Kokosöl für Hunde gegen Zecken

Cocosöl für Hunde gegen Zecken

Natürliches Kokosnussöl schützt nicht nur Menschen vor Zecken, sondern auch Hunde und Katzen. Dies gilt nicht nur für Menschen, sondern auch für Hunde und Katzen. Auch diese Substanz ist in medizinischen Zeckenschutzmitteln enthalten und kann Blutsauger von Ihrem Hund fern halten. Alternative Kokosnussöl gegen Zecken bei Hunden. Dogs | Hallo, hat schon mal jemand Kokosnussöl gegen Zecken verwendet?

? Kokosöl gegen Zecken für Hunde, Katze und Pferd

Kokosnussöle werden zunehmend als natürliches Geheimmittel gegen Zecken verwendet. Kokosnussöl ist ideal für Hunde, Kätzchen und Hunde. Kokosnussöl hat eine ähnliche Abschreckungswirkung auf Zecken und Floh. Falls Ihr Tier oder Ihre Katze bereits von Zecken infiziert ist, sorgen Kokosnussöle dafür, dass sie den Gastgeber rasch verlässt.

Wir haben in unserem Leistungsvergleich drei bewiesene Kokosnussöle für die Innen- und Außenanwendung gegen Zecken verglichen. Alle Kokosöle sind biologischen Ursprungs. Das ist sehr bedeutsam, denn Hunde, Katze und Pferd mögen es, das köstliche Kokosnussöl von ihrem Pelz zu entfernen. Bio-Kokosöl ist sicher für Heimtiere und kann auch für das Garen verwendet werden.

Aber wie funktioniert Kokosöl gegen Zecken? Für den Rundum-Schutz gegen Zecken ist die Laureinsäure des Kokosnussöls mitverantwortlich. Mehr als 40% davon sind im Kokosnussfett vorhanden. Die Zecken und Flöhen schrecken vor laurischer Säure in Kokosnussöl zurück wie der Satan das heilige Wasser. Immer mehr Erfahrung* und Untersuchungen zeigen eine antibakterielle Wirksamkeit gegen Keime, Giardia und Pilze.

Kokosnussöl wird vor allem gegen Zecken von aussen verwendet. Hier verteilt man etwas Kokosöl (wie einen aufgehäuften Teelöffel) zwischen den Zähnen und erwärmt es ein wenig, da sich das Kokosöl bei Zimmertemperatur noch in einem stabilen Aggregatzustand befindet. 2. Wenn das Kokosöl streichbar ist, einmassieren.

Bitte beachte, dass das Kokosnussöl immer in Wachstumsrichtung des Haarkleides aufgetragen werden sollte. Besonders die Bereiche, die für Zecken besonders reizvoll sind, sollten Sie stärker einbeziehen. Die Aromen der Kokosnuss werden von Hunden und Katze geliebt und gelten als entspanntes Wellnessgerät. Schon kurz nach der Applikation werden Sie bemerken, dass viele Zecken und Flöhen das Pelztaxi so schnell wie möglich verlässt.

Nach dem Kontakt mit Kokosnussöl fällt die Zecke oft leicht ab. Auf diese Weise verhindern Sie die Ausbreitung von Zecken in den eigenen vier Mauern. Die Dauer des Schutzes gegen Zecken und andere Schädlinge hängt von der Tätigkeit Ihres Tieres ab. Freilaufende Hunde und oft im Freiland lebende Tiere brauchen eine stärkere Pflege als z.B. "Couchpotatoes".

Das Kokosnussöl sollte zu Behandlungsbeginn alle zwei Tage in das Haarkleid einarbeiten. Der Zeckenschutz wird nach etwa zwei Monaten aktiv. Das Kokosnussöl sollte in der Zeckenzeit, von Anfang bis Mitte September, wenigstens zwei Mal pro Tag in das Haarkleid Ihrer Haustiere einmassiert werden. Auf diese Weise können Sie den Zeckenschutz aufrechterhalten.

Kokosnussöl ist nicht nur wirksam gegen Zecken, sondern auch für das Haarkleid Ihres Tieres. Das Kokosnussöl schenkt bei regelmässiger Verwendung ein glänzend zartes, seidiges Haarkleid. Durch seine antibakterielle Wirksamkeit verdeckt das Kokosnussöl nicht nur den Duft von Hund und Katz, sondern eliminiert ihn auch unmittelbar an der Wirbelsäule.

Kokosnussöl ist auch für Pferde gegen Zecken, Wildmilben und Flöhen geeignet! Kokosnussöle haben viele gute Seiten, die für den Einsatz von Kokosnussöl in der Tiernahrung spricht. Auf diese Weise können Sie die für Ihren vierbeinigen Liebling optimal geeignete Anzahl bestimmen. Verwandte Themen zum Thema Kokosnussöl für Zecken: Laden....

Mehr zum Thema