Handwärmer

Handwärmer

Handwärmer ist eine tragbare Wärmequelle für die Hände. Handwärmer: So wirkt Sofortwärme auf Tastendruck Die Handwärmer arbeiten mit dem Speisesalz der Acetessig. Ein Puls verfestigt das Speisesalz und seinen physikalischen Zustand von fest zu fest. Damit wird viel Hitze freigesetzt. Wird der Handwärmer über 58 °C erwärmt, können die Werkseinstellungen beibehalten werden.

Dies sind kleine Plastiktüten, die eine flüssige und eine Metallplatte enthalten.

Es reicht ein kräftiger Andruck auf die Blutplättchen, den man sich wie einen klickenden Frosch vorstelle. Die Geheimnisse dieser leicht zu bedienenden Technologie liegen in der Lösung, einem so genannten Latentspeicher. So verbirgt sich in diesen Werkstoffen Hitze, die bei Bedarf wiedergewonnen werden kann.

Viele Handwärmer enthalten das flüssige Natriumacetattrihydrat - das mit 3 Moleküle gebundene Natriumessigsäure. Tatsächlich ist diese Masse unter 58°C fest. Solch eine FlÃ?ssigkeit kann auch unterhalb des Schmerzpunkts flÃ?ssig sein, wenn es keine Kristallisationskerne gibt. Von der Stelle des Blutplättchens beginnend, verfestigt sich die Lösung dann recht zügig.

Diese gibt die Latentwärme ab und bestimmt die Schmelzpunkttemperatur - die genannten 58°C. Nach dem Erstarren der gesamten Lösung stoppt die Wärmeentwicklung. Die Kopfkissen haben ihre Arbeit getan und sind nicht mehr verwendbar. Es kann jedoch mit Hitze aufgeladen und immer wieder verwendet werden.

Das Heizkissen muss zum Wiederaufladen nur noch im Schwimmbad auf über 58 °C erhitzt werden. Danach wird der Feststoff wieder zu einer unterkühlten Lösung. Die Schmelztemperatur von Paraffin beträgt 23°C. Wenn es wärmer wird, schmelzt das Gewebe und absorbiert Hitze. Das Paraffin wirkt wie ein Buffer, der die Temperaturen zunächst auf 23 °C eingrenzt.

Im Inneren verbleibt die Lösung. Sinkt die Lufttemperatur später wieder, hält der Innenraum mehr Zeit. So lange es noch flüssiges Petroleum gibt, sinkt die Wassertemperatur nicht unter 23°C. Auch in einem ganz anderen Zusammenhang setzen wir das Latentwärmeprinzip ein. Wenn Sie einen Cocktail oder ein Glas mit Eiswürfel an der Theke genießen, trinken Sie einen Schluck bei einer angenehmen Frosttemperatur, bis das ganze Wasser schmilzt.

Mehr zum Thema