Jagd Schweiz

Jagen Schweiz

Er übt ein altes Recht aus, denn die Jagd ist in der Schweiz ein Recht und kein Privileg. Wildschutz, Jagd Schweiz, Jagd, Tierschutz, Naturschutz, Umweltschutz, Jäger, Wolf, Luchs, Fuchs, Bär, Natur, Jagdkritik. Kaufen Sie Artikel für die Jagd im Online-Shop. Das Jagen geht heute weit über die eigentliche nachhaltige Nutzung von Wildtieren hinaus. Die nachhaltige und moderne Jagd und Fischerei fördert die lokale Flora und Fauna in unserer Kulturlandschaft.

Die Dachorganisation repräsentiert die Belange von über 30'000 schweizerischen Jagdgruppen.

Die Dachorganisation repräsentiert die Belange von über 30'000 schweizerischen Jagdgruppen. In allen Kantonsverbänden sind die Unterverbände und kantonalen Sektionen aktiv. Mehr als 100 Mio. CHF pro Jahr investiert der schweizerische Jagdhund in eine Tätigkeit, die auch im Sinne des Bundes geschieht. Auch die Jagdgesellschaften in den einzelnen Ländern und damit die Tätigkeit von Wildhütern und Wildhütern werden von den Jagdgesellschaften mit ihren Jahresbeiträgen finanziert.

Er hat folgende Aufgaben:

Werden Sie Jäger in der Schweiz?

Adelige und Fürsten der Kirche behaupteten im Hochmittelalter die Jagd als Vorrecht. Wenn Sie heute auf die Jagd gehen wollen, müssen Sie das Jagdhandwerk lernen. Junge Jäger müssen sich praktisches Wissen über Wild und Tiere, über gesetzliche Vorschriften und Jagdpraktiken, über den richtigen Gebrauch von Waffe und Jagdmunition, über den Gebrauch von Wild sowie über die Erziehung und den Gebrauch von Jagdtieren aneignen.

Schließlich hat jeder, der in einem Kantons-Fähigkeitstest bewiesen hat, dass er über die notwendigen Vorkenntnisse verfügt, das Recht, die Jagd auszufahren. Das kantonale Jagdamt ist zuständig für die Ausbildung zukünftiger Jagdgäste in der Schweiz und die Prüfung nach dem "Bundesgesetz über die Jagd und den Vogelschutz".

Die Ausbildungen und Prüfungen für junge Jäger sind in den verschiedenen Ländern verschiedenartig. Voraussetzung für die Aufnahme in die jagdliche Untersuchung ist ein Alter von mindestens 18 Jahren (in einigen Ländern höher). Der Lehrgang umfasst theoretische und praktische Module in allen Schweizer Bundesländern und umfasst im Durchschnitt eineinhalb bis zwei Jahre. Abhängig von den jeweiligen Erfordernissen der Kantone werden die Ausbildungs- und Prüfungsunterlagen erweitert (z.B. durch das Jagdgesetz der Kantone).

Ein verantwortungsvoller und professioneller Waffeneinsatz ist in der Praxis von großer Wichtigkeit. Die Jagd wird durch praktische Module, Heuernte und die Betreuung erfahrener Jäger vermittelt. Mit einer soliden Jägerausbildung wird der gute Name der Jagd in der Schweiz auch in den kommenden Jahren gesichert.

Viel Spaß beim Training und viel Spaß auf dem Weg zur Abschlussprüfung! Wenn Sie die jagdliche Abschlussprüfung bestanden haben, können Sie jagen. Für die Jagd ist ein Jagdschein - d.h. die Jagderlaubnis - ebenfalls beim zuständigen Bezirk einzuholen. Mit einem Klick auf das Kantonskürzel in der unten stehenden Übersicht kommen Sie zur Webseite und damit zu detaillierten Angaben zu Training, Untersuchung und Jagd im gewählten Bezirk.

Mehr zum Thema