Jagdschutz

Jägerschutz

Der Jagdschutz umfasst den Schutz unserer Wildtiere vor Nahrungsmangel, Wilderern, Wildseuchen und Wilderern. mw-headline" id="Literatur">Literatur="mw-editsection-bracket">[Bearbeiten">/a> | | | Quellcode editieren]>

Zum Jagdschutz gehört nach dem Jagdgesetz und den Jagdgesetzen der Länder auch der Wildschutz vor Wilderer, Nahrungsmittelknappheit, Wildepidemien, Wildereihunden und Katz. Der Jagdschutz ist auch für die Beachtung der zum Wild- und Jagdschutz verabschiedeten Regelungen verantwortlich[1] Dazu gehören unter anderem Regelungen über die Aussetzung der Bejagung (friedlicher Bezirk), über Jagdscheine und Jagderlaubnisse, über inhaltliche, örtliche und zeitliche Beschränkungen der Bejagung sowie über besondere Verpflichtungen bei der Ausübung der Jäger.

Alexandre Krause: Jagdschutz. Neu-Neudamm - Verlagshaus für Jagen und Umwelt, München 2003, ISBN 3-7888-0825-X, S. 117. hochspringen ? Herausgeber S. 434.

Das ist Jagdschutz? - Jägermeisterbund Nordrhein-Westfalen e.V.

Das ist Jagdschutz? Der Jagdschutz? sowie die Beachtung der Bestimmungen zum Wild- und Jagdschutz. Wem steht der Jagdschutz zu? Der Jagdschutz in einem Jagdrevier fällt nach Bundesgesetz ( 25 BjagdG) neben den Behörden in die Zuständigkeit des Jagdberechtigten, sofern er im Besitz eines Jagdscheins ist, und der von der verantwortlichen Stelle bestätigte Wildhüter.

Vollzeitbeschäftigte Wildhüter sollten professionelle Jäger oder in der Forstwirtschaft Ausgebildete sein. Der Jagdberechtigte kann nach nationalem Recht ( 25 JagdGNW) auch erwachsene, vertrauenswürdige und im Besitz eines jährlichen Jagdscheins stehende Jagdberechtigte als Wildhüter zur Überwachung der Jagden einsetzen. Einige Jäger können für ihre angrenzenden Jagdreviere einen gemeinschaftlichen Wildhüter ernennen, der zum Jäger oder Forstbeamten auszubilden ist.

Auf Verlangen der unteren Jagdverwaltung ist ein Wildhüter zu bestellen. Für Jagdreviere über 1000 ha muss der Wildhüter als Jäger oder Förster erzogen werden. Forstbeamte, die für den Jagdschutz des Landes, der Kommunen, der Gemeindeverbände aber auch der Agrarkammer zuständig sind, sind zertifizierte Wildhüter. Ansonsten dürfen nur geeignete und zuverlässige Personen als Wildhüter zugelassen werden.

Diesem Nachweis ist eine Urkunde beizufügen, die der Wildhüter auf Anforderung im Falle eines behördlichen Eingriffs mitzuführen hat, es sei denn, dies ist aus sicherheitstechnischen Gründen nicht zumutbar. Was sind die Rechte des Jagdberechtigten/bestätigten Wildhüters? Gemäß Bundesgesetz haben die zugelassenen Wildhüter die Rechte und Aufgaben von Polizisten in Sachen Jagdschutz in ihrem Bezirk und sind auch Ermittler der Bundesanwaltschaft, sofern sie professionell ausgebildete Jäger oder Förster sind; § 25 (2) BjagdG.

Diejenigen, die Anspruch auf Jagdschutz haben, sind unmittelbar verpflichtet, von den ihnen nach nationalem Recht zustehenden Befugnissen Gebrauch zu machen. Die zertifizierten Wildhüter sind in Nordrhein-Westfalen gemäß 68 Abs. 1 Nr. 17 des Verwaltungsvollzugsgesetzes (NWG) und damit in amtlicher Befugnis ermächtigt.

Mehr zum Thema