Kitzretter

Rehretter

Sie wollen sich freiwillig als Kitzelretter melden? Zu diesem Zweck gründeten sie einen Verein: den "Kitzretter e.V.". Der Kitzretter auf der Wiese - und Landschaftswächter mahnt zum richtigen Mähen.

Kinderrettungsorganisationen - Downloads - Sponsoren und Spenden - Bilder - FAQ. Das Rehkitz-Rettungsteam ist heute Abend noch beschäftigt.

Selbstbau Kitzretter: Und so geht es weiter

Auf diese Weise baut man sich einen simplen Spielretter. Für rund 35 Cent hat Jagdaufseher Thomas Berner einen simplen Wildhelfer entwickelt, um die Tiere vom Mäher fernzuhalten. Viele Bauern und Hunter benutzen das System inzwischen. Die wilde Retterin produziert abwechselnd große Klänge, erschreckt Kitzel und anderes Wildpark.

Um eine sichere Flucht der Versuchstiere zu gewährleisten, muss jeder Mäher mit einem eigenen Wildhüter ausgestattet sein.

Der Kitzretter e.V....: Neue Vereinigung will jungen Hirschen den Tod durch Mähen ersparen

Waldeck-Frankenberg. Der Kitzretter e. V. ist der Name des Vereins, der nun auf Anregung von Constanze Schöttler aus Vöhl gegründet wurde. Beim Mähen in Waldeck-Frankenberg würden jedes Jahr mehrere Tierarten umkommen. Dies will der Verband in Zukunft mit Hilfe von ehrenamtlich tätigen Helferinnen und Technikern vermeiden. Constanze Schöttler hatte bereits 2017 die Vorstellung, die Kitzelrettung auf eine breite Basis zu stellen und hatte bereits eigene Erfahrungen gesammelt:

Jahrzehntelang hat sie einem kleinen Gespann geholfen, die Äcker eines Marienhäger Bauern vor dem Rasenmähen zu kämmen und so Rehkitze zu erretten. Jedes Jahr sterben rund 90 Menschen beim Wiesenmähen in ganz Deutschland, sagt Schöttler. Mittwoch Abend traf sich der Verband Kitzretter mit rund 20 Mitstreiterinnen und Mitstreiter in Vöhl zur Auftaktveranstaltung.

Es sollten nun so viele Hilfen und Geber wie möglich für die Beschaffung von technischer Ausrüstung gewonnen werden. Constanze Schöttler plant den Kauf von rund 100 Geräten, die in Bayern hergestellt werden, und die Verteilung der jungen Hirsche mittels optischer und akustischer Warnsignale. Mit 85? pro StÃ?ck allein kommen auf den neuen Verband 8500?.

Die Rehkitze hätten sich an das Flattern des Bandes gewöhnen können, das an vielen Stellen aufgehängt ist. Eine weitere Drone und Wärmebildkamera kosten weitere 8500 EUR. Sie wird in vielen Gebieten Deutschlands bereits zur Rettung von Zecken eingesetzt. 17? Euros werden gebraucht, aber SCHÖTTLER betont: "Das sind Einmalkosten. Die Waldecker Bank und die Sparkasse Waldeck-Frankenberg haben jeweils 500 EUR beigesteuert.

Die heutige Vereinsvorsitzende Constanze SCHÖTTLER wünscht sich einen Ansprechpartner in jeder Stadt des Stadtteils. Er sollte mit den Bauern besprechen, wann das Mähen ist und ob es den Helfern erlaubt ist, die Weiden vorab zu erkunden. Das wird ein voller Erfolg", ist die Überzeugung von SCHÖTTLER. Es gibt bereits eine kribbelnde Rettung, letztes Jahr wurden nur sechs Rehkitze beim Mähen umgebracht.

Nächste Tagung des Kitzretter Vereins: mittwochs, elf Uhr, 19 Uhr im Apfelbaum in Vöhl. Bauern, die sich von den Kitschrettern unterstützen lassen wollen, können sich über die Kitschandy unter 01520/765 26 01 anmelden. Hier können sich auch Helfershelfer und Förderer anmelden. Nähere Informationen zum Verband finden Sie unter www.diekitzretter.de.

Der Kitzretter e. V., IBAN: DE17 5235 0005 0000 1042 40, Sparkasse Waldeck-Frankenberg.

Mehr zum Thema