Led Lenser M7r

Geführte Lenser M7r

LED-Linse M7R. 2: LED: High End Power LED Maximale Lichtleistung: 400 Lumen Länge: 15,3 cm. Sie finden hier die Ledlenser M7R Taschenlampe und das passende Zubehör. Der M7R. 2 ist eine wiederaufladbare 15 cm lange Taschenlampe von Led Lenser.

Mit der M7R stellt LED LENSER eine wiederaufladbare Taschenlampe vor, die mit einem ICR 18650 2200 mAh Lithium-Ionen-Akku betrieben wird. Der M7R zeigt, was moderne LED-Taschenlampen heute leisten können: starkes, weitreichendes Licht, das sich leicht an die jeweilige Beleuchtungsaufgabe anpassen lässt, mit 25 Werten für den LED Lenser M7R (15. 60cm, 400lm).

Mit dem " Floating Charge System " für die Wandbefestigung ist die Leuchte in ihrer Fassung schwebend und mit nur einem einzigen Werk betriebsbereit - bis zu 40 Stunden inkl. Mehrwertsteuer.

Mit dem " Floating Charge System " für die Wandbefestigung ist die Leuchte in ihrer Fassung schwebend und mit nur einem einzigen Werk betriebsbereit - bis zu 40 Stunden inkl. Mehrwertsteuer. Die Folge: Unser patentiertes3 Advanced Focus System (AFS), das einen sanften Wechsel vom homogenen Nah- zum stark fokussierten Fern- und Fernbereich erlaubt.

Um diesen Prozess für den Benutzer so rasch und komfortabel wie möglich zu gestalten, haben wir Rapid Focus entwickelt: eine Einhandmechanik, mit der sich der Lichtkonus im Handumdrehen verstellen lässt. Durch das für die Wandbefestigung geeignete Ladesystem schwebt die Leuchte in ihrer Fassung und ist in einem Arbeitsgang einsatzbereit. Zusätzlich zum Laden über die USB-Schnittstelle (5 V, min. 500 mA erforderlich) an PC etc. kann das Gerät über einen Adapter auch an herkömmliche Zigarettenanzünder oder Zigarettenanzünder im Fahrzeug angebunden werden.

LED-Linse M7R (15.60cm, 400lm) - Taschenlampe

Klicken Sie auf die falschen Angaben, um zum Berichtsformular zu kommen. Sollten Sie weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich an unseren Kundenservice. Nutzen Sie unser vereinfachtes Garantieverfahren. Bei Lieferant 2 Stk. bestellen. Bei Lieferant 2 Stk. bestellen. Sollten Sie zu einer Bestellung weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich an unseren Kundenservice.

Mir hat die Leuchte besonders gut gefallen: + Beleuchtung lässt sich leicht einstellen, die Maximalhelligkeit wird in den meisten alltäglichen Situationen wohl nicht benötigt. Phänomenal Fackel, sehr helle, sehr breite.... Phänomenaler Brenner, sehr lichtstark, sehr weitstrahlend, ergiebig.

Geführte Lenser M7R

Der Led Lenser M7R ist die Batterieversion des M7, aber die beiden Varianten sind nicht nur in der Stromversorgung unterschiedlich. Verpackung/Lieferumfang: Ein Hartkunststoffkoffer enthält eine Batterie zur Bedienung, einen Ladehalter, einen Gürtelhalter, ein Umhängeband, eine Wandhalterung mit Steckern und Verschraubungen, eine mehrsprachige Betriebsanleitung, eine kleine Landkarte, auf der die Umschaltbefehle für die verschiedenen Betriebsarten kurz erläutert werden und eine Herstellerbroschüre.

Das Leuchtmittel hat eine Lichtscheibe statt eines Spiegels. Betrieb: Ein Vorwärtsklick auf die Taste brennt. Beim Berühren und Festhalten wird der "Boost-Modus" mit 130% Lichtleistung für die Haltezeit eingeschaltet. Beim Drücken von Klicky leuchtet die Leuchte auf der höchsten Stufe (100 Prozent). Das M7R hat drei Betriebsarten.

