Led Lenser H7

Geführte Lenser H7

Leuchtdioden-Scheinwerfer H7.2, Schwarz, M, 7297 EUR 41,63 (EUR 25,23 / 100 g) (131) Vorrätig. Testbericht LED Lenser H7: Lesen Sie hier alle Fakten über den Zwillingsbruderscheinwerfer im großen Test. Der neue H7.2 Scheinwerfer von LED Lenser.

Led Lenser hat mit der Stirnlampe H7.2 eine LED-Lampe entwickelt, die vollständig für sportliche Aktivitäten ausgelegt ist und sich ideal zum Klettern eignet. Scheinwerfer LED Lenser H7.2. 3.0. (2 Stimmen).

Scheinwerferlicht

Der H7.2 kann einfach und bequem per Tastendruck am Leuchtenkopf und einem Multifunktionstaster auf der Rückwand bedient werden. Die Folge: Unser patentiertes3 Advanced Focus System (AFS), das einen sanften Wechsel vom homogenen Nah- zum stark fokussierten Fern- und Fernbereich erlaubt. Bei der Fokussierung und Defokussierung der Taschenlampe oder des Scheinwerfers verschiebt sich unsere Reflektorscheibe zur LED.

Um diesen Prozess für den Benutzer so rasch und komfortabel wie möglich zu gestalten, haben wir Rapid Focus entwickelt: eine Einhandmechanik, mit der sich der Lichtkonus im Handumdrehen verstellen lässt.

Das LED LENSER H7.2 in der neuen Version im Gegensatz zum Vorgänger-Modell H7

Der LED LENSER H7 ist eine der meist verkauften LED LENSER Leuchten und hat seit 2009 über 3 Mio. Exemplare abgesetzt. Wenn ich die LED LENSER H7.2 zum ersten Mal in der Hand hatte, sah sie für mich mehr wie der große Bruder aus. Der neue H7.2 ist ziemlich groß geworden, oder vielleicht sollte man besser zugeben.

Nachdem ich den LED LENSER P7 und seine neue Ausgabe des P7.2 bereits ausprobieren konnte, war ich dieses Mal etwas erstaunt über die Konstruktionsänderung des neuen Scheinwerfers. Der H7 kommt mit einem empfindlichen 115g Eigengewicht und wird mit 3 x AAAA gebrannt, während der neue H7.2 bereits 165g ohne Batterie auskommen kann.

Auffallend ist der größere und anders geformte Leuchtenkopf der H7.2 Auch hier wurde die Fokussierungstechnik umgestellt. Während die H7 noch mit einem kleinen Griff ausgestattet war, nutzt die H7.2 einen handlichen Rand des Objektivs. Mit dem H7.2 erscheint das Kniegelenk jedoch wesentlich standfester und reifer.

Der H7.2 hat mehr zu bieten als nur einen Ein-/Ausschalter am Lampenkopf und einen Schieber am Akkufach, mit dem Sie die Lichtintensität kontinuierlich reduzieren können. Die LED LENSER H7.2 verfügt auch über einen Ein-/Ausschalter am Lampenkopf. Das Akkufach verfügt nun über ein drehbares Rad zum schrittweisen Abdimmen, das auch über diverse Funktionalitäten durch Tastendruck verfügt.

Mit dem Drehknopf kann das Leuchtmittel während der Funktionen Power und Power kontinuierlich eingestellt werden. Das kurze Aufblinken während dieser Einstellungen zeigt die schwärzeste Helligkeit (5 Lumen) und die stärkste Helligkeit an. Durch Einschalten des Batteriefachs werden die unterschiedlichen Beleuchtungsprogramme umgestellt. Leichter Low-Modus (Lampe leuchtet 1x auf, um anzuzeigen, dass sie auf diesen Mode umgeschaltet hat.

Wenn der vordere Schalter jetzt betätigt wird, geht die Leuchte mit geringer Leistung an (gedimmtes Licht). Wenn Sie innerhalb von 1 Sek. erneut die Taste betätigen, befinden Sie sich im Energiesparmodus. Durch erneutes Betätigen wird die Leuchte ausgeschaltet. Also starten Sie im Power-Modus. Sie starten im Power-Modus. Dann in den Blitzmodus wechseln. Wenn diese Taste 3 Sek. lang betätigt wird, wechselt die Leuchte in den Boost-Modus (hellste Stufe).

Der LENSER H7.2 LED blinkt, um anzuzeigen, dass die Akkus leer sind. Der neue H7.2 erfordert einen AAA mehr als der H7, bietet aber auch mehr Leistung und Licht. Der H7.2 ist laut Betriebsanleitung im Vergleich zu seinem Vorgänger für Akkus (NiMH) ausgelegt. In der Betriebsart Aufladung bietet die Leuchte nun 250 lm und 160m Bereich und 7h Betriebsdauer, in der Betriebsart Leistung 200 lm und 140m und 12h.

Der niedrigste Dimmwert ist 5lumens. Mit 20 lm sollte die Leuchte eine Leuchtweite von 50m haben und eine Lebensdauer von 60 Stunden haben. Laut Hersteller wird die H7 180 lm bei hellster Einstellung und einer Entfernung von 140m produzieren. Die Betriebszeit von 85h wird bei 1 Lichtstrom angezeigt. Die Akkus werden mit beiden Leuchten geliefert.

Der H7 kommt mit einer Tasche, die ich beim H7.2 nicht notwendigerweise misse. Mit der H7.2 LED-Lampe wurde nun oben und unten eine Schlaufe montiert, die zwar etwas Kraft zum Verschließen benötigt, aber sehr dicht ist. Beim H7.2 ist der Gürtel etwas weiter, was sich ebenfalls günstig bemerkbar macht.

Obwohl kein dritter Riemen (wie z.B. beim H14) vorhanden ist, der sich in der Regel vom Lampenkopf bis zum Batteriefach erstreckt, bleibt die Leuchte fest auf dem Boden liegen. Überrascht bin ich und schätze den Tragkomfort etwas mehr als beim H7, LED LENSER hat hier nichts auszusetzen. LED LENSER hat hier gute Dienste geleistet.

Für mich ist die LED LENSER H7.2 eine signifikante Weiterentwicklung gegenüber ihrem Vorgänger. An dieser Stelle muss ich noch einmal betonen, dass die H7.2 nicht wirklich ein Nachfolgermodell für mich ist, sondern eine komplett überarbeitete Leuchte, die mir viel Freude macht. Eine Leuchte ist für mich ein Hilfsmittel und ich benutze sie oft entsprechend. Ein Leuchtmittel muss gut und unproblematisch arbeiten und man darf keine Furcht haben, dass hier und da etwas abreißt, wenn man es nicht schonend behandelt.

Die H7.2 hat diesen Abdruck bei mir hinterlassen. Meine Mutter hat mich sehr beeindruckt. Sinnvoll sind die Zusatzfunktionen wie Boosten, Anzeigen von abnehmenden Akkus und verschiedene Einrichtmöglichkeiten. Zum Beispiel bevorzuge ich eine Leuchte, die nach dem Anschalten mit voller Energie läuft. Die Anschaffungskosten von 69,90 EUR steigen gegenüber dem Vorgänger um rund 20 EUR, aber auch diese sind die Leuchte lohnenswert.

Der H7.2 ist mir eindeutig lieber als sein Vorgänger. Bei dieser Leuchte wird man in jedem Falle gut mit dem Thema Geo-Caching bedient und hat seinen Spa?

Mehr zum Thema