Merino Outdoor Bekleidung

Outdoor-Bekleidung Merino

Der Spezialist für Outdoor-Bekleidung aus Merinowolle: Outdoorbekleidung aus Naturfasern im Online-Shop Merino-Wolle hat sich in den vergangenen Jahren als funktioneller Werkstoff im Outdoor-Bereich durchgesetzt. Heute hat kaum ein Hersteller von Sporttextilien keine Merinoprodukte im Programm. Zu den Klassikern wie Eisbrecher, Orthovox und Devold kommen weitere Nachwuchsmarken, darunter auch Super. Natural, Smartwool, Mons Royale, Kari Traa oder PallyHi - Was sind die Stärken von Merino-Wolle in der Outdoor-Bekleidung?

Merino ist ein erneuerbarer, naturbelassener Grundstoff und kommt von Merinoschafen. Zu anderen Schurwollarten liegt der feine und weiche Charakter der Fasern. Anders als "herkömmliche" Wollstoffe spüren sie keine Kratzer auf der Oberfläche. Darüber hinaus hat sie - wie allgemein üblich - viele weitere gute Eigenschaften: Sie dämmt sehr gut (auch im nassen Zustand), leitet Körperfeuchtigkeit ab, neutralisiert Gerüche und ist Selbstreiniger.

Merino Funktionsbekleidung ist besonders geeignet für den Sport, bei dem Bewegung und Ruhezeiten öfter wechseln, zum Beispiel beim Skifahren oder Spazieren. Merinokleidung beugt hier dem Abkühlen vor und gewährleistet eine gute Temperaturregulierung. Weil die Schurwolle mehrere Tage getragen werden kann, ohne die Wanderer und Reisenden mit dem Geruch von Schweiß zu verscheuchen. Merino-Kleidung ist auch sehr leicht zu pflegen.

Lesetipp: Wäsche und Pflege von Wolle - das ist der richtige Weg! Besonders wenn es um die innere Wertigkeit geht, tragen Outdoor-Sportler gern Wäsche aus Merino. Nähere nützliche Hinweise zur Materialdicke und zum Einsatzgebiet der Funktionswäsche finden Sie in unserer Einkaufsberatung Merino Wäsche. 100% Merino oder Warenmix? Eine weitere Unterscheidungsmerkmal für Merinokleidung ist der Stoffmix, d.h. der Merinowollanteil im Material.

Nicht mehr nur Bekleidung aus 100 prozentiger Schurwolle, sondern auch synthetische Faserstoffe wie z.B. Elastan, Lycra oder Polyesters. Dadurch wird die Funktionsfähigkeit des Stoffes durch die Kombination der Eigenschaften von Synthesefasern mit denen von Merinowolle gesteigert. So macht z.B. ein geringer Elasthananteil den Bezug elastischer und steigert die Durchreißfestigkeit.

Merino-Mischungen aus synthetischen Fasern sorgen für eine schnellere Trocknung und einen besseren Feuchtetransport. Natur ist eine Spezialfaser, bei der um einen Polyester-Kern herum merinogewebt wird. Nuyarn Wäsche spart deutlich weniger wiegt ( "nur" 105 g/m2) und hat die gleichen isolierenden Eigenschaften wie eine dickere Basisschicht aus Merino. Manche Produzenten vertrauen neben synthetischen Fasern auch auf die Verbindung von Schurwolle mit anderen natürlichen Fasern.

Zum Beispiel vermischt Houdini in seiner Merinowäsche seidene Stoffe, um die Griffigkeit zu mildern. In der Merino Cool Linie setzt Orthovox die natürlich wirkende Lyocell-Faser Tencel ein. So hat die Firma Reewoolution ein eigenes Gewebesystem (CompAct 3) entworfen, das das Merino-Material besonders widerstandsfähig, dehnbar und geschmeidig macht. Reine Merinowolleprodukte sind unter anderem die Marken Reewoolution, Bergans, Mons Royale, Smartwool, Devold und Ortovox. Außerdem gibt es eine große Auswahl an Produkten.

Merino-Produkte zeichnen sich auch durch die Güte der eingesetzten Schurwolle aus (u.a. in Bezug auf die Feinheit der Faser). Qualitätsmerinowolle hat eine andere Griffigkeit als verhältnismäßig minderwertige Schurwolle. Besonders hervorzuheben ist die besonders weiche und samtige Anmutung der Merinoprodukte von Retour. Der Italiener trennt seine Schurwolle von hand und verarbeitet nur beste Warenqualität.

Bei Merino Wool nachhaltig, oder: Was kosten gute Merino-Kleidung? Schurwolle ist eine naturbelassene, erneuerbare Faser und hat gegenüber Funktionsbekleidung aus synthetischen Fasern viele Vorzüge. Hinsichtlich der Entstehung von Merino muss jedoch darauf geachtet werden, dass die Schafwolle aus solchen Staaten oder Bauernhöfen kommt, in denen das Maultieren - eine schmerzliche Praxis für das Schaf zur Vermeidung von Parasitenbefall - nicht praktiziert wird.

Billige Merinoprodukte auf dem billigen Markt sollten mit Vorsicht betrachtet werden, besser sind Markenartikler, die auf die Güte und den Ursprung der Schurwolle achten. Sie sollten daher nie an Merinokleidung sparen. 2. Grosse Markenartikler wie Patagonien oder Icebreaker steuern die Entstehung ihrer Schurwolle und können mit ihrer Marktstellung einen gewissen Einfluss ausüben. So haben Smartwool und Redoolution das ZQ Merino-Siegel der neuseeländischen Merino Company.

Diese Zertifizierung gewährleistet einen hohen Standard in Sachen Tierwohl, Schutz der Natur und Zukunftsfähigkeit. Auch die meisten Merinohersteller geben auf ihren Websites Auskunft über die Entstehung der Schurwolle. Zusätzlich gelten die renommierten Zertifizierungen im Umweltbereich, bei fairen Bedingungen und nachhaltiger Entwicklung wie z. B. Blaudesign (z. B. Super. Natural), Öko-Tex (z. B. Odlo und Icebreaker) und Fairwear (z. B. Ortovox) auch für Merino-Bekleidung.

Mehr zum Thema