Laserpointer Waffengesetz

Waffengesetz Laserpointer

Der Laserpointer wird hauptsächlich als optischer Zeiger für Präsentationen oder Vorträge eingesetzt. Dies ist im Waffengesetz klar festgelegt. Sind Laserpointer nach dem Waffengesetz gefährliche Gegenstände? Sind Laserpointer nach dem Waffengesetz polizeilich zu sichern? Sind Laserpointer nach dem Waffengesetz polizeilich zu sichern?

Suchwelle durch Laserpointer

Auf den Laserpointern oder Zielpunkt-Projektoren haben wir bereits über die verbotenen Gewehre in unserer Reihe berichtet, die ein unschädlicher Strahler werden, wenn er einen für Schusswaffen ausgelegten Halter hat. Geräte sind Geräte, die das Target ausleuchten ( "Zielscheinwerfer") oder kennzeichnen (z.B. Lasern oder Zielpunktprojektoren); diese Dinge werden für weniger als 13 im Netz über die Internetplattform via Email zu haben.

Ordnen Sie ein solches Instrument an und nicht nur der Briefträger läutet an der Tür, sondern einige Monaten später auch die Polizisten bei der Wohnungstür. So hat die Gendarmerie die Kundenliste bei der Firma erhalten und bearbeitet nun durchgängig die Auftragsliste der Laserpointer. Mehrere Lieferanten, meistens mit Firmensitz im europäischen Raum, verkaufen die Anlagen komplett in Deutschland.

Legale im Auslande - illegale in Deutschland. Das Gericht stellt von der Staatsanwaltschaft angeforderte Haftbefehle aus und die Polizisten kommen zu einem unangekündigten Zwischenbesuch. Nach § 52 Abs. 3 Nr. 1 Waffengesetz kann eine Gefängnisstrafe von bis zu drei Jahren oder eine Geldbuße verhängt werden. Die Hoffnung auf die Amnestiebestimmung in 58 Abs. 8 S. 1 WafG ist trügerisch, da der Verstoss bereits festgestellt wurde und die Behörden dies bei der Suche melden.

Kann man in Deutschland einen Laserpointer haben und ist es unter Strafe gestellt, andere damit zu blendern?

Kann man in Deutschland einen Laserpointer haben und ist es unter Strafe gestellt, andere damit zu blendern? Der Laserpointer wird hauptsächlich als optische Zeiger für Präsentation oder Vortrag eingesetzt. Aber nicht jeder verwendet einen Laserbeschrifter, um eine Präsentation zu unterstützen. Besonders beliebt ist der Strahl bei Kinder und Jugendliche. Aber immer wieder erfährt man, dass zum Beispiel ein Laserpointer die Flieger blendete.

Wegen der potentiellen Gefahr erhebt sich die Fragestellung, ob ein solches Produkt überhaupt in Deutschland zugelassen ist. Außerdem, kann die Erblindung einer bestimmten Persönlichkeit ein kriminelles Handeln sein?

Mehr zum Thema