Laserlichtmodul

laser lichtmodul

PISTOLE LASERLICHTMODUL PISTOLE (LLM-PI). Der LLM-PI ist ein Laserlichtmodul mit einem integrierten. Im Showlaserbereich werden verschiedene Technologien zur Erzeugung von Laserlicht eingesetzt. Als Pumpquellen werden brillante Halbleiterlaser oder Halbleitersysteme eingesetzt, um durch Frequenzverdopplung blaues Licht zu erzeugen. Das Laserlicht hingegen ist fast vollständig.

Licht im Auto: Fragestellungen und Lösungen zur innovativen Lasertechnologie

Vor etwa vier Jahren begann die Entwicklungsarbeit für "Laser Activated Remote Phosphor" (LARP) Lichtquellen im Automobilbereich. Die Meilensteine waren die Erstellung der unterschiedlichen Konzeptionen und die Weiterentwicklung der Prototypenstufen bis hin zur Serienreife. Wie wurden diese Forschungen und Entwicklungen durchgeführt? Wodurch unterscheiden sich die Scheinwerferlaser von denen für andere Zonen?

Der Hauptunterschied zwischen automobilen LARP-Systemen und anderen Gebieten sind die speziellen Anforderungen der Automobilindustrie in Bezug auf Einbauraum, Umgebungsbedingungen und die Schnittstelle zum Hauptscheinwerfer, Zeit- und Kostenaufwand. Wieviel kosten Strahler mit Laserstrahlung? Nach wie vor sind sie teure Lösung für Premium-Fahrzeughersteller. Möglich wird dies zum Beispiel durch den Einsatz von LARP-Systemen in Mittelklassefahrzeugen.

Was ist der Nutzen von Licht gegenüber anderen Beleuchtungstechnologien (Halogen, Xenon, LED)? Laserstrahlung generiert äußerst große Luminanzen, die weit über den Luminanzen herkömmlicher Techniken liegt. Die Leuchtkraft der LEDs wird ebenfalls um den Faktor 4 überschritten. Aufgrund der extremen Leuchtkraft können sehr kleine optische Bauteile verwendet werden. Sie können an beliebiger Stelle im Frontscheinwerfer angebracht werden und verschaffen dem Scheinwerferdesigner so viel Freiheit.

Umgekehrt können Optiken ähnlicher Größe wie in LED-Anwendungen zu Extrembereichen werden. Die LARP steht unter starkem Aufbaudruck.

Die taktischen Laserlichtmodule der StG 77 A 1

Mit dem taktischen Laserlichtmodul ermöglicht Sturmgewehrschützen ein rasches Bekämpfen von Zielscheiben bei Tag und nachts. Unter anderem sind die technischen Mittel, um die Durchsetzungsfähigkeit von Soldatinnen und Soldaten in Bezug auf den Feind zu erhöhen, z.B. in der Feuerüberlegenheit bei Tag und Bei Nacht. Weil zu Erfüllung von Aufgabenstellungen im Kontext der allgemeinen Europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik, (Stichwort: müssen Einsätze Friedensunterstützender internationale Einsätze - KIOP) oder im Hintergrund Erfüllung Auftragserfüllung der Vereinten Nationen Erfüllung die notwendigen Hilfsmittelwerke zur Verfügung stehen.

In dem Jahr 2005 starteten daher das Rüstungsdirektion - Büro für Rüstung und Wehrtechnik / Waffensysteme und Patronen in der Zusammenarbeit mit Rüstungsdirektion - Büro Rüstungsdirektion und Verteidigunstechnik / Waffen- und Flugtechnik das Projekt Rüstung für für Infanteriewaffen. So wurde bereits im August-Jahr 2007 von Rüstungsdirektion - Amt Rüstung und dem Unternehmen WEHRTECHNIK/ WAFtechnik und MINition die Beschaffungsaktion für 1.100 taktische Laserlichtmodule (TLLM) gestartet.

So können ca. 2 000 Sturmgewehrschützen vollständig erstellt werden nachtkampffähig So kann das Gerät im nächtlichen Kampf entweder mit Infrarotlicht (IR) oder mit Weißlicht eingesetzt werden. Durch Infrarotlicht - zusammen mit der Nachtsichtbrillen " Lucie " - wird der Soldat im Arbeitsbereich der Nachtsichtbrillen nachtkampffähig tätig. Die Infrarotstrahlung ist nur unter für Träger eines Nachtsichtgeräts ersichtlich.

Weißes Licht dagegen beleuchtet andere und für beleuchtet sie sichtlich. Als Zielmarkierung fungiert der Rotlicht-Zielmarker (sichtbares Laserlicht). Mit dem taktischen Laserlichtmodul werden die ausgerüsteten Soldatinnen und Soldaten zum ersten mal - ausgerüsteten von der Verwendung anderer Mittel zur Beleuchtung des Schlachtfeldes - im Sichtfeld der Nacht-Sichtgeräte mit Vollsicht. unabhängig

Mehr zum Thema