Die Werkseinstellung ist "Professional Mode" mit den Licht-, Blink- und SOS-Strobe-Lichtstufen. Im" Einfacher Modus " können Sie zwischen Licht und Dunkelheit und im" Taktischen Verteidigungsmodus" zwischen Licht und Blitz wählen. Der Modus ist "Professional Mode"-"Easy Mode"-"Tactical Defense Mode". Es wird der letzte gewählte Modus abgespeichert. In den Modi Profi -Modus und Easy-Modus hat die Leuchte eine Dimmfunktion.

Beim Einschalten der Leuchte und leichtem Drücken und Halten des Clickys schaltet die Leuchte in den Dunkelmodus und rammt von dort auf und ab. Die beiden Energiesparprogramme "Energy Saving Mode" und "Constant Current Mode" sind allen drei Betriebsarten überlegen. Im Energiesparmodus wird die Maximalhelligkeit für etwa zwei min beibehalten, die Leuchte dann mit 50 prozentiger Leuchtstärke und nach etwa 25 min mit 15 prozentiger Dauer bis zum Ende der Betriebszeit, im Konstantstrombetrieb wird die Leuchtstärke nach etwa zwei min auf 60 prozentige und bis zum Ende der Betriebszeit beibehalten.

Dies wird durch einen unter der LED-Einheit sitzenden Plastikring mit einer kleinen Schnauze erzielt. Stromversorgung / Laufzeittest: Die Leuchte wird mit einem 18650er Akku angetrieben, der mit dem beiliegenden Ladegerät, aber auch mit jedem handelsüblichen LiIon-Ladegerät aufgeladen wird. Es ist jedoch nicht ganz leicht, den Akku aus der Leuchte zu entnehmen.

Die Batterie befindet sich so gut in der Halterung, dass sie nur mit Werkzeugen oder einem leeren Objekt entnommen werden kann, was den Batteriewechsel bei Dunkelheit schwierig macht. Der M7R wird mit max. 220 lm für 20,5 Std. angezeigt, letzteres bezogen auf den Energiespar-Modus, bis die Leuchte noch einen Strom von 1 lm ausgibt.

Für den ersten Versuch ging die Leuchte nach zwei min. entsprechend ihrem "Zweck" aus. Zu diesem Zweck wurde die Leuchte aus- und wieder angeschaltet, sobald der maximale Wert um mehr als 500 Lux unter den nach jeder einzelnen Vermessung erreichbaren Max. Die beiden Messserien wurden im "Constant Curent Mode" durchlaufen. Die gelieferte Batterie mit einer spezifizierten Leistung von 2.200mAh dient als Stromversorgung.

Schon nach 170 min. wurde die Leuchte deutlich nachgedunkelt. Auch nach 180 min wurden noch 6.400 Lux vermessen. Die entfernte Batterie hatte eine Ruhespannung von 3,18 V. Nach dem Verdunkeln der Leuchte ist es besser, die Batterie sofort zu tauschen. Ausgehend von den Messwerten ist auffällig, dass der 60-Prozent-Pegel des Konstantstrom-Modus in der Realität 75 Prozent beträgt.

Der nach zehn min. erreichte Verlust von zwölf 300 Lux entspricht exakt 25 Prozentpunkten gegenüber dem Ausgangswert. In der weiteren Entwicklung der Messungen hat sich der Messwert wieder leicht erhöht, bis die Batterie den zugehörigen Ladestrom nicht mehr bereitstellen konnte.

Bereits nach 155 min. wurden nach dem Anheben der Leuchte 7.700 Lux und damit mehr als fünfzigprozentige Leistungsverluste gegenüber dem Anfangswert - Probeabbruch - gemessen. Die Batterie hat nach 50 min. nicht mehr die erforderliche Speicherkapazität zur Verfügung gestellt, so dass die Max.

