Hunde gegen Zecken Schützen

Schutz der Hunde vor Zecken

Sie sollten Ihren vierbeinigen Liebling vor Zecken mit Kokosnussöl vor jedem Ausgang unbedingt schützen. Die Zecken und Flöhe sind die häufigsten Parasiten bei Hunden. Das Halsband schützt bis zu acht Monate lang vor Zecken, Haarballen und Flöhe. Das Kokosnussöl im Futter wirkt vorbeugend gegen Würmer und Zecken.

Schützen Sie Hunde und Menschen vor Zecken beim Gehen.

Hundehalter wandern in der Regel mit ihren vierbeinigen Freunden durch Wald und Wiese. Also durch Bereiche, in denen auch Zecken vorhanden sind. Die Hundesportlerin Monica Pétzsch verlässt sich deshalb auf diverse Präventivmaßnahmen gegen die blutsaugenden Menschen. Natürlich - nicht nur mit sich selbst, sondern auch mit ihrem Schatz Monica Pétzsch legt Wert auf Vorsichtsmaßnahmen gegen Zecken. Jeder Gang ist für Hunde eine Gelegenheit, ihren Jagdinstinkt zu stillen.

Aber während Hunde in ihrem Jagdinstinkt völlig versunken sind, können sie selbst zu Opfern von kleinen Jägern werden - Zecken. Wenn sich ein Gastgeber ihnen annähert, lässt er sich abwischen und sucht dann nach einem geeigneten Biss. Zecken bevorzugen dünn und gut durchblutet. Die Zecken können zu Problemen führen, weiß Monica Pertis.

Es ist ihr daher sehr wichtig, dass sie und ihre Protegés für die Schädlinge weniger anziehend sind. Beim Hund verwendet sie antiparasitäre Mittel, was heißt, dass sie Halsbänder mit Chemikalien und punktuellen Mitteln anbringen. Auf diese Weise stirbt die Zecke, sobald sie anfängt, auszusaugen. Sie verlässt sich auch auf Borrelioseimpfungen und regelmäßige Erfrischungen bei Pferden.

Nach einem Zeckenbiss leiden Hunde verhältnismäßig oft an Lyme. Der Mensch kann nicht gegen Bakterien der Lyme-Krankheit geimpft werden, sondern gegen die Viruskrankheit Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME). Vorbeugende Massnahmen können helfen, Zeckenbisse und eventuelle Folgen von FSME-Viren zu verhindern. "Niemals laufe ich durch hohe Gräser und ziehe immer die passende Bekleidung an", erläutert Monica Pétzsch zwei ihrer Vorkehrungen.

Gerade Bekleidung kann eine große Wirkung gegen Zecken haben: Lange Kleider und feste Schuhe machen es für das Tier schwer, die Zecken zu erreichen. Bei heller Bekleidung haben Sie die Möglichkeit, die Lebewesen zu erkennen und zu beseitigen, bevor sie die Schale erreichen. Auch für Monica ist es eine Selbstverständlichkeit, dass sie nach jedem Naturaufenthalt ihren eigenen vierbeinigen Freund und Zecken aufsucht.

Auf diese Weise bewaffnet können Monica und ihre Hunde zu jeder Zeit des Jahres ihre Zeit in der freien Wildbahn verbringen. Weitere Informationen über Zecken und Zeckenprävention finden Sie unter www.zecken.de.

Mehr zum Thema