinsparung jedoch keinen Tragekomfort, verstellbare Fußschlaufen und eine raffinierte Durchlüftung.

Mehr zum Thema