Jagdtrophäen

Jagd Trophäen

Jagdtrophäe ist ein Zier- und Sammlerstück, das aus einem gejagten Tier hergestellt wird und dem Jäger dieses Tieres als Trophäe zusteht. Trophäen, Trophäen, Fallstangen, Jagdrabatte, Felle, Teppiche und Exemplare. Dort wird Ihre Jagdtrophäe gut behandelt. In unseren Geschäftsräumen finden Sie alle Arten und Varianten von Trophäen / Jagdtrophäen. die Verpflichtung zur Vorlage von Jagdtrophäen abzuschaffen.

mw-headline" id="Arten_von_Jagdtroph.C3.A4de">Arten von Jagdtrophäen="mw-editsection">"mw-editsection-bracket">[classe="mw-editsection-visualisation-visualisation" href="href="mw-edits php?title=Hunting troph%C3%A4e&veaction=edit&section=1" title="Abschnitt editieren: Typen von Jagdtrophäen">edit&action=edit&section=1" title="Edit Section: Typen von Jagdtrophäen">Sourcecode bearbeiten]>

Jagdtrophäen sind Zier- und Sammlerstücke, die aus einem gejagten Wild hergestellt werden und dem Sammler dieses Wildes als Trophäen zustehen. Jagtrophäen werden mit viel Liebe eingesammelt, an Hüte und Schnallen angebracht oder als so genannter Jägerschmuck vertrieben. Typische Jagdtrophäen sind Geweih, Horn und Gebiss von Säugern, zum Beispiel die Waffe des Wildschweins oder das Grinsen des Rotwildes, die Klauen von Raubvögeln und Vögelfedern, zum Beispiel die Spiegel-Federn der Eichelhäher oder die Schweiffedern des Fasans. Aber auch die anderen Jagdtrophäen sind von Bedeutung.

Jagd-Trophäen sind nach wie vor ein begehrtes Sammlerstück, Prunkstück und - in verschiedenen Jagdkostümen ein Statussym. Die Verleihung von Jagdtrophäen ist in einigen Ländern rechtlich festgeschrieben, z.B. in Bayern gemäß 16 Abs. 4 der AVBayJG (Durchführungsverordnung zum Jagdgesetz Bayern)[6]. BLV, München 2006, ISBN 3-8354-0020-7 Richard Blase: The Hunter Examination: The Teaching, Learning and Reference Book for Training and Practice.

Quelle&Meyer, Wiebelsheim 2004, ISBN 3-494-01336-5 Walter Frevert, Friedrich Türcke (Hrsg.): Jagdbräuche: Jagdsprache, Bruchspuren, Jägersignale und andere Jagdbräuche in Geschichte und heute. Parey, Berlin 1995, ISBN 3-490-29212-X. Springer, Heidelberg 2007, ISBN 978-3-540-71110-0, Hubertus Hiller: Jagdtrophäen und Jagd: zur Erschließung des Jagdesens in Deutschland zwischen 1848 und 1914, Waxmann Verlag, 2003, ISBN 3-8309-1196-3, Olgierd E. J. Kujawski: Hunting Trophies:

blv, 2005, isbn 3-405-16848-1, ich bin stolz auf meine Arbeit, ich bin stolz auf meine Arbeit: Großes Jagdfreuden. in Augsburg 2000, ISBN 3-8289-1579-5, S. 796 ff. Neumann, Leipzig/Radebeul 1983, ISBN 3-7888-0380-0, S. 187-203. ? Konrad Jeker: Über nicht jagbare, einseitige Kronenhirsche und hinkende Vergleiche. Im: strafprozess.ch, eingesehen am 23. November 2013. ? Kanzleramt Österreich: Impressum. Im: http://ris.bka.gv.at,/ eingesehen am: 25. November 2013. Gesetzes- und Verordnungblatt für das Bundesland Rheinland-Pfalz Nr. 13 vom 30. Juli 2013. S. 293. Schon- und Jagdzeiten in Deutschland unter: schonzeiten. Jedes Jahr wieder oder Trophäen-Kult in reiner Kultur. http://ris.bka.gv.at - Pressemeldung des ÖJV vom 22. Juli 2004 auf pressrelations.de (englisch) Letzter Zugriff am 25. Dezember 2012. ? Fritz Nüßlein et al:

Mehr zum Thema