Munitionshersteller Liste

Liste der Munitionshersteller

In der Liste der Kleinwaffenmunitionstypen sind die für Kleinwaffen verfügbaren Patronen aufgeführt. Munition, Munition, Optik, Bekleidung, Zubehör - Ausrüstung für Jagd und Sport für Munition und Kampfmittel der Weltkriege und der Neuzeit des Kampfmittelräumdienstes des Landes Baden-Württemberg. Rheinmetall deckt den Waffen- und Munitionsbereich mit einer breiten Palette mittel- und großkalibriger Produkte ab. Langarmpatronen - Kurzarmpatronen - Kleinkaliberpatronen - Schrotflintenmunition. Unsere aktuelle Preisliste finden Sie hier zum Download im PDF-Format.

Auflistung mit den Bodenstempeln der Markenhersteller

Sind hier einige Maße der gebräuchlichsten Kaliber: 7,62 x 63: 7,62 x 33: 9 x 19: 7,7 x 56: 12,7 x 99: Bodenstempel: der Produzent meistens eingeprägt. Nachfolgend eine Liste der amerikanischen Produzenten in WK2: T.E.I. = Triumph Explosives Inc. deutscher Hersteller: P Polte Armaturen-u. Machinenfabrik A.G., Werk Magdeburg, Pi Mandl, Solothurn? ein.

D28 DeutscheWaffen- u. Munitionsfabriken A. G., Karlsruhe plans to establish P69 Cartridge-, Zündh.- u. MetalsWarenfabrik A.G., vorm. Kabel- und Metallwerk Neumeyer A.G., Klingenhofstraße, 72, P154 Polen Armaturen-u. Maschinenbau A.G., Grüneberg, P181 Hugo Schneider A.G., Leuchtenfabrik, Hugo Schneider Straße, 87, 346 H. Huck, Metall-Warenfabrik, Gostenhofer Hauptstraße, 61/63, P413 Deutschen Waffen-u. Munitionsfabriken A. G., LÃ "beck-Schlutup, am Gaustloff Werke, Otto Eberhardt - Patronenfabrik, Hirtenberg, ASB Deutschen Waffen-u. Munitionsfabriken A, Eichborndamm 107-127, ch Fabrique Nationale d'armes de guerre S. A...,

Herstal / Liège (Lüttich), edq Deutschen Waffen-u. Munitionsfabriken AG, WesloerstraÃe, NBE Hasag, Eisen-u. Metallwerke GmBh, Werk Apparatebau, Tschenstochau, Hier einmal eine neue Liste der Herstellungen von British.303: Die Stückzahl auf Hülsen ist das Produkt. verwendet. Eaton' Herrschaftspatrone Co (Made for Eatons Dept Store), Québec, Hier ist eine neue Liste der Produzenten von British.303: Die auf Hülsen verwendeten Nummern sind das Datum der Herstellung.

Eaton' Herrschaftspatrone (Made for Eatons Dept Store), Kanada, USA, USA,

größte deutsche Rüstungsunternehmen im Branchenvergleich Startseite

2012 veräußerte der Airbus-Konzern (damals EADS) militärische Ausrüstung im Gesamtwert von 15,4 Mrd. US$[1]. Die Airbus-Gruppe ist damit der weltweit siebent größte Verteidigungskonzern. Die Airbus-Gruppe ist in drei Geschäftsfelder gegliedert: Airbus, Airbus Defence et Space und Airbus Helikopter. Die Airbus-Gruppe verfügt über eine Vielzahl von Standorten in ganz Europa, unter anderem in Hamburg, Bremen, Donauwörth, Manching, Ulm, Ottobrunn und Kassel.

In Cassidian werden unter anderem Lenkwaffen und Wehrtechnik gebaut. Der Geschäftsbereich stellt Helikopter für zivile und militärische Zwecke her. Auf den Zivilflugzeugen Airbus A310 und A330 basierende Tanker werden von Airbus Military vertrieben Airbus ist ebenfalls dabei, den A400M zu entwickeln und zu testen. Zu den Produkten von EADS gehören unter anderem Militäraufklärungs- und Nachrichtensatelliten.

Die Gruppe verlässt sich verstärkt auf den Einsatz ihrer Wehrtechnik. Im Jahr 2010 orderte Saudi-Arabien bei (damals) dem Unternehmen ein Gesamtsystem zur Absicherung seiner Außengrenze im Gesamtwert von mehreren Mrd. EUR. Im Exportgeschäft hat die Firma in den letzten Jahren zwei große Rückschritte erlitten. Nach einem langwierigen Ausschreibungsverfahren hat das Verteidigungsministerium der USA im Frühling 2011 beschlossen, einen Vertrag über 179 Tanker im Gesamtwert von rund 35 Mrd. US$ nicht an die Firma Boeing, sondern an ihren Wettbewerber auszuliefern.

