Makarov Waffen

Die Makarov Waffen

auf einen Schlag. Eine Waffenlegende namens PM. Nach den Vorschriften sind hier nur ganz bestimmte Waffen erlaubt. Waffenpistole Makarov M A kaufen im Räer Hildesheim Bundeswehr Shop. Hier geht es darum, bestimmte Gegenstände zu kaufen, genauer gesagt Waffen.

mw-headline" id="Entwicklung">Entwicklung[Edit Source Code]>

Militärischer Name: Makarow Premierminister, Die Waffe Makarow, kurz als Premierminister (Russisch www. Makarow (??), deutsch: Makarowa Pistole), ist eine in der Sowjetunion entstandene und noch heute hergestellte Ladepistole. Der Makarov entstand aus einem Konkurrenzkampf um ein Nachfolgermodell der 1945 eingeführten Tokarev TT-33 Pistole[2] Die Herstellung wurde 1949 aufgenommen Die Waffe wurde von 1951 bis 1991 von der sowjetischen Armee als Standardwaffen (Seitenwaffe)[3] eingesetzt und wird heute noch in der sowjetischen Armee eingesetzt, aber nach und nach durch die Yarygin PYa abgelöst.

Es wird allgemein als eine sehr verlässliche, aber - wie die Tokyo -Waffe - recht inakkurat. Diese Pistole von Makarow beruht auf der im Jahre 1945 von der Firma in Zella-Mehlis für die Bundeswehr entwickelten und von den Sowjets erbeuteten PP im 9 mm-Ultra-Kaliber.

Und wie bei allen deutschsprachigen Projekten, die von der Sowjetindustrie übernommen oder weitergeführt wurden, wurde ihr dann der Namen des lokalen Projektmanagers zugewiesen, hier der des Designers Nikolai Fjodorowitsch Makarow. Der Makarow ist ein Rücklauflader mit festem Rohr und Feder-Masse-Schloss. Wenn die Einschaltfeder bei der Verarbeitung kopfüber montiert wird, rutscht der Wagen nach dem Schuß entweder langsamer oder gar nicht nach vorne und führt zu einem Stillstand.

Bei der letzten Kartusche wird der Wagen in der hinteren Position gehalten. Wenn das Ersatzmagazin eingelegt ist, wird der Wagen durch einen Schub nach oben auf der rechten Seite des Rahmens über dem Abzug entsperrt, er fährt schnell vorwärts und setzt eine neue Kartusche in die Kammer ein und die Pistole ist schussbereit.

Zur Demontage der Kanone wird der Abzugbügel nach oben geschwenkt, dann kann der Wagen wieder nach oben geschwenkt werden. In der Ausführung mit angebrachtem Endschalldämpfer heißt sie PB (Pistole bes'schumnyj - stille Pistole). 9 mm Makarow-Pistole - Gebrauchsanweisung. NVA der DDR, Berlin 1975 Methodik für das Schiessen mit den Kanonen Makarow und Manuell.

Jahrgang 1+2, Brandenburger Verlagshaus, Berlin 1988, ISBN 3-89488-057-0, Waffen. Makarow PM (Makarowa-Pistole). Zurückgeholt am 10. April 2014 (Russisch, Übersichtskarte mit geschnittener und demontierter Abbildung sowie allen wichtigen Informationen).

Mehr zum Thema