Jagdliteratur

Jagd-Literatur

Jagdliteratur ist gedruckt und handschriftliche Schriften aller Art im Zusammenhang mit der Jagd. Ein Literaturverzeichnis der gesamten deutschen Jagdliteratur existiert noch nicht. Mit der Zeittafel soll vor allem ein Überblick über die Entwicklung der deutschen Jagdliteratur gegeben werden. Published by Oberst z. D.

C. Alberti in Berlin, K. Eilers in Rostock, Fortmeister H. Handbuch der forst- und jagdliteratur. Die Jagdliteratur ist noch nicht aufgenommen worden.

Geschichte">Editieren | | | Quellcode bearbeiten]>

Erste Beschreibungen der Jagdwelt sind bereits in den Arbeiten der römischen und griechischen Autoren zu sehen. Er enthält in seinem Werk eine Vielzahl von Hinweisen auf das Jagdverhalten des Jagdhundes, auf Jagdverfahren (insbesondere für Hasen) und auf die Zucht und Ausbildung von Jagdtieren. Im Jahre 1486 veröffentlichte Henri de Ferrieres das erste Werk, Le livre du Roy Modus et de la reigne Ratio (Das Jägerbuch von King Modus und Queen Ratio), das als erstes Jägerbuch 56 Figuren aufnahm.

Am Ende des XV. Jh. gab Gaston Phoebus das illustrierte Buch Le livre de la chasse heraus...... Im Jahre 1519 gibt es ein Buch über das Jagen und Färben von Acquaviva, im Jahre 1590 das Neue Jägerbuch.... von Jakob von Fujillo. In England entstand 1413 die erste umfangreiche Dokumentierung europäischer Jagdgebrauchshunde, The Master of Game, gefolgt von Büchern von Sigmund Fischerabend 1582 und Charles d'Arcussia de Capre Falconaria 1598, deren fünfte Ausgabe 1608 in Frankfurt a. M. in Deutsch veröffentlicht wurde.

Das epische Parzival von Wolfram von Eschenbach um 1210 enthält Jagdbeschreibungen. Auch das um 1260 geschriebene Falknereiwerk von Friedrich II. ist bekannt: Über die Kunst mit Vögeln zu jagen, ein 6-bändiges Buch, das 1596 zum ersten Mal veröffentlicht und 1756 von Eberhard Pacius ins Englische übertragen wurde. Wichtige Jagdwerke sind z.B. Der völlige teuflische Jagdwesen, 1719/24 von Johann Friedrich von Flemming und Heinrich Wilhelm Döbel Eröffnete Jäger-Practica, 1746 Während die Arbeiten der alten Jagdschriftsteller noch viel Aberglaube beinhalten, sind seit Ende des achtzehnten Jahrhunderts weitere wiss.

Das Gesamthandbuch of Hunting Science in five volumes (1801 to 1822), Carl Emil Diezel "Erfahrungen aus dem Gebiet der Nieder-Jagd", 1849 or Oskar von Riesenthal Das Weidwerk, Handbuch für Naturkunde, Jagd- und Heilkunde aller in Mitteleuropa jagbar Tieren, 1880. Immer häufiger published, e.g. Karl von Train "Vollständiges Wörterbuch für die gesamte Jagdwissenschaft", 1838 and Raoul von Dombrowski et al. Allgemeine Enzyklopädie der Gesamtforst- und -jagdlehreissenschaften in eight volumes (1886-1894).

Wichtige to this day are Hegewald: Der Gebrauchshund zur Jagd, 1881 and Ferdinand Fréiherr von Raesfeld: The deer, 1899, The roe deer, 1926 Other authors are Hegendorf, Upperländer, Walter Frevert, Erhard Ueckermann, Egon Wagenknecht, Fritz Nüßlein, Richard Blase and Herbert Krebs.

Mehr zum Thema