Auch der Eurofighter Typhoon ging im Frühjahr 2012 an seinen französichen Wettbewerber Dassault Aviatik verloren, der im Rahmen der in Indien durchgeführten Tenderausschreibung für 126 Mehrzweck-Kampfflugzeuge (Auftragswert über 10 Mrd. US$) den Zuschlag für diesen Auftrag erhielt. 2010 wurden für 2,66 Mrd. US$ weltweite Anschaffungen von Rüstungsgütern aus der Waffenschmiede Düsseldorf getätigt.

Bekannteste Produkte des Unternehmens aus Düsseldorf sind der Hauptkampfpanzer Leopard, der Infanterie-Kampfwagen vom Typ Mars und das Geschütz MG 3. Darüber hinaus liefert Rheinmetall an die deutsche Streitkräfte verschiedene Munitionstypen, unter anderem für den Afghanistankrieg. In den letzten Jahren hat sich der Unternehmensverbund zunehmend auf die internationale Ausrichtung ausgerichtet.

So hat Rheinmetall 2008 den Munitionshersteller in Südafrika, die Firma DENEL MAUNITION, übernommen. Infolgedessen erhielt der Unternehmensverbund einen verbesserten Zugriff auf die Absatzmärkte in Afrika und im Nahen Osten, die üblicherweise von der Firma Dennel bedient werden. Rheinmetall errichtet derzeit die Lizenzfertigung des gepanzerten Transportfahrzeugs der Marke in Algerien. Im Jahr 2010 erzielte Krauss-Maffei Wegmann (KMW) einen Umsatz von 1,59 Mrd. US$ mit militärischen Geräten.

Die Gruppe ist in privater Hand. Die Gruppe stellt unter anderem den Panzer Leopard 2, die Haubitze 2000, den Infanteriepanzer vom Typ Leopard 2, den Spähpanzer Fennek und die Panzertransporter Dingo und Boxer her. Im Jahr 2010 hat Thyssen-Krupp Rüstung und andere militärische Ausrüstung im Gesamtwert von 1,34 Mrd US$ verkauft. Damit liegt Thyssen-Krupp auf Rang 56 der weltgrößten Rüstungsunternehmen.

Die beiden Unternehmen produzieren bereits seit mehreren Dekaden vor der Verschmelzung vorwiegend militärische Rüstungsgüter und erzielen heute den Großteil ihres Absatzes im Rüstungsgeschäft mit Kriegsschiffe, das von der 2005 gegründeten Tochter ThyssenKrupp Marine Systems (TKMS) aufgebaut wird. Die TKMS fertigt Überwasser- und Unterwasser-Schiffe sowohl für die Deutsche Marine als auch für den Exportbereich.

Besonders kritisiert wurden in den vergangenen Jahren zwei Exportprojekte von TKMS: der Kauf von sechs Schiffen der Delphinklasse nach Israel und der geplante Transport von drei Schiffen der 214. Die Frage, ob der Kauf der drei U-Boote nach Pakistan letztendlich zustande kommt, ist nun höchst fragwürdig. Mit der Abu Dhabi MAR, einem Unternehmen aus Abu Dhabi, hat Thyssen Krupp im vergangenen Jahr einen Letter of Intent unterzeichnet: Die beiden Unternehmen beabsichtigen, ein Joint Venture für den Aufbau von Militärüberwasserschiffen zu gründen.

Die TKMS hat endlich den Zivilteil ihrer Werftenaktivitäten an die British Star Capital Partners verkauft und führt nun den Militärteil selbstständig. Im Jahr 2010 hat die Firma mit dem Vertrieb von Rüstungsmaterial und anderem Rüstungsmaterial 1,21 Mrd. US$ eingeworben. Die Gruppe liegt damit an 63. Stelle unter den Waffenherstellern der Erde.

Der Geschäftsbereich Militär der Unternehmensgruppe mit zahlreichen zivilen Produkten, Lenkflugkörpern und Munitionen sowie Abwehrsystemen für Luftfahrzeuge und Land. Die Gruppe verfügt über Produktionsstätten in Deutschland an den Ortenüberlingen, Nürnberg und Nürnberg sowie bei Saarbrücken. Lenkwaffen und Munitionen sind bei der Bundeswehr Standard. Auch die 155 Millimeter SMArt-Munition für die 2000er Haubitze und die PARS 3 LR Anti-Panzer-Rakete für den Angriffshubschrauber vom Typ Tigers werden von uns geliefert.

Die Gruppe arbeitet derzeit an der Entwicklung des IDAS-Flugkörpers, mit dem U-Boote Flugziele auslösen werden. Das Unternehmen ist weltweit vertreten und versorgt Indien und Pakistan sowie viele europäische Länder. Dieser und die nachfolgenden Informationen über den Vertrieb von Waffensystemen und anderen militärischen Ausrüstungen durch die deutschen Rüstungsunternehmen stammen aus dem SIPRI Jahrbuch 2012:

Die SIPRI Top 100 Rüstungsunternehmen weltweit ohne China, 2010. S.251-256.

Mehr zum Thema