Meyton

Eddie Meyton.

Schiesszubehör Meyton Baur Online Shop. Sind Sie bei Meyton Elektronik richtig? In WM-Shot wurde bisher die Verbindung zu den Meyton-Schießständen hergestellt. Die Funktion der Meyton-Geschosse wird mit den bestehenden Kleinkalibergewehren fortgesetzt. Das Meyton-System besteht aus einem elektronischen Target mit mehreren Reihen angeschlossener Infrarot-Lichtschranken.

HOMEPAGE von Meyton Electronics

Die MEYTON Elektronik ist derzeit bemüht, die offenen IROSA-Aufträge termingerecht zu liefern. Der Zeitpunkt des Erhalts der IROSA-Ware ist abhängig vom neuen Besitzer der IROSA, der die Fertigung im MÃ?

Das MEYTON-System besitzt einen in mehreren Zeilen aufgebauten Meßrahmen mit Infrarot-Lichtschranken. Dieses Messverfahren hebt MEYTON von den Produzenten mit Akustikmesstechnik ab. Mehr als 15.000 Schießstände in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz, darunter viele in Performance-Zentren, sind mit Elektroschießständen von MEYTON ausgerüstet. Die MEYTON erfüllt die Ansprüche des Schießsports in vollem Umfang.

Präzision, Haltbarkeit, Robustheit, Servicefreundlichkeit und Servicefreundlichkeit sind für den Erwerb eines MEYTON-Systems ausschlaggebend. Bis zu 100m sind der Scheibenwechsler für Luftdruckgewehr und -pistole oder der Gebrauch von HTML5-Anwendungen bedeutende Innovationen beim Schießen. MEYTON ist mit über 25 Jahren Berufserfahrung das international fÃ?hrende Unternehmen in der Projektilentwicklung und -fertigung von elektronischen Schiessanlagen mit optischen Messungen der Trefferposition von Projektilen.

Mit MEYTON - die Spezialisten für Ihren Schießplatz.

Historie ">Edit | | | Quellcode bearbeiten]>

Das deutsche Traditionsunternehmen Meyton Elektrotechnik ist einer der führenden Anbieter von Messelektronik für das Schießen in Deutschland. Als erster Anbieter führte Meyton die Messungen mit Hilfe von Lichtgittern durch. Ewald Etgeton entwickelte bereits in den 80er Jahren die Theorie, den Aufnahmewert mit Hilfe einer LED-Lichtschranke zu bestimmen.

Bei der Verwirklichung dieser Ideen war der Elektronikingenieur Paul Meyer behilflich und kurz darauf wurde ein erster Prototypen in einem lokalen Schießverein erprobt. So gründeten Meyer und Etgeton 1991 die Meyton Elektronik in Mettingen. Im Jahr 2000 bildet das Untenehmen die Vollzeitbasis für alle drei und die beiden Firmengründer Meyer und Etgeton ziehen sich aus dem Betrieb zurück.

Die Firma Meyton fertigt elektrische Messgeräte für das Schießen. Für die Betriebssysteme aller Steuer-PCs und Hauptcomputer vertraut Meyton auf Linux, um einerseits Lizenzierungskosten zu senken und andererseits durch die einfache Anpaßbarkeit. So kommen die Steuerungs-PCs mit einer 300 Megahertz CPU aus. Hauptcomputer (mit Open-SUSE als Betriebssystem), Die Vermessung zur Ermittlung des Schusswertes ist wie folgt: 1:

Dabei werden die ermittelte Koordinate an den Steuerungs-PC weitergegeben. Aus den empfangenen Messdaten berechnet der Steuerungs-PC den Aufnahmewert und zeigt ihn dem Shooter grafisch an. Außerdem schickt der Steuerungs-PC diese Informationen an den Leitrechner, damit dieser später eine Ergebnisliste ausgeben kann. Der genaue Schußwert wird jedoch durch die Entfernung des Schlages zur Scheibenmitte bestimmt.

Diese Entfernung wird durch den pythagoräischen Lehrsatz bestimmt. So wird immer der unmittelbare Schussabstand zur Scheibenmitte berechnet. Die ISSF und der Deutsche Sportschützenbund haben eine Tabelle mit der Entfernung des Schlags und dem Gegenwert. Das Meyton Messsystem wird in den meisten staatlichen Leistungszentren der Schützenvereine eingesetzt:

Mehr zum Thema