Heckler und Koch P8

Häcksler und Koch P8

Genaue Nachbildung der Dienstpistole der Bundeswehr. Die Dienstpistole der Bundeswehr! Heckler & Koch P8 - in Design und Funktion exakt aufeinander abgestimmt. In der Bundeswehr stehen Zehntausende von P8-Pistolen zur Verfügung. Von der Bundeswehr geforderte Änderungen am Modell der USP-Serie von Heckler & Koch.

Ein weiterer Schussunfall in Afghanistan

So taucht allmählich die folgende Fragestellung auf: Was ist mit der P8, der Einsatzwaffe der Bundeswehr auf? Bekanntgabe von bundeswehr.de: Am heutigen Tag schoss sich am Samstag, den 14. August um 11.57 Uhr Lokalzeit (09.27 Uhr Mitteleuropäische Sommerzeit) ein Bundeswehrsoldat im Beobachtungspunkt Nord (Bezirk Baghlan-e Jadid) beim Schießtraining versehentlich mit seiner Waffe P 8 in den Fu?.

Ein weit schwerwiegenderer Vorfall ereignete sich am vergangenen Donnerstag, den 24. September um 18.20 Uhr MEZ (20.50 Uhr Ortszeit), als ein Bundeswehrsoldat im Lager von Masar-i Scharif durch einen Schuss auf den Schädel ernsthaft verwundet wurde. Eine Sicherheitskontrolle seiner eigenen Waffen (P8-Pistole).

Im vergangenen Jahr verstarb im vergangenen Monat ein Bundeswehrsoldat im OP Nord, wieder ein P8 war die betreffende Tatwaffe, wie die thüringische Generalstaatsanwaltschaft Gera mitteilte: Die Servicepistole muss beim Auszug aus der Wohnung immer teilbeladen sein. Die Beklagte nahm deshalb seine unbeladene Servicewaffe, eine Heckler & Koch P8-Kanone.

Nach mehrmaligem Funktionstest der Kanone hat der Korporal wahrscheinlich auch das Heft in die Kanone gesteckt. Wenig später kam ein weiterer Mann ins Lager - und beide begannen laut Anklage mit ihren Gewehren zu spielen. Der Thueringer soll seine Kanone auf den Verletzten gehalten und abgedrueckt haben.

Nach Angaben der Bundesanwaltschaft ging er davon aus, dass die Waffen nur teilweise geladen waren. Der thüringische Scharfschütze hat nach Angaben der Generalstaatsanwaltschaft zunächst vor der Militärpolizei ausgesagt, dass sich das Heft seiner P8 verklemmt habe, als er versuchte, es in die Kanone zu stecken. Eine Expertenmeinung des Landeskriminalamts Thüringen zeigte jedoch, dass mit der Kanone alles in Ordnung war.

Aber diese Serie von drei Vorfällen (übrigens habe ich bisher keine Berichte über Zwischenfälle mit anderen Gewehren gesehen) lässt die Fragestellung aufkommen: Ist diese Kanone nicht sicher - oder reicht das Training an dieser nicht aus?

Mehr zum Thema