Gummigeschosse Selbstverteidigung

Kautschuk-Geschosse Selbstverteidigung

Auf der Suche nach einer weniger tödlichen Alternative zu Gummigeschossen aus Schrotflinten und Sicherheitsdiensten, die sowohl für die Selbstverteidigung geeignet sind. Die Gummigeschosse - Flashbang (Stun) - Lichtsignalpatronen wurden entwickelt, wie z.B. Patronen mit Gummigeschossen. Die Waffenhändler berichten von einem regelrechten Ansturm auf Selbstverteidigungswaffen.

Tipmann TCR zur Selbstverteidigung mit Gummibällen und Pfefferkugeln / Pfefferstaub

war ich auf der Suche nach einer weniger tödlichen Variante zu den Gummikugeln aus der Schrotflinte. Die meisten von ihnen erhalten keine WBC und die russische und französische Traumawaffe ist hier nicht erhältlich. Weil in Deutschland natürlich nur solche Gewehre mit max. 7,5 Joules zum Verkauf stehen, habe ich eine solche mit der theoretischen Chance gefunden, die Kraft ohne weitere Bauteile und ohne Spezialkenntnisse zu steigern.

Unterdessen gibt es eine Wechselschraube, mit der die Kanone 16 Joules macht. Ansonsten gibt es nur eine Variante auf WBK mit 16 Jahren. Die beiden Zangen haben eine Einstellschraube für den Verstellbereich und erfordern weder ein Ausfuhrventil noch Ersatzfedern. Der TIPX scheint etwa 15 und der Tiberius 35 Joules zu erreichen.

Anscheinend kann ihre Leistung auf maximal 35 Joules gesetzt werden (bisher hatte ich hier, dass max. 46 Joules möglich sind, das habe ich anscheinend auf der Basis eines Tests mit verschiedenen Umrechnungen geschrieben). Etwa 25 - 35 Joules wären mit dieser Pistole möglich. Dabei werden die technische Möglichkeit aller erwähnten Waffensysteme und die Möglichkeit der Selbstverteidigung mit Paintballwaffe vorgestellt.

Für mich ist die bedeutendste Möglichkeit bei Pfefferkugeln, dass man auf längeren Strecken arbeiten kann und zwischen Pepperspray und einer spitzen Waffe wählen kann. Bislang hat in Deutschland nur die Gendarmerie Sachsen Pfefferkugeln besorg. Die SEK wird dort sogar zu Demonstrationen mitgenommen, denn nur sie dürfen mit den Pepperbällen mitschießen.

Die TCR hat auf der rechten Fahrzeugseite eine einhändig zu öffnende Lasche und eine kleine CO2-Kapsel. Mit einer kleinen Stellschraube kann die Kanone auf unterschiedliche Kapselnlängen eingestellt werden. Dabei muss man sehr vorsichtig und reserviert verfahren, sonst tritt das Benzin einer ganzen Messkapsel aus und die Einstellung wird recht aufwendig.

Nach dem Einsetzen ist die Messkapsel noch unversehrt und kann wieder entnommen werden. Die ersten Schüsse habe ich mir gewöhnt, da diese in der Regel recht schlecht sind. Sie können die Knöpfe an der Vorderseite nach oben oder oben und die Visiere nach oben ausklappen. Sie können nicht mit 7,5 Joules weiter weg schießen.

Von Elementar-Airsoft habe ich ein 551er Holoskop als Waffenbesitz. Er lässt sich leicht aus dem Gerät herausschrauben, um festsitzende Kugel zu beseitigen oder zu beseitigen. Rechts kommt eine Schnecke heraus, was ein wenig ärgerlich ist. Da drüben ist ein Gummi-Teil. Beim Anschluss einer externen Trinkflasche muss eine kleine Leerkapsel in das Etui eingelegt werden.

