Lampenumbau auf Led

Umrüstung der Lampe auf Led

Ein schrittweiser Leitfaden für die Umwandlung von Niedervolt-Halogenlampen in LED-Lampen. Worauf es bei der Umwandlung von Leuchtstoffröhren in LED-Röhren ankommt. Das Auswechseln von LED-Halogen ist sehr einfach. Möchten Sie Halogenlampen durch LED-Lampen ersetzen? Bleibt die LED-Röhre nach dem Austausch der Fassung oder des Anlassers dunkel, kann sie durch die Erstzündung beschädigt worden sein.

Konvertierung von Halogenscheinwerfern in LED - online bei Grünspar bestellen

Der Ersatz von Halogenscheinwerfern durch LED ist nur dann eine kleine Herausforderung, wenn die Lampen der Typen 3 und 4 oder andere Niedervolthalogenlampen (Halogenlampen mit einer Spannung < 50V) mit einem vorgeschalteten Transformator durch Leuchtdioden ersetzt werden sollen, die nicht dem aktuellen technischen Standard genügen. Hier erfahren Sie, welche Fehler in einem solchen Falle vorkommen können und was Sie tun können, um sie zu vermeiden.

Bei uns erhalten Sie LED-Leuchten als Alternative zu Ihren alten Halogenstrahlern. Ob E27 oder E14, ob Glühbirnen, Leuchter, Strahler oder Leuchter, hier gibt es alle Möglichkeiten, auf LED umzuschalten. Die Austauschbarkeit von Halogen-Niedervoltlampen durch LED hängt von der Wechselwirkung zwischen Transformator und LED-Lampe ab, da diese die entsprechenden Laufrollen im Netz haben.

Aufgrund der großen Anzahl von Ausführungen ist es in der Regel nicht möglich, im Voraus festzustellen, ob Ihr Transformator mit Ihren LED-Lampen zurechtkommt. Das Schlimme: Ob Ihre neuen LED-Lampen mit Ihrem Transformator zusammenpassen, wissen Sie erst, wenn Sie ihn ausprobieren. Also, um zu prüfen, ob der Ersatz funktioniert, setzen Sie Ihre Niedervolt-LEDs in die Sockel ein und führen Sie einen Probelauf durch.

Tritt während des Testbetriebs kein Problem auf, können Sie den Transformator und die LED-Lampen zusammenstellen. Wenn die LED-Leuchten nach dem Anschalten summen, flimmern, verzögern oder gar nicht erst leuchten, können Sie sicher sein, dass Ihr Stromwandler nicht geeignet ist. Es gibt jedoch keinen Anlass zur Sorge: ein Fehler an Transformator- oder LED-Lampen aufgrund dieses Tests ist sehr, sehr wahrscheinlich.

Die Schwachstelle der Ausführung bei der Nachrüstung ist nahezu immer der 12V-Trafo, der im Deckenstrahler eine Niederspannung liefert, mit der die Leuchtmittel betrieben werden können (Licht). In der Regel wird ein solcher Transformator unmittelbar neben oder in der Leuchte installiert. Ein solches Problem tritt bei vielen Transformatoren auf: Mit einem Transformator von schlechter Qualität ist die an den Strahlern ankommende Spannung oft sehr ungleich.

LED-Leuchten sind viel empfindlicher gegen Spannungsschwankungen und tolerieren daher unstabile Spannung deutlich unempfindlich. Stromspitzen beim Zuschalten von LED-Lampen überlasten den Transformator. In Sekundenbruchteilen verbrauchen LED-Lampen ein Mehrfaches des Stroms, den sie sonst im laufenden Prozess bräuchten. Bei elektronischen Transformatoren ist in der Regel eine gewisse Mindestbelastung erforderlich, um überhaupt zu arbeiten.

Die Transformatoren sind viele Dekaden älter und als sie installiert wurden, gab es noch keine LED-Lampen im Haushalt. Deshalb sind die alten Transformatoren für eine minimale Belastung von 25 W oder mehr konzipiert. Wer sicher gehen will, ob es sich um die minimale Belastung handelt, kann den Versuch mit Mischlichtquellen für mehrere Steckplätze durchführen: Zum Beispiel einen Halogenstrahler und drei LED-Lampen an eine Deckenleuchte von vier anschließen und den Versuch nachholen.

Treten diese Störungen auf, kann folgendes passieren: LED-Leuchten leuchten sehr langsam oder gar nicht. Sollten Sie herausfinden, dass Ihre LED-Lampen nicht wie erwünscht arbeiten, müssen Sie einen neuen passenden Transformator mit der entsprechenden Mindestbelastung einkaufen. Häufig ist die Belastung in Gestalt von z.B. "45W - 135W" am Transformator.

Ein typischer Fall von 3 LED-Lampen, zum Beispiel, hat eine Ausgangsleistung von 5W. Falls Ihre Leuchte nun aus vier Leuchten zusammengesetzt ist, fügen Sie die individuellen Wattagen hinzu und Sie bekommen die momentane Gesamtbelastung. Sollte diese Gesamtbelastung unter der Mindestbelastung des vorhandenen Transformators liegen, ist sie für Ihre LED-Lampen nicht tauglich.

Dann suche einen neuen Transformator mit geringerer Mindestbelastung. In diesem Falle empfiehlt es sich, einen besonderen LED-Transformator zu erwerben, da er exakt auf dieses Problem zugeschnitten ist. Beim Kauf eines neuen Transformators ist darauf zu achten, dass dieser vor Übertemperatur, Überlastung und Überlastung geschützt ist. Ganz gleich, ob Sie Ihren Transformator erkennen können oder nicht:

Mach den Versuch! Sollten die LED-Lampen während des Tests keine Schwierigkeiten aufweisen, können Sie die LED-Lampen wie gewohnt einbauen. Wahrscheinlich haben Sie entweder einen Magnettransformator oder einen Ringkerntransformator, der mit LED-Lampen arbeitet, oder Sie benutzen bereits einen passenden Transformator. Bei unregelmäßigem und verzögertem Flimmern, Summen oder Aufleuchten der LED-Lampen sollten die LED zunächst nicht verwendet, sondern der Transformator durch einen LED-Transformator mit einer entsprechenden Mindestbelastung ersetzt werden.

Kein Problem: Die Lampe und der Transformator werden diesen Versuch unbeschädigt durchstehen. In diesem Fall sollten Sie nicht an den LED's rütteln, das Hauptproblem wird immer der Transformator sein. Allgemein gilt: Wenn der Austausch des alten Transformators ohne Probleme möglich ist (auch wenn die LED normalerweise leuchten), ist es immer von Nutzen, einen neuen Transformator zu verwenden, der auf LED-Lampen spezialisiert ist.

Sind Sie auf der Suche nach geeigneten Trafos für Ihre Leuchten? Ob E27 oder E14, ob Glühbirnen, Leuchter, Strahler oder Leuchter, hier gibt es alle Möglichkeiten, auf LED umzuschalten. Bei uns erhalten Sie LED-Leuchten als Austausch für Ihre alten Halogenstrahler.

Mehr zum Thema