Laguiole Taschenmesser

Die Laguiole Taschenmesser

Erleben Sie die Vielfalt unserer Laguiole-Ordner. Die Taschenmesser von Forge de Laguiole sind zu schön, um als Taschenmesser bezeichnet zu werden. FORGE DE LAGUIOLE bei mir im Messer Shop oder in meinem Shop bestellen und kaufen. Der Handwerksmeister von Laguiole, Honoré Durand, bietet Ihnen seine Taschenmesser Laguiole, seine Tafelmesser und Sommeliermesser Laguiole an. Der Laguiole ist ein traditionelles französisches Taschenmesser, das seit langem in seiner Kultur in Mittelfrankreich verwendet wird.

Es steht nur für einen bestimmten Messertyp.

Es steht nur für einen bestimmten Messertyp. Es gibt heute eine Anzahl von traditionellen Manufakturen, hauptsächlich aus Frankreich. Billigimitationen aus aller Welt sind in Bezug auf Güte, Werkstoff und Detail nicht mit den qualitativ hochstehenden Produzenten der traditionellen franz. Schmieden zu vergleichen und auf den ersten Blick zu irritieren.

Diese spezielle Messerform wurde 1829 in Laguiole, einer Gemeinde des Departements Aveyron im südwestlichen Frankreich, vom Hufschmied Pierre-Jean Calmels erdacht. Bisher übliche Klingen mussten mit einem Spanndorn oder einer Bohrschablone befestigt werden. Das Taschenmesser hat sich in kurzer Zeit in ganz Frankreich verbreitet. Traditionsgemäß werden die meisterlich geschmiedete Klingen für alle erdenklichen Zwecke verwendet.

Ein Taschenmesser für den Landwirt, das immer zur Hand ist, wenn eine Schneide hilft - wenn auch nur zum Entfernen von Verschmutzungen, aber auch zum Geflügelschlachten, als Snackmesser für die Reise und vieles mehr. Denn der Anfang der Messer liegen bei den simplen Landwirten und Schäfern, die ein solches Werkzeug zunächst als kleines Taschengerät verwenden konnten.

Sie werden auch als besondere Geschenke verwendet. Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein Ober in gutem französischem Restaurant eine gute Weinflasche mit einem originalen Laguiole-Sommeliermesser aufschlägt. Zuerst waren die Klingen aus Horn und neben den Dekorationen auf der Rückseite der Federn waren besonders die in den Griff eingeschlagenen Fingernägel von Bedeutung.

Laut Angaben stecken die Landwirte ihre Taschenmesser oft mit der Messerspitze in den Boden und legen sie in Kreuzform vor das Tier. Zu dem Bienenmotiv gibt es auch traditionelle Jagdmesser mit Stierkopf oder Jakobsmuschel. Klingen, Griff, Rückseite des Messers und Bienen oder Symbole werden je nach Modell anders bearbeitet, so dass sie sich in Gestalt und Griff leicht voneinander abheben.

Ab Ende des XVI Jahrhundert musste jede Hufschmiede ihre Messerschmiede mit einem eigenen Firmenlogo versehen. Nach althergebrachtem Brauchtum sind die Spezialstücke nach den Namen der Frauen genannt, die in Frankreich zur Zeit der Vorfahren in Mode waren. Weil der Begriff "Laguiole" nicht schutzfähig ist, gibt es eine Vielzahl von Nachahmungsprodukten aus China und Pakistan.

Dann können sich solche Erzeugnisse unglücklicherweise mit dem Begriff Laguiole schmücken und wollen damit mit einem Wert bewerben, den sie nicht haben. Qualitativ hochstehende Klingen können von traditionellen Produzenten bezogen werden. Sie sollten vom Messerkauf Abstand nehmen, wenn es nur die Inschrift "Laguiole" enthält oder wenn es überhaupt keine Inschrift gibt.

So haben die vor allem aus Frankreich stammenden starken Hersteller ihre Produkte mit ihrem eigenen Logo, ihrem eigenen Schild und dem Schriftzug Laguiole eindeutig und unmissverständlich markiert. Das Besteck für Salat oder Schnitzerei, sowie Aufschnittmesser in unterschiedlichen Größen, Käse-, Brot- und Fleischmesser und besondere Sommelierklingen sind ebenfalls eine nette Ergänzung oder Ergänzung der Laguiole-Kollektion.

Ein wunderbares Geschenk für alle, die Laguiole lieben! Fame & Glory: Ein exzellentes und berühmtes Mähmesser! Die Spezialmesser sind zudem ein beliebtes Qualitätsgeschenk, z.B. auch von oder unter französischer Politik.

Mehr zum Thema