Vorne ist die Einstellschraube für den in Deutschland mit einer schwarzen Klebeschicht verschlossenen Stiftschraube. Eine Verstellung der Schrauben ist natürlich nicht zulässig. Zur Selbstverteidigung ist eine angebrachte Leuchte dort sinnvoll, wo sie zulässig ist. Die kleinen fassen 7 Schüsse und die großen 11 Die Magazinzuführungen greifen an der Unterseite ein und werden erst beim Einstecken in den Griff freigegeben.

Die große Zeitschrift kann First Strike-Geschosse halten, die kleine jedoch nicht. Sie können auch einen so genannten Trichter mit einem Umrüstsatz an die Pistole anbringen. Ein Magazincontainer auf der Oberseite der Waffen, wo viele Projektile durch die Gravitation auf den Zylinder abstürzen. Anschliessend wird eine "Laufsocke" mitgeliefert, um die Waffen auf dem Spielfeld zu befestigen.

Zusätzlich eine Gummi-Reinigungsschnur. Durch sehr hohe Brennsequenzen ist natürlich Kohlendioxid im Vorteil. Wer mehr Patronen schießen will, ohne die kleine CO2-Kapsel auszutauschen, sollte sich eine Außenflasche zulegen. Mit nur einer einzigen Patrone können ca. 25 Aufnahmen gemacht werden. Ich hatte kein einziges Problem mit den Walther-Gummigeschossen.

Erst wenn die Patrone beim letzen Schlag entleert ist, klemmt von Zeit zu Zeit ein Ball um den Schaft. Vielleicht kannst du sie ja im Rahmen des Einsatzes erschießen. Wahrscheinlich ist das auch auf die Walther-Gummigeschosse zurückzuführen. Unglücklicherweise gibt es noch keine Gummigeschosse auf dem Weltmarkt, sondern nur "Reballs". Der Wismut wird in der Vorderhemisphäre verschüttet, um die Projektile schwer zu machen.

Bei zwei Metern konnte ich ohne Probleme einen 80seitigen Prospekt durchblättern, der bei 7,5 Joules mit dem starken.... Die Ursache dafür ist, dass die CO2-Kapsel horizontal verläuft und mehr oder weniger liquides Kohlendioxid in das Netz gelangt. Meiner Ansicht nach reichen 7,5 Joules nicht aus, um einen Anschlag effektiv zu vereiteln.

Bei 7,5 Joules kommt es vor, dass der Täter richtig wütend wird. Eine Demonstrantin schleudert mit Steinen auf eine polizeiliche Kette, sollten sich diese (ebenfalls recht schwachen) Gummigeschosse lösen, geht die Sehnsucht bald verloren. Doch wenn man einen Dieb in die Kurve drückt und er einen Abgang passieren will, hält ihn auch ein 30 Jahre altes Gummigeschoss nicht auf.

Auf der Internetseite finden Sie viele Filme, die Tests von Gummikugeln aufzeigen. Hier kann man auch erkennen, wie ein Blitzball mit einer Leistung von 200 Joules noch intakt ist. Also ist es wie jede andere Pistole. Falls ein Täter sich nähert, steht Ihnen eine weitere Pistole zur Seite.

Aber alles, was an den Flanken des TCR angebracht ist, macht die Waffen umständlich. Was mich besonders bei den Denkspielen interessiert, ist, dass man gemischte Gummigeschosse und Pfefferkugeln schießen kann! Seitdem Pepperbälle über 3 EUR pro Kugel kostet, kann man sie z.B. abwechselnd aufladen. Wie bei den Maschinengewehren, nur jeder dritte Schuß Pfeffer.

Aufgrund des höheren Preises der Pfefferkugeln kann ich keine weiteren Schritte unternehmen. Außerdem muss ich herausfinden, wie stark die Pfefferkugeln sind, um zu erkennen, ob sie die selbe Trajektorie haben. Wenn man sie aber mit 30 Joules auf die Schläfen oder den Nacken schiesst, kann das rasch zum Tode führen!

