Laguiole Taschenmesser test

Taschenmesser-Test von Laguiole

Schlussfolgerung: Das Taschenmesser von Laguiole besticht vor allem durch sein elegantes Design. Außerdem ist Laguiole nur ein Oberbegriff für einen bestimmten Messertyp, der daher nicht rechtlich geschützt ist. Der Laguiole Taschenmessertest: Kaufpreis und Qualität spielen eine große Rolle. Messtests, Bildergalerie und Messerangebote. Die Sortierung von Informationen über Laguiole Taschenmesser du barry test ist angesichts der unterschiedlichen Suchergebnisse nicht einfach.

Messer Deutschland - Freie Presse testet Waren und Leistungen

Scharfe, spitze und ganz edel: Es gibt Tools, die zu kühl sind, um als " Tools " zu bezeichnen. Darunter befinden sich unter anderem Klingen, die für die Bezeichnung "Messer" viel zu legendäre sind. Es handelt sich um die weltbekannten Schneidwerkzeuge der Stadt Laguiole (Département Aveyron - Gebiet Midi- Pyrénées) - Residenz von ca. 1300 Einheimischen.

Dort werden die handgemachten Laguiole-Messer gefertigt, die zum Beispiel von Winzern und Käsern seit vielen Jahrzehnten in ihrer alltäglichen Praxis eingesetzt werden. Das Laguiole Messer begann, wie viele andere Produkte auch, eine Weltkarriere als kostspieliges Statussym. Über die Handelsmarke "Laguiole" ist - nicht zuletzt aus wirtschaftlichen Erwägungen - ein Rechtsstreit entstanden, der in seiner Unsinnigkeit kaum zu übertreffen ist: Ein findige Kaufmann aus dem Grossraum Paris spürte das "Big Business" und ließ 1993 den Dorfnamen als Markenzeichen eintragen.

Jetzt verkauft er unter dem Markennamen Laguiole (formal legal) preiswerte Schneidewerkzeuge, die er unter anderem in China und Pakistan nach französischem Vorbild hergestellt hat. Das ist für die Einheimischen in dem kleinen Dorf, das seinen Name gibt, ein Verstoß - für sie sind die bekannten Messer ein wirtschaftlicher Faktor, von dem fast ihr gesamter Lebensunterhalt abhängt.

Laguiole ist mit seinen Messern besonders auffällig. Aus diesem Grund kämpfen die Bewohner der Gemeinschaft in einem bitteren und hoffnungslosen Krieg um ihre Rechte als Autoren. Das Absurde an der Lage ist offensichtlich: Wenn ein in Laguiole beheimateter Produzent seine eigenen Regionalprodukte unter dem Markennamen Laguiole verkaufen will, dann ist er der Produktfälschung eines Chinesen beschuldigt.

Der Name des Dorfes wurde verworfen; alle Ortstafeln wurden sinnbildlich entfernt. Arnaud Montebourg, Minister für Wirtschaft, bekundete dann seine Solidarität mit den Einwohnern von Laguiole und versprach ein Recht, das solche "bedauerlichen Situationen" in Zukunft vermeiden würde. Im Nachhinein ist es egal - also hilft es den Einwohnern von Laguiole nicht.

Geblieben ist die Geschichte und Güte eines Originallagunenmessers. Ab sofort hat jeder, der ein solches Skalpell aus einer sicheren Quelle kauft, ein weltbekanntes Symbol in seiner Hosentasche oder Tasche. Wenn ich im Laufe meiner Tätigkeit als Fachjournalistin ein solches "en passant" erhielt und von der Entstehung dieser Handelsmarke erfahren habe, war ich davon nicht mehr los.

Im Übrigen auch ein wenig von meiner Ehefrau angeregt, die ein Herz für Taschenmesser hat und immer eins dabei hat. Aus meiner Vorstellung, ihr ein spezielles Werkzeug zu geben, entstand eine Forschung - und es führte mich unter anderem in den Laden eines französischen Fachhändlers und Kenners. Hier lernte ich endlich mehr über Laguiole.

Dazu gehören unter anderem qualitativ hochstehende Taschenmesser. Dort habe ich auch ein Laguiole-Kit gefunden, kombiniert mit der Bemerkung: "Ihr eigenes Jagdmesser wird zu einem echten Schmuckstück, wenn Sie es selbst angebracht haben". Doch das legendäre französische Taschenmesser selbst zusammenbauen? Nach 45 Min. weiss ich: So leicht ist das nicht. Mit Montageklebstoff kann ich das ganze nur lösen, weil ich das Werkzeug ohnehin nicht mehr zerlegen will.

ln mir verbreitet sich ein gemütliches Stolzgefühl. Ich fange gerade an, dieses Skalpell zu mögen. Ja - ich mag dieses Skalpell. Ich habe viele neue Einsichten gewonnen - eine davon ist: Ein gutes Skalpell ist viel mehr als nur "etwas zum Schneiden". Eher ist ein sauberes Skalpell ein universelles Hilfsmittel, das in so vielen Lebenslagen sehr nützlich sein kann.

Schneidet Brötchen, öffnet eine Weinflasche, verewigt den Name eurer Lieben in der Bäume. Wer mit einem guten Skalpell auf Tour ist, dem fällt das Arbeiten in vielerlei Hinsicht ab.

Mehr zum Thema