Ior Optik

Ior-Optik

Dort habe ich meine IOR-Optik zu einem sehr günstigen Preis bekommen. Überzeugend, aber nicht ganz so gut wie die IOR. Gibt es Erfahrungen mit der IOR oder Burris ZF? Das Hintergrundwissen zur Optik: Die Geschichte der IOR. Die Firma IOR aus Rumänien.

nach Hause

Die optischen Rohgläser werden exklusiv vom weltbesten Lieferanten SCHOTT Deutschland - einer Tochtergesellschaft von SCHOTT - bezogen und auf höchstem Qualitätsniveau beschichtet und multivergütet. Einige hundert Beschäftigte fertigen am traditionsreichen Produktionsstandort Bukarest seit vielen Jahren die besten optischen Instrumente und Zielfernrohre an. Gegründet 1936, wurde das Unternehmen 1941 als Rüstungslieferant nationalisiert und erwarb sich einen ausgezeichneten Namen in der Produktion von hochwertigen Militäroptiken (Ferngläser, Teleskope, Entfernungsmesser, etc....).

1949 wurden die ersten Objektive hergestellt, 1951 die ersten und 1954 die ersten Kameras. Die IOR fokussierte sich in den 1960er Jahren vor allem auf den Medizinalbereich und entwickelt ophthalmologische Vorrichtungen. Zugleich wurde mit der Fertigung von Kinoprojektoren begonnen. Im Jahre 1960 stellte IOR die ersten binokularen Labormikroskope her, 1961 die ersten zahnärztlichen Behandlungseinheiten, 1962 die ersten naturwissenschaftlichen und 1967 die Fertigung von Foto-Objektiven.

Zu dieser Zeit begann die Zusammenarbeit mit namhaften Unternehmen wie FOG und PENTACON, LEITZ, C. ZEISS, SCHNEIDER etc. Aus dieser Zusammenarbeit sind viele neue Erzeugnisse hervorgegangen, wie zum Beispiel die berühmte Optholyt Perspektive. Seit den 1980er Jahren kamen neue Gebiete wie Optoelektronik, Lasertechnik, Wetterkunde und Thermoptik (Nachtsichttechnik) hinzu. Als Ergebnis dieser Modernisierungen und kontinuierlichen Weiterentwicklungen wurden die neuesten ZF-Generationen wie das erste 6-fach Zoomzielfernrohr 2-12x32 mit sehr hohem Sichtfeld entwickelt, das 2003 auf der Shot Show in den USA vorgestellt wurde.

Vor einigen Jahren folgte ein 7-fach- und vor einigen Jahren gar ein 10-fach-Zoom-Zielfernrohr.

  • Eindrucksvolles Blickfeld bei 18X: Lesen Sie den Bericht über RECON, hier ( ) nachlesen!
  • Eindrucksvolles Blickfeld bei 18X: Lesen Sie den Bericht über RECON, hier ( ) nachlesen! - Höchste Festigkeit in der ganzen welt, hier anklicken (auf EN)! - Auch bei Filmemachern in Sniper: Legacy populär. Den unverwechselbaren IOR-Einstellturm können Sie ab 3:56 Uhr besichtigen, hier anklicken! Bitte beachten Sie "Wert: Preis pro Punkt", bitte hier nachlesen!

Laden Sie hier die vollständige Auflistung (!) herunter!

Erscheinungsbild

Der Schwerpunkt bei der Wahl sollte auf den folgenden Punkten liegen: Prinzipiell sollte man beim Zielfernrohrkauf berücksichtigen: Beim technischen Wechsel der Vergrösserung gibt es keinen Aufschlagpunkt (bei 2 BU 1-3cm / 100m der Standard = nicht jagdrelevant). Für Fadenkreuze in einer Ebene (dicker als in 2 HE bei Maximalvergrößerung ), stellen Sie sicher, dass das Fadenkreuz einen zentralen Mittelpunkt hat, der nicht zu viel vom Messobjekt bedeckt.

Die Zentrierspitze des IOR Absehens vom Typ MPC8 SH bedeckt nur 1/10 mil (1cm) auf 100m, was sich als sehr effektiv erwiesen hat.

Mehr zum Thema