Led Lampen Empfehlung

Empfehlung für Led-Lampen

Verbraucher treffen auf diese Begriffe, wenn sie eine Lampe kaufen wollen. LED-Lampen sind in der Regel teurer als Energiesparlampen. Leuchtdioden für alle Anwendungen Hinter diesem ist der Durchmesser des Bodens, E27 ist ein Schraubgewinde mit einem Durchmesser von 27 Millimetern. Der Lumenwert gibt den Lichtstrom einer Glühlampe an. Mit zunehmender Lichtstärke strahlt die Glühlampe umso heller im Verhältnis zu anderen.

Wahlweise kann auch eine Leuchten mit mehreren Lampensockeln gewählt werden, so dass alle Lichtquellen zusammen die erforderliche Leuchtkraft haben.

Zwischendurch gibt es auch neutral weiße Lampen. Die Einheit für die Farbtemperatur ist die Einheit für die Lichtfarbe. Osram, Philips, Megaman und Cie. bietet eine breite Palette von Lampen an. Doch auch viele große Handelsketten, Elektrofachmärkte, Drogerien und Heimwerkermärkte haben ihre Marken. Doch: Wenn die LEDs ausfallen, muss oft die gesamte Lampe weg.

LED-Leuchten 2018 Was die Prüfungen zeigen

Früher oder später werden Leuchtdiodenlampen herkömmliche Sparlampen ablösen und zu einer temporären Lösung zersetzen. Sie werden vor allem in grüner und roter Farbe in Rechnern, Stereosystemen, Fernsehern und vergleichbaren Einrichtungen eingesetzt, um gewisse Funktionalitäten, wie z.B. den Stand der Einsatzbereitschaft, anzeige. Weiße LED werden seit einigen Jahren für innovative Sparlampen eingesetzt.

Zwischenzeitlich sind sie auch in einem warmen Weiß erhältlich, das weitestgehend dem Leuchtmittel einer konventionellen Glühlampe ähnelt. Im Vergleich zum kalten weiß-blauen Ton, der ursprünglich für LED-Lampen charakteristisch war, wird diese Farbnuancierung in der Regel als angenehm wahrgenommen. Gute LED-Glühlampen leisten heute in puncto FarbneutralitÃ?t mehr als herkömmliche Energieeinsparmodule, auch Kompaktleuchtstofflampen genannt.

Bei einer warmweißen Leuchte beträgt die Lichttemperatur etwa 2700 Grad Celsius, bei einer kaltweißen Glühlampe etwa 6500 Grad Celsius. Ein weiterer Indikator zur Beurteilung des Lichts einer LED ist der Farbwiedergabe Index (CRI), der so nahe wie möglich am Bezugswert 100 sein sollte. kann eine 60-Watt- oder 75-Watt-Glühlampe auswechseln.

Die signifikant höheren Preise solcher LED-Lampen zahlen sich im Zeitablauf aus, da eine wirtschaftliche LED-Lampe 20 Jahre und mehr aushält. Für eine Leuchtdiodenlampe müssten drei konventionelle Leuchtstofflampen oder 17 Halogenlampen gekauft werden, um die selbe Lichtdauer zu erreichen, hat die Stiftung Warmentest errechnet. Die schwächeren LED-Lampen mit E14-Sockel in Form einer Kerze werden jetzt für weniger als 10 EUR verkauft, die kräftigeren mit E27-Sockel für ca. 40 EUR.

Damit man die Leuchtkraft verschiedener Lichtquellen am besten vergleicht, ist die Leistung zu einer veralteten Maßeinheit der Glühlampenzeiten geworden. Die Lumenzahl gibt an, wie viel Strom eine Leuchte ausstrahlt. Vergleichsprüfungen von LED-Glühlampen nach einigen Wochen führen oft dazu, dass die Standzeit bis zum völligen Ausfall nicht nachweisbar ist.

Zudem gibt es keine allmählichen Aufhellzeiten wie bei Kompaktleuchtstoffröhren, die ihre Helligkeit zunächst nur allmählich entwickeln, nachdem sie auf die Lichtschalter gedrückt wurden. Weil die LED ihr Leuchtmittel in eine gewisse Drehrichtung ausstrahlen, muss beim Einkauf berücksichtigt werden, ob die Leuchtdioden so angebracht sind, dass das Leuchtmittel auf Wunsch rundherum abgestrahlt wird.

Außerdem sind nicht alle LED gedimmt. Da LED-Reflektoren und -Strahler oft einen schmalen Lichtstrahl haben, ist es notwendig, speziell nach breiteren Streulichtern dieser Art zu forschen. Osram und Philips sind in diesem wachsenden Markt präsent, aber auch Samsung und Toshiba führen LED-Glühlampen. Angesichts der überragenden LED-Lampen gibt es keinen Platz für die Kompaktleuchtstoffröhren mit Gasentladungslampe, die noch vor wenigen Jahren als die Nachfolgerin der Glühlampe galten.

Mehr zum Thema