Kubotan mit Klinge

Cubotan mit Klinge

Doch nicht im herkömmlichen Sinne mit der Klinge, sondern im zusammengebrochenen Zustand als Kubotan. Die wichtigsten Komponenten sind saya (Deckel), tsuba (Schutz), tsuka (Griff) und ha (Klinge). Niolox Klinge Pohl Force Mike Three Gen ll Outdoor Titan. Traditionelles japanisches Kochmesser mit Edelstahlklinge. Schwarzfeld Kubotan, aus Leichtmetall mit Schlüsselring.

Cubutan mit Klinge (Messer, Kubotan)

Hallo, eine einzige Anfrage an die Fachleute, keine Meinung interessiert mich. Ein Kubotan mit einer Klinge drin. So kann man das Kopfstück herausdrehen und wieder aufschrauben. Sie ist 6 cm lang, wie ein Schwert, aber nicht geschärft. Nicht 100%ige Sicherheit, könnte aber wegen der verschleierten Klinge ein verbotenes Objekt sein.

Besitztum ist gestattet (wenn Sie mündig sind), Fahren ist nach 42a Waffengesetz untersagt (weil es sich um eine Pistole handelt).

Klingen als Cubotan im SW

Doch nicht im herkömmlichen Sinn mit der Klinge, sondern im zusammengebrochenen kubanischen Zustande. Weil ich normalerweise ein Schweizer Taschenmesser für alle Umstände bei mir habe, habe ich nur einmal ganz theoretisch mit dem Gedanken, das es auch im Notfall einzusetzen. Jetzt sind die Anwälte nicht notwendigerweise die Klügsten und ich wundere mich, wenn Sie ihnen das überhaupt verständlich machen können, das ich, in diesem Falle das Schwert nur als Faust-Stabilisator und Kobotan benutzte.

Dabei spielt es in einer (beweisbaren) Selbstverteidigungssituation keine Rolle, ob man sich mit einer aufgerollten Tageszeitung, einem hochgeklappten Skalpell oder einem Angriffsgewehr verteidigt. Die einzige Entscheidung ist, dass es sich um Selbstverteidigung handelt, d.h. alle gesetzlichen Voraussetzungen, die für die Selbstverteidigung (oder ggf. auch Notfallhilfe) gelten, sind erfüllt (und können im Zweifel auch vor Gericht in diesem Sinne nachgewiesen werden).

Dabei spielt es in einer (beweisbaren) Selbstverteidigungssituation keine Rolle, ob man sich mit einer aufgerollten Tageszeitung, einem hochgeklappten Skalpell oder einem Angriffsgewehr verteidigt. Entschieden ist nur, dass es sich um Selbstverteidigung handelt, also alle gesetzlichen Voraussetzungen bei Selbstverteidigung (oder ggf. auch Notfallhilfe) geknüpft sind erfüllt (und im Zweifelsfalle auch dementsprechend belegbar ). Kein Anschlag (Angreifer) keine Selbstverteidigung also, wer mich mit mehr Massier gegen wehrlos angreifen muss, unabhängig davon, was ich mir widersetze, sondern ich mich verteidige. was dann zuerst kommt, ist das gleiche, wo wir dann nur einmal kommen, wenn ich in einer untoten Selbstverteidigung (Notfallsituation) nur mit Gedanken um die rechtliche Folge machen muss.

Dabei spielt es in einer (beweisbaren) Selbstverteidigungssituation keine Rolle, ob man sich mit einer aufgerollten Tageszeitung, einem hochgeklappten Skalpell oder einem Angriffsgewehr verteidigt. Die einzige Entscheidung ist, dass es sich um Selbstverteidigung handelt, d.h. alle gesetzlichen Voraussetzungen, die für die Selbstverteidigung (oder ggf. auch Notfallhilfe) gelten, sind erfüllt (und können im Zweifel auch vor Gericht in diesem Fall auch nachweislich eingehalten werden).

Ich habe ein kubotan und ein kubotan. Solange ich meinen apple nicht mit dem kubotan schälen benutzen kann, kann ich meine messers nicht wie eins benutzen. mein ausbilder hat mir gesagt, wenn du ein messers mit dir hast, dann benutze es wie ein messers. legal ist es egal für für, ob die klinge eingeklappt oder ausgelassen wurde.

mit dem kubotan schälen kann ich meine Äpfel nicht wie ein einziges benutzen. mein Ausbilder hat mir gesagt, wenn du ein eigenes, dann benutze es wie ein anderes, wenn du ein eigenes, dann wie ein anderes, dann ist es mir egal, ob die Klinge ein- oder ausgefaltet wurde.

Verschiedene Jury-Foren werden sicherlich etwas ausspucken (Gaspistole - Einsätze Selbstwehr? Ich habe ein kubotan und ein kubotan. Solange ich meinen apple nicht mit dem kubotan schälen benutzen kann, kann ich meine messers nicht wie eines benutzen. mein ausbilder hat mir gesagt, wenn du ein messers bei dir hast, dann benutze es wie ein messers. rechtlich ist es imho für egal, ob die klinge ein- oder ausgeklappt wurde. so ist es halt.

die Klinge war drin, sollte keine Funktion haben, wie sie keine Funktion hat, ob die Ratsche belastet ist oder nicht. Mit einem Skalpell könnte man sich sehr rasch als Gefahr darstellen lassen. Die unendliche Notfalldiskussion beginnt wahrscheinlich wieder. ist ein Skalpell verhältnismässig? das war's. ob die Klinge drin war, sollte keine Funktion haben, wie sie keine.

Man könnte Sie mit einem Skalpell rasch als Gefahr darstellen. Die unendliche Notlage ist wieder da. Ist das ein Skalpell ¤ssig? Aufgeklappt ist das Skalpell immer noch ein gefährliches-Tool. übrigens kann darunter auch ein Kubotan zusammengefasst werden. Geht wohl wieder mal die unendliche Notwerdisskusion los. ist ein kleiner verhältnismässig? diese Fragestellung ist völlig unbedeutend, weil sie sich nicht einordnet.

Dabei spielt es in einer (beweisbaren) Selbstverteidigungssituation keine Rolle, ob man sich mit einer aufgerollten Tageszeitung, einem hochgeklappten Skalpell oder einem Angriffsgewehr verteidigt. Die einzige Entscheidung ist, dass es sich um Selbstverteidigung handelt, also sind alle gesetzlichen Voraussetzungen zur Selbstverteidigung (oder wenn nötig auch Notfallhilfe) geknüpft erfüllt (und im Zweifelsfalle kann dies auch vor Gericht nachgewiesen werden). jup.... sagen Sie das dem Schüler, der seit einigen Jahren im Gefängnis sitzt - weil er einem Mann in einer nachgewiesenen Selbstverteidigungssituation in den Nacken gestochen hat......

Manche mögen das anders einschätzen, aber IMO ist Selbstverteidigung mit allen verfügbaren Möglichkeiten, um einen Angriff zu unterdrücken. Nach der Selbstverteidigung ins Gefängnis zu gehen, ist ein Wagnis. Dass man nirgendwo mehr Wanderungen macht, weil man ohne angemessene Selbstverteidigung getötet wurde wäre, eine andere.

Mehr zum Thema