Metallbälle machen in der Übung keinen Spaß und eignen sich nicht für Paintballwaffen. Ob man Pfefferkugeln im Haushalt einsetzen will, sollte man sich gut überlegt haben! Sie können auch einen Ball als letztes Mal in das Heft einlegen, so dass Sie sehen können, wann er frei ist und das Heft mit der Zeit wechsel.

Für das Training gibt es auch Puderkugeln, die viel billiger sind als Pfefferkugeln und ihnen in ballistischer Hinsicht zuordenbar sind. Der Preis beträgt nur ca. 50c /Schuß. Der TCR ist eine verkaufsfähige Pistole. Zusatz: Ich hatte hier bisher, dass man CO2-Waffen beladen einlagern kann. Nachdem ich das Waffenarsenal erneut studiert habe, bin ich jedoch zu dem Schluss gekommen, dass sich keine "Kugeln" in der Kanone zur Aufbewahrung befanden.

Sie können die beladenen Zeitschriften neben der Pistole aufbewahren. Ich würde die beladenen Zeitschriften neben die Pistole stellen, damit die Kugeln nicht unter dem Federdruck der Zeitschrift sind. Das Einführen der CO2-Kapsel in die Waffen ist ohne Belastung des Systems möglich. Wird der vordere Handgriff etwas weiter nach rückwärts bewegt, kann der Handgriff als Halterung für eine Ersatzkapsel verwendet werden.

Die Abzugssicherung schützt vor dem Herausfallen. Der schweizerische Gummischuss der Mehrzweckwaffe wird mit ca. 60m/s abgefeuert und jedes Projektil hat ein Gewicht von 10g. Mit jedem Schuß werden 35 Kugeln abgefeuert. Sie haben nach 20 Meter noch etwa 10 Joules. Dies soll einen ungefähren Eindruck von der möglichen Auswirkung dieser Waffe vermitteln und dazu beitragen, Internetvideos zu klassifizieren, in denen Gummigeschosse abgefeuert werden.

Allerdings zeigen sie auch, dass die Autoritäten mit Erfolg solche Instrumente verwenden, deren Einsatz mit TCR verglichen werden kann. Schlussfolgerung: Im Moment sucht jeder Soldat nach wirksamen Mitteln, um sich und seine Angehörigen zu beschützen. Sie müssen jedoch die wenigen sinnvollen Optionen wissen, um die besten Strategien und Methoden für Sie zu finden.

Das Gewehr ist von hoher Qualität und makellos. Das Gewehr kann durch Umbau an unterschiedliche Anforderungen angepasst werden. Man fragte mich, welche Tatwaffe ich für die Selbstverteidigung nützlicher fand, das Walther SG68 oder das Tippmann TCR. Addendum vom 15.03. 2018: Aufgrund des großen Interesse an meinem TCR-Bericht und da sich die Selbstverteidigung mit Gummi- und Pfefferkugeln aus CO2-Waffen in Deutschland immer mehr durchsetzt, füge ich diesem ein paar lebendige Filme hinzu.

Ein SEK Offizier mit einer Pistole von Pepperball: HIER ist ein weiteres Beispiel für eine sehr gute Auswirkung von Pepperbällen. Hier sehen Sie das Werbeclip für die Modelle 303 und 303 P: Hier sehen Sie einen Headhit mit Pfefferkugeln ab 8:30 Uhr.

Wahrscheinlich um die 16 Joules. Aber man muss sich daran erinnern, dass dieser Schlag lebensbedrohlich und verkehrt war! Pfefferkugeln werden verwendet, um auf die Truhe zu schießen. In diesem Film sehen Sie die meisten der weniger tödlichen Waffensysteme der Israelis. Die M 16 mit dem Langlauf bei min. 2:40 ist für das Schießen von gummierten Stahlbällen geeignet.

Mehr zum Thema