Michael Lüke

Micheal Lueke

Sig Sauer und Swiss Arms, Michael Lüke, nicht kommentiert. Firmenbucheintragungen und Netzwerk zu Michael Lüke, Emsdetten: Kaum im Blickfeld steuert Michael Lüke den vermeintlich interessierten Messebesucher, freundlichen Händedruck und Blickkontakt mit dem Interessenten an. Micheal Lüke über die. ((Michael Lüke, CM Immobilien) .

mw-headline" id="Über_die_Holding">Über die Holdingspan class="mw-editsection-bracket">[Bearbeiten> | | | Quellcode bearbeiten]>

L & O Holdinggesellschaft ist keine selbständige Firma, sondern besteht aus den beiden zusammengeschlossenen Management-Holdinggesellschaften L & O Holdinggesellschaft mbH und L & O Holdinggesellschaft mbH & Co. Kommanditgesellschaft mit Hauptsitz in Emsdetten[2] Die Gesellschaften sind auf die beiden Gründer Michael Lüke und Thomas Ortmeier, die auch die Namensträger der Holdinggesellschaft sind, eingetragen.

Jeder dieser Gebiete macht die Haelfte des Umsatzes aus[3][4] Panorama nennt "mehrere hundert Mio. Euro"[5]. Im Zusammenhang mit den Untersuchungen zur SIG Sauer gGmbH & Co. KG wurden laut Spiegel am 13. Juni 2014 die Privatwohnungen der Inhaber und Büros der Holdinggesellschaft durchsucht[7].

Die Waffenschmiede soll am Freitag, 28. Juni 2014, im Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag die Autoritäten betrogen haben. ? Panorama, Stand 31. Dezember 2014, Zugriff am 17. Juni 2014. ? Falsche Stelle für einen Schießplatz. FAZ, 20. April 2009, erschienen am 20. Juni 2014. Waffenhandel: Durchsuchung von Privathäusern von Sig-Sauer-Besitzern durch die Stadtpolizei. Eingegangen ist der Spiegelbild, Stand: 20. Juni 2014.

Begrüßung im "Lord of War" - Economy

Bei der Affaere um angebliche rechtswidrige Geschaefte des Waffenproduzenten Sauer steht nun der Besitzer im Mittelpunkt der Nachforschungen. Nach Angaben von SZ, NDR und WDR dürfte Michael Lüke von den Exporten Kenntnis gehabt haben. Zu Beginn der Handelswoche war es soweit: Die Detektive stehen auch vor dem privaten Haus des Menschen, der einer der großen Namen im internationalen Kleinwaffengeschäft ist: Michael Lüke.

In der Kleinstadt Elmsdetten in Nordrhein-Westfalen lebt der Mann hinter dem Büchsenmacher Sig Sauer, in einem Wohngebiet, wo große, kostspielige Fahrzeuge vor und in den Werkstätten der Anwohnerinnen und Anwohner standen und das blaue der Becken aus den Gartenanlagen schimmert. In Lükes Park gibt es auch einen Swimmingpool, aber die Polizei, die sein Grundstück durchsuchte, suchte nach etwas ganz anderem:

Man suchte nach weiteren Beweisen für bedenkliche Rüstungsgeschäfte, an denen Lüke beteiligt ist. Kernstück ist die Fragestellung, wie die in Deutschland produzierten Sig -Sauer-Waffen in Kolumbien und Kasachstan einfielen. Bisher konzentrierte sich die Untersuchung auf die Deutschland-Zentrale von Sig Sauer in Schleswig-Holstein, Deutschland.

Der Grosswildjäger, Waffenfreund und Entrepreneur Michael Lüke. In dem von ihm kontrollierten Unternehmensnetzwerk sollen die deutschen Exportbestimmungen durch Auftragsverschiebungen und vermeintliche Falschaussagen auf amtlichen Unterlagen unterlaufen sein. L&O-Holding ist im Besitz des 58-jährigen Lüke und seines Geschäftsfreundes Thomas Ortmeier. Sie hatten bis dahin ein großes Geschäft in der Textilbranche gemacht, dann, im Jahr 2000, traten sie in das Rüstungsgeschäft ein.

Es wurden die Unternehmen Blasser, Sig Sauer, Swiss Arms und Mauser gekauft. Seitdem ist Ortmeier hauptsächlich für das Textil-Geschäft zuständig, während Lüke sich um die Bewaffnung sorgt. Ob beispielsweise jetzt nach Kolumbien ausgeliefert werden könnte, ob dies eine graue Zone wäre oder gesetzlich untersagt, und welche Risiken man eingehen würde, wenn man es trotzdem tun würde.

Dem Anschein, dass Michael Lüke an schmutzigen Waffengeschäften beteiligt sein könnte, will Sig Sauer entgegenwirken. "Lüke ist im Grunde genommen nicht im operativen Bereich und in einzelnen Geschäftsvorfällen tätig", sagte Sig Sauer der SZ. Mit anderen Worten, wenn etwas Ungesetzliches passiert wäre, wusste Lüke nichts davon.

Diesem Argument folgt die Bundesanwaltschaft offenbar nur eingeschränkt - sonst wären die Fahnder am Montagmorgen kaum zu Hause gewesen. Mit Michael Lüke steht nun ein Skandal im Mittelpunkt, der für einen der renommiertesten Handfeuerwaffenhersteller Deutschlands das Ende sein kann. Jedenfalls für den hiesigen Betrieb, denn die L&O-Holding hat inzwischen die Fertigung mehrerer Rüstungsgüter in die USA verlegt.

Lüke schien von dem plötzlich auftretenden lnteresse der Ermittler erstaunt zu sein, sagt uns eine Vertraute. Es ist offensichtlich, dass er gegen das Exportgesetz verstößt. Es stellt sich nun die Frage, ob Lüke als geschäftsführender Gesellschafter das nicht wenigstens hätte wissen müssen. Zudem gibt es nun auch eine Klage vor dem Tübinger Landesgericht, die Lüke in Schwierigkeiten bringen wird.

Es gibt zwei Angeklagte, die Waffengeschäfte mit Kasachstan arrangiert haben - unter anderem für die Firma Sauer. Eine Ausfuhrgenehmigung der Bundesregierung für die Auslieferung hatte die Firma Sauer Deutschland zu diesem Zeitpunkt nicht erhalten. Trotzdem landete die Waffe von Signor Sauer in Kasachstan.

Mehr zum Thema