Kann man Keramikmesser Schärfen

Können Sie Keramikmesser schärfen?

Aber auch das beste Messer wird irgendwann stumpf und man muss es schärfen. Und wenn man es nicht sofort abwischt, kann sogar das Keramikmesser rosten. Sie können auch einen Streichriemen für den Abzug verwenden. Sie können Ihre Messer mit einem Wetzstahl schärfen. Wenn es bereits stumpf ist, kann man durch Entgraten nichts sparen.

Keramik-Messer schärfen - Was ist zu berücksichtigen!

Keramische Messer werden heute in vielen Profi- und Hobby-Küchen eingesetzt und sind aufgrund ihrer immensen Bildschärfe unverzichtbare Helfer bei der Speisenzubereitung. Selbstverständlich müssen diese hochqualitativen Messer auch gelegentlich geschärft werden, und mit etwas Erfahrung ist das Schärfen in der Anwendung kein großes Hindernis. Das aus Japan stammende Keramikmesser ist mit einer schmalen, biegsamen Schneide und bruchfest.

Der Härtegrad des Werkstoffes und seine Festigkeit haben einen günstigen Einfluß auf die tatsächliche Bildschärfe und die saubere Oberflächenbeschaffenheit hat ihre Vorzüge, insbesondere beim Schneiden von Früchten und Gewächs. Keramikmesser sind zudem sehr leicht, was ihre Bedienung erleichtert. Wenn Sie Keramikmesser schärfen, benötigen Sie einen Diamantenschleifer. Wie bekannt, sind Keramikschleifmaschinen für den Einsatz von Edelstahl ausreichend, jetzt muss es die Diamantschleifscheibe sein, die aber nicht besonders aufwendig ist.

Auf dem Markt gibt es eine ganze Serie von Spezialschleifmaschinen mit korrespondierenden Diamantschleifscheiben, die für sehr dünnwandige, beidseitig angeschliffene Schneiden geeignet sind. Größtes Hindernis beim Schleifen ist die Gefährdung, dass unter bestimmten Bedingungen feinste Stellen der Schneidkante ausbrechen können. Wenn Sie zwei rechte Hand haben, ist es besser, zu einem Spezialisten zu gehen und das Keramikmesser dort schärfen zu lassen. 2.

In manchen Fällen können Sie das Gerät kostenlos einsenden und reparieren, wenn Sie es benötigen. Bei den meisten Messern muss nur mit einer Korngröße von 1000 geschliffen werden. Um das Keramikmesser nun zu mahlen, muss es immer fest in der Führungshand sein.

Dazu sollte die Schneide mit dem Daumendruck fixiert und der konstante Neigungswinkel immer eingehalten werden. Bei der Klingenspitze sind es 10 bis 15º. Der Sekundenzeiger wird nun gegen die Schneide gelegt und die Schneide muss nun neu ausgerichtet werden, wodurch der nachfolgende Schleifvorgang in beide Himmelsrichtungen über dem Gestein durchgeführt werden muss.

Hat sich an der Schneide ein kleiner Steg ausgebildet, schärfen Sie die Mitte der Klinge weiter. Je nach Grösse des Schleifsteines und auch des keramischen Messers selbst muss das Ganze einige Male wiederholt werden. Schleifstaub und Verschleiß an der Schleifmaschine müssen immer entfernt werden. Natürlich muss die Mühle bei Verwendung von Leitungswasser zuerst austrocknen.

Es ist auf eine hinreichende Abkühlung der Schleifvorrichtung zu achten, die jedoch bei einer geeigneten Vorrichtung mit öl nicht notwendig ist. Besonders zum ersten Mal macht es Sinn, sich beim Schärfen des keramischen Messers an einen Experten zu wagen und ihm über die Schultern zu blicken.

Mehr zum Thema