Luftpistolen test

Pistolentest

Hinter diesem Link finden Sie die Auswertung dieser Prüfung von Luftgewehren. Es gibt verschiedene Ausführungen für Luftpistolen. Die Softair-Waffen sind prinzipiell mit Luftpistolen oder Luftgewehren vergleichbar. Eine Luftpistole ist eine freie Waffe.

"lch habe nicht noch einmal darüber nachgedacht."

Gewöhnlich wäre die Pistole illegal, aber der Polizeichef wollte es anders. Die 53-Jaehrige aus Neudorf muss nun eine Geldstrafe von 2700 Euros auferlegen. Anders im Fall eines 53-jährigen Mannes aus Neudorf, der sich nun vor dem Landgericht wegen Verletzung einer behördlichen Anordnung befand. Eine Druckluftpistole kostete den Industrieschlosser 2700 EUR (90 Tagespauschalen von je 30 EUR) an die Landeskasse.

Der 53-Jährige wurde 2007 wegen illegalem Drogenbesitz untersucht. Der Polizeikommissar hat in diesem Rahmen, wie in solchen Faellen ueblich, eine Anordnung gegen den ehemaligen Schuetzen erlassen: Er musste seinen Führerschein und alle seine Bewaffnung abgeben. "Bis zur nationalen Meisterschaft hatte es der Schütze in seiner Freizeit gut überlegt".

"Bei einer Durchsuchung hat die Gendarmerie alle ihre Gewehre mitgenommen", erinnert sich der Beschuldigte. Lediglich die Druckluftpistole hätte die Offiziere zurückgelassen. "Ich habe selbst nicht mehr darüber nachgedacht." Als der erwachsene Junge jedoch im Jahr 2011 in den Fokus einer Untersuchung über einen Verstoß gegen das Rauschgiftgesetz kam, wurde das Waffenkabinett des 53-Jährigen wieder in den Fokus der polizeilichen Aufmerksamkeit gerückt.

"Sie öffneten das Teil mit einem Winkelschleifer. Da war nur die Druckluftpistole im Schrank. Gewöhnlich zulässig, aber in diesem Fall: "Wenn der Polizeikommissar die Herausgabe aller Gewehre befiehlt, dann müssen sie alle herausgegeben werden", betont der Verbrecher.

Was für ein Luftgewehr? - Sportgeräte - Schützenmeister

Mit Servus zusammen habe ich definitiv den Ehrgeiz, auf nationaler Ebene auf mittlere Sicht zu zielen. Ich habe ein Herz für Steyr. Ich würde mich vor allem im Hinblick auf das Geld (letztes Ausbildungsjahr und Teilzeitstudent) fragen, ob es Erlebnisse mit dem Steyrer Plattenspieler gibt.

Hält es mit dem viel niedrigeren Selbstkostenpreis mit? Ich bin gern offen für andere Möglichkeiten, aber ich will keine Abstriche machen und nach 3 Jahren eine neue Waffe erstehen. Nehmen Sie dann den LP 10, falls erforderlich.

Danach nimmt man den LP 10, falls erforderlich. Ich kaufe neue. Eigentlich brauchen die beiden nicht so viel, oder? Man kann es wieder erwerben (denke ich), aber da sind Sie zum Kaufpreis von LP 10. Wenn Sie eine neue erwerben, dann die LP 10 oder P 44. Diesen verschlankten Versionen entgeht immer etwas, auch wenn Sie damit natürlich trotzdem fotografieren können.

Dabei treten nun Rechtsnachfolger von FWB und Steyr auf (P 8X bzw. EVO). Es ist eine schwierige Aufgabe, wenn man nicht alle fraglichen Gegenstände gleichzeitig in die Hände hat. Wer trotzdem ein neues Modell erwerben will, ist ein "Topmodell". Ich selbst bin an der LP 10 mit mechanischer Auslösung angelangt.

Doch die heutigen Waffen entziehen sich in technischer und präziser Hinsicht nicht. Der Auslöser ist derselbe wie bei der LP 10, aber der Vorteil der Steyr LP's gegenüber der FWB ist, dass man die Sicht nicht überqueren kann (wobei die brandneue LP 10 Evo das anbieten sollte).

Als ich 2013 meinen LP 10 kaufte, verglich ich beide Drucke und es war den Zuschlag von einigen hundert Euros nicht mehr wert.... obwohl für mich der Abschlag die größte Bedeutung hat! Damals wurde mir von einem anderen Teilnehmenden eine Steyr LP 1 ausgeliehen und damit war ich dann gleich (wenn auch nicht auf mich eingestellt) 20 Ringe besser als je zuvor.

Danach kaufte ich mir 1995 eine LP5 und drehte sie bis 2013 (als mein Partner mit der Firma begann). Aber was mir auffiel: Mit dem LP 10 stieg mein Mittelwert um ein paar wenige Plätze (weniger als 10 Plätze bei einem älteren Level von 365+), d.h. es ist etwas leichter, die besseren Resultate zu erringen!

Die hatte ich schon in der Tasche und konnte sie ausprobieren und von dem einen oder anderen Apparat mehr oder weniger überzeugen. Alle waren sich mit mir auf der Steyr´s einig und der neue Plattenspieler hatte die besten Voraussetzungen für mich. Kaufe keine halbe Wahrheit. Mittlerweile muss ich zugeben, dass ich die Platte 10 etwas überlastet empfinde und vielleicht lieber eine Platte ohne Fassmantel nehme, aber,.........es gibt eine Menge Gewohnheiten.

Ich habe nach 2 Jahren endlich den Handgriff so bearbeitet, dass sich die Platte kaum noch in meiner Handfläche abspielt. Der Trend geht erwartungsgemäß eindeutig in Richtung Flüssiggas (LP10) oder immer in der Tasche. Aber ich wollte gerade einen neuen Plattenspieler für die nächsten 10 Jahre ordern.... Könnte ich ein anderes MG-H1 erwerben?

Ich würde mich vor allem im Hinblick auf das Geld (letztes Ausbildungsjahr und Teilzeitstudent) fragen, ob es Erlebnisse mit dem Steyrer Plattenspieler gibt. Hält es mit dem viel niedrigeren Selbstkostenpreis mit? Es ist ratsam, sich an einen Fachhändler zu wenden, der alle Typen aller Fabrikate auf Lager hat (Steyr, FWB, Walther, Tesro, Morini, Pardini).

Sie sollten die Waffe mit der Sie den "Wow-Effekt" haben erwerben - egal zu welchem Kurs. Wenn Sie keine Wirkung auf eine Waffe haben, dann sind Sie nicht bereit und sollten es in einem Halbjahr noch einmal ausprobieren. Falls Sie eine Waffe mögen und das Geld Sie beunruhigt, dann schauen Sie zuerst auf Eggun, ob Sie die gebrauchte Waffe dort zukaufen.

Mehr zum Thema