Jagd und Fischereimuseum

Jagd- und Fischereimuseum

Im Herzen der Münchner Altstadt befindet sich das Jagd- und Fischereimuseum, das über die Geschichte der Jagd und Fischerei informiert. Im Deutschen Jagd- und Fischereimuseum ist ein Museum für Jagd- und Fischereigeschichte in München untergebracht. Neuigkeiten aus dem Haus Herzlich Wilkommen im Jagd- und Fischereimuseum München. In der gotischen Basilika in der Fussgängerzone befindet sich eines der schoensten Jagd- und Fischereimuseen Deutschlands. Der DJFM beteiligt sich an der Night of the Environment!

Rare Einsichten bietet die Night of the Environment am Friday, October 2004. Die lange Nacht steht ganz im Zeichen unserer Umgebung - über den Alltag, über Tier und Pflanze in der City, über die Themen Wellness, Umweltschutz, Technik bis hin zur Nachwelt.

Die vollständige Programmübersicht für die Umweltnacht kann im Netz unter der Adresse www.muenchen.de/nacht-der-umwelt aufgerufen werden und ist in der Stadtinfo im Stadthaus (Marienplatz 8 ) zu haben. Jeden Tag (Montag bis Sonntag) von 9.30 bis 17.00 Uhr, der letzte Eintritt 16.15 Uhr. Donnerstags abends geöffnet bis 21 Uhr, der letzte Eintritt 20:15 Uhr.

Fotos aus dem Heimatmuseum

In der ehemaligen Augustiner-Kirche befindet sich seit 1966 das Jagd- und Fischereimuseum. Das unverwechselbare Markenzeichen des Hauses ist ein bronzenes Wildschwein auf Betonfundament vor dem Haupteingang, das den Besuchern zeigt, was sich hinter der Front versteckt.... Schauen Sie vorbei, denn dort haben Sie die einzigartige Möglichkeit, die große Fisch-, Fuchs- oder Dachswelt zu erkunden.

Am 1. August um 10 Uhr gibt es für die Kunstschaffenden unter Ihnen das Rahmenprogramm "Malen in der Ausstellung", das Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Mehr als 1000 tierische Zubereitungen von Fisch, Vögel und Wild berichten die Jagd- und Angelgeschichte von der Jungsteinzeit bis heute. In interaktiven Mediatheken werden die Gäste auf ca. 3000 m in die Fisch- und Weidefabrik eingeführt.

Alte Jagdgewehre, Angelgeräte und Accessoires aus verschiedenen Zeiten können auch heute noch Neuankömmlinge, versierte Angler und Angler für das Freilichtmuseum in der Fussgängerzone anregen. Auch auf die Folgen der Jagd für die Umwelt wird eingegangen. Das Spektrum der Sonderausstellungen, die unter dem Titel "Auf den Spuren der Kultur" und "Auf den Spuren der Natur" stehen, reicht von der Jagd und dem Fischfang bis zum Umwelt- und Umweltschutz.

Der Waldweg ist ein Höhepunkt des Jagd- und Fischereimuseum. Grosse Doppeldioramen zeigen die einheimischen Habitate von Wildtieren und Berührungsbildschirme geben Auskunft über die vielschichtigen Verbindungen zwischen Mensch, Tieren und Umwelt. Ursprünglich geht das Haus auf ein von bayerischen Forstleuten Anfang des vergangenen Jahrtausends initiiertes Forschungsinstitut zurück.

Zu dieser Zeit bestand es als so genanntes "Deutsches Jagdmuseum" hauptsächlich aus der Kollektion des Urenkels Maria Theresias, des Fürsten Arco-Zinneberg. Nach dem Zweiten Weltkrieg bleibt das Haus verschlossen und wird geräumt. Nur 1966 konnte sie in der 1803 entweihten einstigen Augustiner-Kirche wieder eröffnet werden, die heute den Titel "Deutsches Jagd- und Fischereimuseum" hat.

Für die Kleinen ist das Haus eine gute Sache.

Mehr zum Thema