Laguiole Schärfen

Schärfen von Laguiole

Tipps und Tricks zum Umgang mit Laguiole Taschenmessern. Ledertasche Laguiole en Aubrac mit Schleifstein für Laguiole Messer. Wir empfehlen Ihnen, Ihre Messer regelmäßig zu schärfen, damit Sie mehr Freude daran haben. Das Messer Laguiole en Aubrac Le Randonneur Wacholderholz. Taschenmesser Laguiole mit Olivenholzgriff inkl.

schwarzem Lederetui.

Schärfen und Pflege von Laguiole-Messern

Kann ich die Schneide zudrücken? Übermäßige oder stehend wirkende Luftfeuchtigkeit beschädigt den Handgriff, die Schneide und die Schablonen. Ein gelegentliches Wischen mit einem angefeuchteten Lappen ist als Vorsicht völlig ausreichend. Es wird empfohlen, die Holzstiele mit einem angefeuchteten Lappen zu säubern. Damit die matten Holzgriffschalen (oft Wachholder, Eichen, Nussbaum, Olivenholz, etc.) auf Dauer wunderschön bleiben, sollten Sie den Trockengriff von Zeit zu Zeit mit etwas Öl einreiben.

Dieses " herkömmliche " Messer bekommt mit der Zeit eine gewisse Ausprägung ( "Patina") (z.B. durch Berührung mit sauren Lebensmitteln). Daher sollten Sie eine Carbonklinge nach der Benutzung mit einem angefeuchteten Lappen reinigen und gleich abtrocknen. Stahlschwämme können die Klingen verkratzen. Sie können die Schneide auch mit einem angefeuchteten Flaschenkork und einer kalten Esche einreiben.

Die hochwertigen 12c27 Sandvik Stähle, auch bekannt als schwedischer Stahl, vereinen höchste Präzision und Standfestigkeit mit guter Schleifbarkeit. Es wird oft bei Laguiole-Messern eingesetzt. Reinigen Sie die Schneide nach der Anwendung zunächst mit einem angefeuchteten Tuch und anschließendem Abreiben. Das Zeichnen der Damaszenerklinge, die Gegensätze der helleren und dunkleren Struktur bleiben am besten bewahrt, wenn Sie die Klingen nach jedem Einsatz gründlich säubern.

Es wird empfohlen, nach der Säuberung einen feinen Schicht neutrales, säurefreies Fett aufzubringen, das die Schneide wirksam schützt. Vor dem Schärfen Ihres neuen Laguiole sollten Sie mit einem älteren Werkzeug trainieren, damit die geschliffenen Seiten der Schneide nicht unbeabsichtigt zerkratzt werden. Es wird empfohlen, den Mahlstein vor jeder Verwendung ca. 10 min in ein Wasserbad zu geben.

Sie sollten für Ihr Laguiole-Messer einen mittelkörnigen und einen sehr feinkörnigen Edelstein verwenden. Abhängig davon, wie viel die Schneide nachgeschliffen werden muss, beginnt man mit der mittelgroßen Korngröße oder, wenn wenig geschliffen werden muss, mit der Feinkorngröße. Das Verfahren wird leichter, wenn Sie den Edelstein auf dem Schreibtisch befestigen oder eine Kopie mit Halter anbringen.

Danach können Sie das Skalpell mit beiden Armen umklammern. Um zu schärfen, die Kante in einem Neigungswinkel von ca. 15-18° zum Schärfstein einhalten. Anschließend wird die Schaufel in Schnittrichtung bogenförmig über das Schleifsteine gesteckt, so dass jeder Teil der Schaufel bis zur Schaufelspitze in einem Arbeitsgang mit dem Schruppstein in Kontakt kommt.

Mit der freien Hand lässt sich der Klingenwinkel zum Gestein aufrechterhalten. Der Mahlstein sollte nach mehreren Durchgängen wieder angefeuchtet werden. Oftmals ist es jedoch nicht einmal notwendig, die Schneide mit dem Mahlstein zu schleifen. Fällt bei einer spitzen Schneide nur wenig aus, genügt in der Regel das Honen.

Zur Aufrechterhaltung der Bildschärfe wird ein feiner Diamant-Schärfstahl verwendet, der mit einem Handgriff versehen und lang genug sein sollte (25 cm Stahllänge). Beide Blattseiten wechselseitig vom Handgriff zur Blattspitze über die ganze Wetzstahllänge hinweg nachziehen. Sind Sie mit diesem Ergebnis ebenfalls einverstanden, können Sie schließlich beide Messerseiten gegen die Schnittrichtung über ein Lappen gezogen werden, um die Mikroschräge zu richten und die letzten Schleifreste zu beseitigen.

Die Wetzstähle sollten nach der Anwendung abgespült werden, um die haftenden Metallteilchen zu beseitigen. Das Laguiole Taschenmesser sollte von Zeit zu Zeit überholt werden. Nachdem Sie die Schneide mehrmals geöffnet und geschlossen haben, können Sie das überflüssige Fett abreiben. Bleibt der Laguiole lange Zeit ungenutzt, bilden die Messingkiefer eine naturgetreue Matratze.

Um Kratzer am Handgriff zu vermeiden, stellen Sie sicher, dass sich keine anderen metallischen Gegenstände in Ihrer Tasche befinden (Schlüssel, Geldstücke usw.). Damit Sie das Laguiole-Messer in der Tasche haben, gibt es preiswerte Ledertaschen, die Ihr Handmesser effektiv schonen. Es ist gut gesichert und trotzdem leicht erreichbar. Das Laguiole ist ein Filigranmesser und wie alle andere auch zum Schneiden da.

Eine Laguiole ist kein Hilfsmittel zur Verwendung als: etc. Das Laguiole Taschenmesser hat eine schmale, formschöne Schneide, die bei hartem Material kippempfindlich ist. Außerdem sollten Sie Quer- oder Hebebewegungen der Schneide meiden, da diese mit großer Gewalt am Gelenkknie weitergehen und dort zu Schäden an der Schneide und an der Handoberfläche ( "lockere Schneide", Rissbildung im Griffmaterial) kommen können.

Wer sein Skalpell sorgfältig behandelt und diese wenigen Sachen bedenkt, wird ein ganzes Jahr lang sein! Kannst du einen Laguiole abbrechen, ohne die Klingen zu verletzen? Der Laguiole hat einen Steckmechanismus (d.h. die Schaufel wird nicht durch einen Verriegelungsmechanismus fixiert). Bei Überschreitung dieses Punktes rastet die Schaufel in die Schließstellung ein.

Heutige Messerhersteller haben den Laguiole so entwickelt, dass die Schneide in der Regel nicht beschädigt wird. Sie sollten Ihren Laguiole jedoch nicht abbrechen, um eine Gefährdung der Schneide zu verhindern.

Mehr zum Thema