Julen Greifvögel

Raubvögel aus Julen

Raubvögel über den Feldern sind vielen Bauern ein vertrauter Anblick. Die so genannten "Yelps" dienen als Ersatz für Bäume. Deshalb lohnt es sich, in solchen "kahlen Landschaften" Sitzstangen (auch "Julen" genannt) oder Wartezimmer zu bauen. Der Begriff Jule wird in der Raubvogelwirtschaft als Sitz für Vögel verwendet. Vor allem in den Wintermonaten müssen Greifvögel und Eulen Energie sparen.

Barsche für Raubvögel

Raubvögel über den Wiesen sind vielen Bauern ein vertrauter Anblick. Aber auch diese imposanten Vogelarten sind heute in ganz Bayern in Gefahr. Die Bussarde ist einer unserer grössten Raubvögel. Montaguweihe ist in Bayern sehr rar und vom Verschwinden bedroht. Daher ist sie sehr beliebt. Es wird nicht aus dem Versteck gejagt, aber es braucht einen Sitzplatz mit einer guten Sicht auf seine Nistplätze.

Der Rohrweihe kann keinen Platz zum Sitzen finden und sich nicht vermehren. Baue einen Barsch. Die so genannten "Yelps" ersetzen Bäume. Dadurch wird das Einrichten der Maschine vereinfacht. Die Zeit für den Bau und Aufbau einer solchen Anlage dauert etwa eine halbstündige Fahrt. Sie wollen mehr über Raubvögel wissen? Klicke dann auf einen der nachfolgenden Verweise oder lade dir unsere PDF-Broschüre über Raubvögel herunter.

Praxisgerechter Tierschutz: Eigene Residenzen für Raubvögel errichten

Es gibt heute kaum noch Wiesen, die von einer Hecke oder einem Zaun umgeben sind. Die Bussard ( "Buteo buteo") ist ein Hochsitzjäger, der für die Suche nach erhöhten Punkten in der Umgebung benötigt wird. Abgesehen vom kleinen Turmfalken (Falco tinnunculus) können Geier nur bei äußerst günstigem Wind in der Lüfte "stehen" und nach Raubtieren blicken.

Die Geier müssen sich in unserer sauberen Landschaft oft mit kleinen Erdmassen begnügen. Manchmal rennen sie auch über die Wiesen und suchen nach Raubtieren. Deshalb ist es lohnenswert, in solchen "kahlen Landschaften" Sitzstangen (auch "Julen" genannt) oder Wartezimmer zu errichten. Wird für jeden Kontrollraum benötigt: Natürliches, naturbelassenes Material ist die richtige Entscheidung für einen solchen Stock.

In der Regel finden Sie geeignetes Material auf jedem Platz, in einer Tenne oder Werkstatt und eine Sicherheitsschraube auch in einer Do-it-yourself-Werkstatt. Geeignetes Schnittholz kosten in einem Heimwerkermarkt etwa 3 bis 5 EUR. Auch die Zeit ist überschaubar: Mit Unterstützung eines Bekannten brauchte ich etwas mehr als 20 min pro Wartezeit (inklusive Sägen).

Bevorzugte Lagen für die Barsche liegen in der Umgebung von Rüben- und Kartoffelrasen (wo es so etwas nicht gibt) sowie an Feldrand oder in der Umgebung von Heustall. In keiner anderen Zeit des Jahres kann man so viele Geier sehen wie im Sommer. Fast flächendeckend in der freien Natur kann man die großen Raubvögel auf einzelnen Baumstämmen, Zaunpfosten, ja selbst auf den Leitplanken unmittelbar am Strassenrand beobachten.

Anscheinend gibt es jetzt mehr Geier als im Hochsommer. Die ost- und nordeuropäischen Geier sind in Deutschland in der kalten Jahreszeit zuhause. Gelegentlich gibt es unter diesen Winterschläfern auch einen rauen Bussard. Besonders im Hochsommer werden viele Barsche benötigt. Weil der Hochsommer immer so rasch vorüber ist, sollten sie jetzt erbaut werden.

Mehr zum Thema