Litexpress Liberty 121

Der Litexpress Liberty 121

Scheinwerfer mit IR-Bewegungsmelder und separatem Batteriefach Liberty 121 Sensor. Die LiteXpress LX0312AAA LED Taschenlampe mit Batteriebetrieb 130lm 38h 121g. Hier sehen Sie, welcher für Trek und Tour geeignet ist und IPX4 erfüllt nur "LED Lenser H14", "Petzl Tikka XP2", "liteXpress Liberty 121 Sensor" und IPX5 nur "Light & Motion Solite 100". Sensor LiteXpress Liberty 121, schwarz, Scheinwerfer/Scheinwerfer, Hochleistungs-LED bis 71 Lumen, Lichtleistung nach ANSI FL1 Standard. Multitool Puma TEC, AISI 420 Stahl - LiteXpress Scheinwerfer, Liberty 121 Sensor LiteXpress Scheinwerfer, Liberty 113 - Notkocher 71.

Leuchtdioden bis 71 lm, ANSI FL1 Standard-Lichtleistung

Die Stirnlampe habe ich für die Reparatur am Wagen oder im Weinkeller erworben, wo das Scheinwerferlicht nicht richtig genutzt wird und man zwei Hände frei zum Bedienen haben sollte. Diese Funktion kann nicht abgeschaltet werden, deshalb habe ich den Fühler maskiert. - Ich halte die beiden schwächeren LED nicht wirklich für brauchbar.

Aufnehmer LiteXpress Liberty 121, Farbe black, Scheinwerfer/Scheinwerfer, Hochleistungs-LED bis 71 lm, Lichtausbeute nach ANSI FL1 Standard

Leuchte, die am Leuchtenkopf befestigt werden kann. In der Front befindet sich ein Druckknopf in Rot, der über der Leuchte liegt. Es handelt sich um eine LED mit einem großen Rückstrahler, der dann auch über Bewegungsdetektoren aus- und wieder eingeschaltet werden kann. Durch nochmaliges Drücken dieser Taste wird die Leuchtdiode zusammen mit dem Bewegungssensor inaktiv. Das Licht ist aus.

Sie verbrauchen die Akkus in geringem Ausmass. Blendfreier, wenn das helle Tageslicht nicht benötigt wird. Durch dreimaliges Betätigen der Taste werden die beiden kleinen weissen LED's aufleuchten. Durch erneutes Betätigen wird das Blinklicht ausgeschaltet und der Scheinwerfer ausgeschaltet. Nur in Verbindung mit dem hell leuchtenden Hauptscheinwerfer funktioniert der Bewegungsdetektor selbst Die LED kann durch einmaliges Betätigen der Taste wieder ausgeschaltet werden.

Außer dem sporadischen Gebrauch habe ich diese Leuchte etwa einen ganzen Tag lang, etwa 8 bis 10 Std. lang, bei einer Temperatur von etwa +5°C bis -10°C benutzt. Dies erforderte das häufige öffnen und schließen des Batteriefachs für den Batteriewechsel. Die beiden Taster für Schlusslicht und Scheinwerfer sind recht schmal. Vorteilhaft ist eine einstellbare Neigungsverstellung der Leuchte an der Vorderseite.

Angenäht an die Leuchte, ist sie nicht als Ersatz gedacht. Bei häufigem Anbringen und Entfernen des Scheinwerfers verliert der Gurt seine gespannte Gestalt. Bei gelegentlichem Einsatz solcher Leuchten ist es vielmehr von großem Nutzen, dass Batterie und Leuchte eine sinnvolle Kombination sind. Sie kann mit Hauben oder anderen Kopfbändern verbunden werden.

Das hat mich an der Leuchte interessiert: Der Bewegungssensor. Ca. 15 cm davor, ein Streifen mit der linken Seite von oben nach unten oder von unten nach oben für kontaktloses Umschalten. Aber warum benötigt ein Scheinwerfer eine solche berührungslose Schaltung? Was ist der Sinn, den Scheinwerfer nur wenige cm vom tatsächlichen Schalthebel entfernen zu können?

Erstens ist es nicht wirklich nötig, dass ein Scheinwerfer im Standby-Modus bleibt - verstauen in einer Tüte oder einem Rücksack, macht der Standby-Zustand des Bewegungsdetektors keinen Sinn. 2. Denn die Leuchte kann sich unkontrollierbar ein- und ausschalten. Dies würde den Einfluss der Batterieschonung und der vereinfachten Handhabung bei eingeschalteter Leuchte belassen. Aber nicht nur auf die eigene Handfläche sondern auch auf viele andere Dinge, die ihm zu nah kommen: Laub, Äste, Seile beim Aufstieg, eigene Hände und Werkzeuge beim Arbeiten über Kopf.

Da der Lichtkegel nun die gleiche Ausrichtung wie der Detektionsbereich des Aufnehmers hat, kann das Streulicht auch bei genauer Beobachtung eines Objekts unbeabsichtigt ausgehen. Zum Beispiel beim Kleingedruckten, beim Betrachten einer Karte, beim Wenden des Kopfs auf einem Gerüst in der Nähe einer Säule: Das Leuchten geht aus, ohne es zu wollen.

Mit abnehmender Batterieladung arbeitet der Bewegungsdetektor nicht mehr zeitnah. Endlich: Der Bewegungssensor gutgemeint und interessant! Jedoch zu wenig machbar und kaum nötig (zumindest aus meiner Sicht). Schaltbarkeit des weissen Lichts auf der Vorderseite: Es ist von Vorteil, dass es ein kräftiges und gedämpftes Bild gibt. Diese zweite Leuchte sind zwei weisse LED, ohne Rückstrahler.

Die Rückleuchte: Eine schöne Ergänzung. Durch die verhältnismäßig schwachen LEDs und den geringen Öffnungswinkel ergibt sich keine große Wirkung. Trotzdem ist dieser Scheinwerfer das, für was er konzipiert wurde: Das Leuchtmittel ist verhältnismäßig günstig. In der Regel sind am Leuchtenkopf montierbare Lampen eine attraktive Ergänzung zu konventionellen Taschenlampen. Ich würde diesen Scheinwerfer nicht mehr erwerben, sondern das entsprechende Model ohne Bewegung.

Mehr zum Thema