Schlussfolgerung: Die Leuchte ist gut reguliert, nur die integrierte Steuerelektronik stellt sicher, dass der M7R nicht durchgehend "full pulle" sein darf. Wird die Leuchte im Dauerbetrieb mit Maximalhelligkeit betrieben, hat sie nach 100 min. fünf und nach zwei h überdurchschnittliche zehn prozentige Helligkeitsverluste erlitten. Sinkt die Lichtstärke im Übungsbetrieb, reicht es aus, die Leuchte wieder ein- und ausschalten, damit die gesamte Leistung wieder zur Verfügung steht.

In der Praxis sollten die erreichten Betriebszeiten wesentlich höher sein als die im Versuch ermittelte, da die Leuchte nicht immer in der hellen Phase betrieben wird. Die Leuchte hat kein Wärmeproblem; auch ohne jegliche Abkühlung wird sie nicht mehr als von Hand erwärmt. Die Batterie befindet sich in der Halterung.

Sinnvoll wäre eine Federung, die weniger Kraft auf die Batterie aufbringt. Die Leuchte wurde, wie bei allen gängigen Typen, von zwei Brüdern mit einer Steuerelektronik ausgestattet, die im Leuchtenkopf liegt. Entsprechend fokussiert die Leuchte gebündeltes oder streuendes Streulicht. Abhängig von der eingestellten Position sind mehr oder weniger Kreise zu erkennen, aber diese sind für eine Fokussierlampe üblich.

Zubehöre: Wenn Sie wollen, können Sie Ihre Leuchte auch an die Wände zunageln. Eine entsprechende Halterung mit Dübel und Schrauben ist im Lieferumgang ebenso enthalten wie ein Gürtel-Clip. Die Leuchte kann im Gürtel-Clip so verdreht werden, dass sie auch von der Seite beleuchtet werden kann. Wenn Sie die Leuchte lieber in der Hand halten, sollten Sie den Gürtel-Clip nicht als Fortbewegungsmittel verwenden.

Weil man viel Energie benötigt, um die Leuchte aus dem Magazin zu lösen. Man kann die Leuchte im Gürtelhalter nicht verloren gehen lassen, aber das gilt auch für das Halfter, das bei alten Led-Lenser-Modellen anstelle des Halters mitgeliefert wurde und eine viel günstigere Alternative war. Die Gürtelklammer. Weil sich die Leuchte nur schwer von diesem unpraktischen Gerät erlösen kann.

Der M7R ist mit 205 g inklusive Batterie auch zwölf g schwer. Der M7R ist mit einem anderen Taster ausgestattet, da die Batterie über diesen Taster aufgeladen wird. Ist der M7 bereits nach einer vollen Betriebsstunde im Konstantstrombetrieb im Schaft, erreicht der M7R nahezu die 3-fache Durchlaufzeit.

Zusammenfassung: Die M7R ist eine vielseitige Leuchte mit einem handlichen Formats. Es ist nur bedauerlich, dass Sie der Leuchte keinen Betrieb gegeben haben, in dem sie mit Dauerhelligkeit arbeiten kann. Wem es richtig heller gefällt, der greift sowieso nach einer kräftigeren Strahler. Der größte Kritiker ist die Lichtscheibe, die für eine Leuchte dieser Preiskategorie nicht aus Plastik sein darf.

Bei Anwendern, die bereits über geeignete Batterien und ein entsprechendes Netzteil verfügten, rechnet sich der Zukauf nicht. Eine Alternativvariante des M7R wäre erwünscht, die ohne Ladeadapter und Batterie und zu einem günstigeren Tarif erhältlich ist, was die potentielle Käuferschicht sicher ausweiten wird.

Nachteilig ist, dass die Batterie so gut im Batteriehalter liegt, dass sie nur mit Hilfe von Werkzeugen entnommen werden kann. Die Leuchte ist zum Verkaufspreis von etwas unter 150 EUR verfügbar (Stand: MÃ??rz 2011). Die Leuchte wurde von zwei Brüdern mitgebracht. Die Leuchte ist hier verfügbar.

Die Wolf-Eyes Leuchte mit einstellbarem Brennpunkt, die Inova T4 als Leuchte mit festem Brennpunkt und gleichmäßigem Licht und die Solarkraft Skyline1 als Leuchte mit festem Brennpunkt aus der Werferabteilung.

Mehr zum Thema