Kokosöl gegen Zecken

Das Kokosnussöl gegen Zecken

Ist ein Zeckenstich möglich? Das Wundermittel gegen Zecken. Zecken, jeder will verhindern. Kokosnussöl ist ein natürliches Heilmittel dafür. Das Kokosnussöl gegen Zecken schützt Ihr Haustier vor unerwünschten Angreifern!

Kokosnussöl gegen Zecken - Wie es verwendet wird

Kokosnussöl hat eine holistische Auswirkung auf die menschliche Ernährung. Einerseits können schwere Erkrankungen mit dem kostbaren natürlichen Öl unterstützt werden. Andererseits können mit Kokosöl Probleme der Haut gelöst werden, aber auch das körpereigene System wird gekräftigt. Zusätzlich zu all diesen Effekten kann Kokosnussöl auch Zecken fern halten. Die Zecken sind kleine Tiere, die in Büschen oder Wäldern auf ihre Opfer wartet.

Das kann die menschliche und tierische Schale sein. Die kräftigen Backenwerkzeuge lassen die Zecken die Zecken in die Schale beißen und tränken das Wirtsblut. Doch die Zecken sezernieren dabei Gifte. Deshalb ist es wichtig, Zeckenbisse zu unterlassen. Es gibt mehrere Möglichkeiten, Zeckenbisse zu verhindern.

Andererseits können verschiedene Produkte genommen oder auf die zu behandelnde Stelle aufgesetzt werden. Bei Kokosnussöl ist die Situation anders. Kokosnuß allein enthält 35 Prozent Kokosöl, so dass keine chemische Herstellung mehr erforderlich ist. Es kann nicht nur auf Erwachsene, sondern auch auf die Babyhaut auftragen.

Was hat Kokosöl gegen Zecken zu bieten? Eine der Hauptkomponenten von Zeckenschutzöl ist Laurin. Untersuchungen haben gezeigt, dass Zecken sehr stark auf diese Säuren ansprechen und die mit dem Fett behandelte Körperhaut aussparen. Einige Körperteile wurden auch bei der Anwendung von Kokosnussöl weggelassen. Viele Zecken haben die Schale sowieso gemieden, aber wenn einige stecken geblieben sind, sind sie schon nach kürzester Zeit wieder abgefallen.

Kokosnussöl kann daher ein Alternativmittel gegen Zecken sein.

Kokosnussöl gegen Zecken: Wie das Heilmittel wirkt

Ich wünschte, es gäbe nicht diese schlechten Zecken, die uns springen wollen. Die Zecke lässt sich nicht von einem Baum auf uns herabfallen, sondern greift von oben an. Die Tiere haben Angst vor Höhen. Doch jetzt kommt uns ein kleines Heilmittel zu Gute und beschützt uns vor unangenehmen Zeckenbissen: das gute Kokosnussöl.

Ja, wir waren beinahe besorgt, dass die riesigen Mengen an Kokosnussöl, die wir sowohl im Badezimmer als auch in der KÃ?che gebunkert haben, unbrauchbar werden, wenn wir nicht einen Weg gefunden haben, das Wunderöl zu verwenden. Die Ölkatastrophe ist glücklicherweise gebannt (Ironie jetzt wirklich gebannt), denn der Allrounder für die Bereiche Fell, Haar und Zecken ist auch ein Naturheilmittel gegen Zecken.

Kokosnussöl hat so unterschiedliche Auswirkungen und Einsatzgebiete, dass die Palette stetig wächst. Wofür kann Kokosnussöl verwendet werden? Das Kokosnussöl kann neben den vielen schönen Aspekten auch als effektives Haushaltsmittel zur Verhütung von Hexenstichen bei Mensch und Tier eingenommen werden. Die Ursache dafür ist die im Kokosnussöl vorhandene Laureinsäure, die durch Zecken vermieden wird.

Das macht Kokosnussöl zum perfekten Heilmittel, besonders für Säuglinge und Kleinkinder, gegen die zackigen Viecher.

Mehr zum Thema