Ledwave Wildfinder test

Der Ledwave Game Finder Test

Die Lampen haben wir für Sie in der Praxis getestet. Das LEDWAVE Jagdset X-Zoom Wild Finder. LED-Wellenlampe Wildfinder Jagdset Ombu Ledwave Turbo Wildfinder Rot im Test von Jäger. de: RWS-Leistungstest Pack Kal. Die besten Alternativen zu Wildfinder.

de.

Taschenlampe für die Jagd: Die perfekte Lichtquelle

Das Wildfinder-Modell wurde eigens für den jagdlichen Gebrauch konzipiert. Die Blitzlampen als Leuchtmittel haben wir für Sie in der praktischen Anwendung erprobt. Der LEDWAVE Wildfinder Grün, PEL-5 und X-Zoom Wildfinder Grün (von links). Die Thematik der Blitzlichter in der Jagdszene ist im Rahmen der Krankheitsprävention immer brisanter geworden. Da Rheinland-Pfalz Ende Aug. 2017 (und Baden Württemberg im November) während der Wildschweinjagd Kunstlichtquellen zuließ, um der Verbreitung der ASP ( "Afrikanische Schweinepest") vorzubeugen, erhebt sich die Fragestellung nach einer passenden Fackel oder Handleuchte für die Jagdgesellschaft.

Es hat jedoch nur einen Empfänger für das kurzwellige UV- bis Blaulicht und einen für den Bereich der Farben gelb bis gelb. Dabei sind die Primärfarben Red und Green nur schlecht von ihrer Umwelt zu trennen. Auch in wissenschaftlichen Studien hat sich herausgestellt, dass bei einer Wellenlänge zwischen 550 und 700 Nanometern kaum etwas auffällt.

Durch das rote Licht des LEDWAVE Wildfinder-Scheinwerfers kann der Hunter den Platz problemlos finden, ohne eine Sensation zu verursachen. Aufgrund der damals starken Verlustleistung von Colorfiltern an den leistungsstärksten Brennern mit Xenonlampen hat LEDWAVE vor rund zwölf Jahren im erwähnten Spektralbereich gefärbte LED herstellen lassen, die den Xenonlampen mit Filter in Lichtstärke und -bereich um bis zu 70 Prozent überlegen sind.

Für die beiden Ausführungen wählt der Anwender die Farbe Blau und Blau am Ende der Wellenlängen. Green hat die größte Entfernung und den grössten Kontrastumfang, während Red die Nachtsicht weniger eingrenzt. Aber nicht nur bei der Kleidung, sondern auch bei künstlichen Leuchtmitteln können wir die " Sehbehinderung " des Jagdwildes ausnutzen.

Bei Dunkelheit beispielsweise kann der LEDWAVE Wildfinder-Scheinwerfer mit Rotlicht auf dem Weg zur Bugkabine unbemerkt eingesetzt werden. Selbst während des Versteckens ist der Hunter in der Lage, ohne große Aufmerksamkeit nach Material zu forschen und sich nicht zu blendern. Auch die anderen Geräte, wie der Doppel-Wildfinder Green (Preis: 169 ), sind aufgrund ihrer Leistung in erster Linie für die Tierbeobachtung vorgesehen.

Oder, wo dies zulässig ist (siehe oben), für die Zündung von Schüssen bei der Sauenjagd im Rahmen der Seuchenbekämpfung. Weil Wildbret im Wundgrund flieht, beleuchtet in den Farben schwarz oder weiß, nicht so zügig. Florenz Standke - seit 2012 Chefredakteur bei uns, Diplom-Sportwissenschaftler, seit 2000 Jagdscheininhaber, Angelführer eines kleinen Münsterländer ("Jasko"), Mieter eines Großwildreservates.

Mehr zum Thema