Lockjagd Krähen

Fuchsjagd Krähen

Die akustische Lockerung macht die Köderjagd in der Regel noch spannender. Lass uns Krähen und Tauben jagen! Ziel der Köderjagd ist es, die Raben zu fangen.

Wirkungsvolle Rabenjagd - Hubertus Fieldsports

Der sich nur bei Tag ansammelt, vermisst die erste und oft beste Annäherung von hungrigen Krähen in der Dunkeln. Es gibt auch die Möglichkeit, dass Krähen in Bäume malen oder beobachten. Die Kombination von Jagd- und Köderfeuer der Rabenkrähe sollte so weit wie möglich von den schlauen Krähen ferngehalten werden, damit die rasch anpassungsfähigen Krähen auch bei künftigen Jagen nicht verdächtig werden.

In der Regel kann die Rabenjagd das ganze Jahr über während der Jagd- und Schonzeit stattfinden. Die Krähen richten den grössten Schäden an Kleinwild und Singvögel im Frühling durch Raub von Gelegenheits- und Jungvögel an. Ein erfolgreicher Köderjagdtag endet mit einer intensiven Aufklärungsarbeit. Um eine optimale Position für den Gleitschirm zu ermitteln, müssen die derzeit favorisierten Schlaf- und Fütterungsbereiche sowie die Flugwege der Krähen erkundet werden.

Feldsträucher, Waldrand oder große Gruppen von Bäumen sollten bei der Wahl eines Standes vermieden werden, da die Krähen dort oft außerhalb der Schrotflintendistanz gemalt werden. In jedem Falle muss der Jagdhund vermeiden, dass er von den cleveren Tieren wiedererkannt wird. Erst wenn die überlebenden Krähen den Jagdreisenden nicht wiedererkennen, wird das Jagdgeheimnis bewahrt und der Erfolg der Jagd fortgesetzt.

Der professionelle Krähenjäger überläßt deshalb nichts dem Zufall und gewährleistet eine einwandfreie Camouflage. Das heißt in der Praxis: " Personal Camouflage: Der Einsatz eines Tarnkleides ist bei der Rabenjagd unbedingt erforderlich, da er die menschliche Kontur auslöst. Sie können sie auch im Segelflugzeug anlegen und müssen vor oder nach der Pirsch nicht getarnt herumlaufen.

Die Krähen können uns nicht als Menschen wiedererkennen. Sie ist sehr leicht und deutlich und kommt in der freien Wildbahn nicht vor. Sie ist leicht durchsichtig, um Krähen in einem frühen Stadium zu entdecken. Bei der Ködersuche geht es darum, die Raben in Schussweite an den Messestand zu bringen.

Daher muss der Hunter den Krähen einen entsprechenden attraktiven Köder anbieten. Krähenjägerinnen und Krähenjäger bearbeiten das "freundliche Köderbild" (feed attract image). Er ahmt Krähen beim Füttern nach. Der Köder ist ein Köder, der so realistisch wie möglich auf dem Spielfeld liegt. Es sollten wenigstens zehn bis zwanzig Dummy-Krähen sein. Genauso wie Sie Krähen in der freien Wildbahn haben.

Der weiteste Köder sollte nicht mehr als 20-22 m vor dem Segelflugzeug sein. Der Krähen-Magnet ist die ideale Abrundung des Köders. Es bietet eine sehr simple Möglichkeit der Fortbewegung im Anziehungsbild und macht die Täuschung für die ankommenden Tiere ideal. Wie die Krähen immer gleich daneben im Köder landeten, ist eindrucksvoll.

Ein Akustikschrank erhöht den Abstand bei der Jagd auf Krähen. Der Sam's Crows Loosener von dem Belgier Sam Neyt und der Rotumtaler Crows Loosener von dem renommierten Köderjäger Klaus Demmel. Sie werden aus ausgewählten Holzarten oder - beim Krähenschrank von Hand hergestellt. Slipper aus den USA wie der Primärkrähenlocker oder der Stewart Krahenlocker sind ganz aus Plastik und daher sehr widerstandsfähig gegen grobe Einflüsse.

Für die kleinen amerikanischen Krähen entwickelt, ist ihr Sound etwas größer als der Aufruf einer lokalen Krone. Diese Schreie sollten speziell verwendet werden, um die Aufmerksamkeit auf vorbeifahrende Krähen zu lenken oder in Fällen, in denen Sie Krähen hören, aber nicht sehen können. Bei Krähenjagden ist die Auswahl der richtigen Patrone entscheidend für den Durchbruch.

Man sollte sich nicht von der Anregung einiger "alter Hasen" täuschen lassen, die unglücklicherweise immer noch 3,5 Millimeter Schuss auf die Rabenjagd ausbreiten. Das Fehlen einer Abdeckung für den 3,5-mm-Schuss kann man sehen, indem man eine Krone auf ein Ziel zieht und dann aus 25 Meter Entfernung auf es schießt.

Wenn Köder und Ziel richtig positioniert sind, beträgt die Schussentfernung in der Regel weniger als 25 m. Das Gewehr sollte bei der Jagd auf Krähen gut tarnt sein. Neben dem raschen dritten Schlag bietet sie dem Rabenjäger auch ein leichteres Handling im Tarnschacht, da die Waffen beim Umladen nicht zerbrochen werden. Im Allgemeinen sollte der Jagdgast jedoch eine bekannte und gut sitzende Schrotflinte erlegen.

Aber auch bei der Rabenjagd darf der verwendbare Rabenhund nicht fehlen. Denn auch bei der Rabenjagd darf er nicht fehlen. 3. Er sollte nicht nur im Blindenhund gefahrlos sein, sondern auch eine gute Basisschärfe bringen, um kranke Krähen rasch und gefahrlos zu entlassen. Um den Ständer für eine schnelle und einfache Entnahme zu öffnen, bleibt ein Abstand von ca. 20-30 cm zwischen der unteren Kante des Tarngewebes und dem Untergrund.

Beim fertiggestellten Rundschirm hat es sich bewiesen, den Regenschirm mit der Türe zum Schloss zu positionieren und die Türe mit einem lichtundurchlässigen Camouflage-Netz aufzuhängen. Das kann man leicht für den Vierbeiner beiseite nehmen. Der im Köderbild rennende Rabe wird beim Apfelmännchen von den Krähen als weit weniger beunruhigend erachtet.

Natürlich sollte der Rüde im Stehen schweigen. In den Pausen während der Kältezeit muss der Jagdhund darauf achten, dass der Jagdhund nicht abkühlen kann.

Mehr zum Thema