Mg 74 Kaufen

Kaufen Mg 74

T-Shirt & Hoodie mit dem MG 74 des Österreichischen Bundesheeres. Die MG 74 ist ein Maschinengewehr aus Österreich. Seit Mitte der 70er Jahre ist das 7,62 mm Maschinengewehr MG 74 das Mehrzweckmaschinengewehr des Österreichischen Bundesheeres BH MG74 Band, orig. Kunststoffkolben MG42 / MG74.

"T-Shirt "BRRRT MG 74" bestellen

Das Gerät ist ein vollautomatischer Rücklauflader mit starrem Verschluss, beweglich und austauschbar. Es wird auf einem Zweibeinstativ oder auf der Halterung 74 eingesetzt, um die Entfernung zu erhöhen und Luftziele zu bekämpfen. Der Schussradius liegt bei 600 Metern auf dem Zweibeinstativ und bis zu 1000 Metern mit Ziel.

Die Sperre wird gelöst und durch Federkraft nach vorn verschoben. Die Schnalle drückt die Kartusche in der Schnalle vom Stahlgliederband in den Stauraum des Fasses, während sie nach vorn gleitet. Die beiden Walzen am Verriegelungskopf werden nach aussen gepresst, um die steife Arretierung zwischen Zylinder und Schloss zu gewährleisten. Aufgrund der Größe des Look-Up-Stücks in der Kappe wird der Zündstift nach vorn gepresst und trifft auf den Primer der Kartusche.

Wenn das Geschoss den Zylinder verlässt, strömt Pulvergas in den Lagerraum des Rückstossverstärkers an der Maulkorb. Gleichzeitiges Zurückdrücken des Laufes mit dem Bolzen, bis die Walzen des Schraubenkopfes wieder eingedrückt sind und damit die steife Arretierung zwischen Zylinder und Bolzen aufhört. Beim Zurückschieben des Fasses bis zum Anschlag durch eine Voreinstellvorrichtung rutscht der Verschluß gegen den Federwiderstand zurück und wird anschließend durch einen Anschlag im Kolbenraum abgebremst.

Auch beim Zurückschieben des Verschlusses wird die Kartusche aus der Kammer herausgezogen und nach oben ausgeworfen. Wenn der Auslöser eingefahren ist, gleitet die Verriegelung durch den Federdruck wieder nach vorn und der Vorgang wird in der beschriebenen Reihenfolge wiederhergestellt. Die vor- und rückwärts verschiebbare Schnalle kontrolliert auch die Gurtzuführung im Kofferraum.

mw-headline" id="Typ_und_Einsatz">Typ und Einsatz="mw-editsection-bracket">[Edit Source Code]>

Das Gerät ist ein vollautomatischer Rücklauflader mit starrem Verschluss, beweglich und austauschbar. Es wird auf einem Zweibeinstativ oder auf der Halterung 74 eingesetzt, um die Entfernung zu erhöhen und Luftziele zu bekämpfen. Der Schussradius liegt bei 600 Metern auf dem Zweibeinstativ und bis zu 1000 Metern mit Ziel.

Die Sperre wird gelöst und durch Federkraft nach vorn verschoben. Die Schnalle drückt die Kartusche in der Schnalle vom Stahlgliederband in den Stauraum des Fasses, während sie nach vorn gleitet. Die beiden Walzen am Verriegelungskopf werden nach aussen gepresst, um die steife Arretierung zwischen Zylinder und Schloss zu gewährleisten. Aufgrund der Größe des Look-Up-Stücks in der Kappe wird der Zündstift nach vorn gepresst und trifft auf den Primer der Kartusche.

Wenn das Geschoss den Zylinder verlässt, strömt Pulvergas in den Lagerraum des Rückstossverstärkers an der Maulkorb. Gleichzeitiges Zurückdrücken des Laufes mit dem Bolzen, bis die Walzen des Schraubenkopfes wieder eingedrückt sind und damit die steife Arretierung zwischen Zylinder und Bolzen aufhört. Beim Zurückschieben des Fasses bis zum Anschlag durch eine Voreinstellvorrichtung rutscht der Verschluß gegen den Federwiderstand zurück und wird anschließend durch einen Anschlag im Kolbenraum abgebremst.

Auch beim Zurückschieben des Verschlusses wird die Kartusche aus der Kammer herausgezogen und nach oben ausgeworfen. Wenn der Auslöser eingefahren ist, gleitet die Verriegelung durch den Federdruck wieder nach vorn und der Vorgang wird in der beschriebenen Reihenfolge wiederhergestellt. Die vor- und rückwärts verschiebbare Schnalle kontrolliert auch die Gurtzuführung im Kofferraum.

Mehr zum Thema