Moers

Mörser

Moerser Neumarkt mit seinem Kastellplatz ist einer der großen Plätze in der Moerser Innenstadt. Die Leerstände in der Innenstadt von Moers gehen rapide zurück: Die Stadt Moers ist eine angenehme, zentral gelegene Wohn- und Einkaufsstadt am linken Niederrhein. Herzlich willkommen auf der Website des Sozialmedizinischen Dienstes in Moers. Ein kleines Irland im Herzen von Moers!

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte>[Edit | | | Quellcode bearbeiten]>

Mit seinem Festungsplatz ist der Möerser Neunmarkt einer der großen Stadtplätze. Auf der Südseite, oberhalb der Nustraße, steht das sogenannte Arkadenhaus. Auf der nördlichen Straßenseite des Marktplatzes steht das Altstädter Bürgermeisteramt. Das Gebiet des jetzigen Neumarkts war Teil eines Rheinarms, an dessen Ufern vor über 900 Jahren eine Ansiedlung entstanden ist, aus der die jetzige Gemeinde Moers erwachsen ist.

Nahezu unmittelbar im Süden liegt das Kastell, das von Gaststätten, dem Altstadtamt, dem Weißen Hause und dem Gelände des Terheydenhauses in der Nähe von Moers Castle umrahmt wird. Das " Mehr ", der Moersbach, der im Laufe des Mittelalters zu einem weiten Wassergraben aufgestaut wurde, trennt die Alt- von der Neustadt, liegt auf dem Gelände des Neumarkts. Die beiden Stadtteile wurden durch eine Kommandobrücke miteinander verbunden.

Mit der Errichtung der neuen Festung durch Moritz von Oranien (1567-1625) von 1601 bis 1620, die das Schloß und die Burg in einem sternförmig angelegten Wall und Graben verband, verliert das Wasser seine Wichtigkeit. Sie wurde mit Uhr und Klingel von 1617 (heute im Grafschaftermuseum im Moerserschloss ) zum Rathausturm an der Steinstraße, der um 1610 erbaut wurde und bis zu seinem Abbruch 1907 das Stadtbild prägte.

Seit 1674 wurde in der Nustraße die neue städtische Skala errichtet (diese ist heute im Grafschaftermuseum im Moerserschloss). Während seiner Herrschaft wurde Moers Preuße. Bei dieser Gelegenheit besichtigte Wilhelm II. Moers, und 1913 sollte der noch recht ländliche Marktplatz in Richtung Mauer städtebaulicher Hinsicht ausgebaut werden: mit einem Stadthaus am nördlichen Ende und benachbarten Gewerbe- und Wohngebäuden.

Erst 1954 wurde dort ein neuer Rathausbau, das heutige Altes Stadthaus, erbaut. Wolfs Strache: Moers. Der Konrad Theiss Verlagshaus, Stuttgart 1983, ISBN 3-8062-0288-5 Gabriele M. Knoll: Der Niederrhein; Landschaften, Geschichten und Kulturen am Niederrhein. Mont-Buchverlag, Köln 1990, ISBN 3-7701-2283-6 Margreth Wensky, Andrea Rönz (Hrsg.): Moers Stadtgeschichte von den Anfängen bis zur heutigen Zeit.

Verlagshaus Böhlau, Köln/ Weimar/ Wien 2000, ISBN 3-412-04600-0 Margreth Wensky (Hrsg.): Geschäftsstationen Moers. Arbeitsgruppe Moers Historische Stationen, Moers 2014, ISBN 978-3-00-045683-1 Thorsten Kamp: Vom "Meer" zum Mark. Im: Jahresbuch des Kreises Wesel 2011, Verlagshaus Wohlfahrt, Duisburg 2010, ISBN 978-3-87463-477-9, Kristin Dohmen, Giesbert Knopp (Herausgeber): Moers. Schloß, Schloß - kulturelles Zentrum.

Studien in honour of the 100th anniversary of the grafschafter Museum und Geschichtsverein Moers e. V.; Werner publishing company. Würmer 2004, ISBN 3-88462-205-6.

Mehr zum Thema