Glock Waffen

Die Glock-Waffen

Entwickelt von der Glock GmbH für das Österreichische Bundesheer. Visierung von Williams Gun Sight Set AS Fiber Glock Pistolen. Das war nicht die Gaston-Glock-Woche. Aber nicht wegen des Amoklaufs in Arizona mit einer Waffe aus seiner Fabrik. Abgesehen von den Walther PPS gibt es in Deutschland nicht viele vergleichbare Waffen.

GLOCKEN

GLOCK ist weltbekannt für seine legendäre Pistole. 1963 wurde das Österreichische Traditionsunternehmen in Deutsch-Wagram bei Wien von Gaston Glock gegrÃ?ndet und hat dort noch heute seinen Hauptsitz und eine ProduktionsstÃ?tte. Bekanntestes Gerät des Unternehmens ist die GLOCK 17, die zu Beginn der 80er Jahre unter der Kennzeichnung P 80 für das Österreichische Heer entwickelte wurde.

Es gibt heute mehr als 25 unterschiedliche GLOCK Safe Aktionspistolen, deren Grundaufbau immer gleich ist. GLOCK ist eine der ersten Entwicklungen mit einem Kunststoffgriff mit wenigen Einlagen. Alle GLOCK Modelle sind ausschliesslich Ladepistolen mit einem "GLOCK Safe Action" Auslösesystem.

Der Verzicht auf eine externe Absicherung wird durch GLOCK mit drei integrierten Schmelzsicherungen ausgeregelt.

Glock-Waffen: Das mysteriöse Werk in Deutsch-Wagram

So ist es mit dem deutschen Wagram. So auch die Menschen in Deutsch-Wagram, wenn es um den Mann geht, dessen Namen für ein Todeswerkzeug steht, das hinter diesen Wänden auf der ganzen Welt inszeniert wird: Die Menschen in Deutsch-Wagram: Glock Gaston. Kurz vor elf Uhr früh tritt der frühere Student Robert Steinhäuser ein.

Der 19-Jährige trägt eine Knarre in der Hand, auf die er unmittelbar zielt und auf die anderen zielt. Zum Einsatz kam eine Glock 16 "Diese Waffen wurden nicht für sportliche Zwecke entwickelt", sagt Bernd Carstensen, der stellvertretende Bundesvorsitzende des Bundesverbandes der Deutschen Kriminalpolizei. "Mit der Glock 16 wird dieses ehrgeizige Projekt mit tödlichem Erfolg umgesetzt.

Die in der Glock 17 serienmäßig enthaltene Zeitschrift mit 17 Kassetten ermöglicht es dem Sportschützen, in der Zwischenzeit öfter zu schießen, ohne nachzuladen als mit anderen Waffen. Im Glock von Robert Steinhäuser gab es Zeitschriften mit 31 Aufzählungen. "Eine solche Waffe", sagt Carstensen, "gehört nicht in Privatbesitz. Auch für Gangster, Amokläufer und Kriegsverbrecher ist es die bevorzugte Waffenart.

Gangster-Rapper haben über die Pistole aus Österreich gesungen, Hollywood-Regisseure legen sie lieber in die Hände der Filmschurken. Die Glock hat in den waffenliebenden USA das Original American Colt als populärste Pistole ersetzt und ist inzwischen zu einem Begriff für Pistole im sprachlichen Gebrauch geworden. Glock ist auch wirtschaftlich eine noch nie da gewesene Erfolgsstory, wenn man in diesem Kontext von Erfolgen spricht.

Aber so berüchtigt die Tatwaffe auch ist, so wenig ist über den Entrepreneur bekannt, der vor dreißig Jahren in Österreich ein Erzeugnis zum Patentschutz angemeldet hat, das ihn arm machen sollte. 1980 leitete Gaston Glock ein kleines Werk in Deutsch-Wagram, Niederösterreich, das sich unter anderem mit der Herstellung von Gardinenhaltern und Offiziersmessern über Wasser gehalten hat.

Er hat mitbekommen, wie zwei Offiziere über die Suche nach einer neuen Waffe sprachen, und er hat seine Gelegenheit erkannt. Glock hatte zwar keine Erfahrungen in der Herstellung von Feuerwaffen, aber in der Nacht fing er an, an einer Waffe in seinem Weinkeller zu arbeiten, die den Anforderungen der Bundeswehr erfüllte. Er sollte leicht und stabil sein und noch mehr Aufnahmen im Heft haben als der Oesterreicher Walter P-38, der die Aufgabenstellung anscheinend unmöglich löste: Er konstruierte eine Waffe, die weitgehend aus Plastik war.

Er hat die Protoypen selbst getestet, immer mit der linken Seite für seine Schießexperimente, um bei einem Unfall arbeiten zu können. "Daß ich nichts wußte, war mein Vorteil", schilderte Glock Jahre später in einer seiner extrem raren Äußerungen. Zuerst wurde Glock für seine Kunststoffpistole belächelt, die Army wollte nicht einmal daran denken.

Aber Glocks seltsame Kellerkonstruktion hat alle Prüfungen mit Bravour bestanden. "lch muss jetzt ein Halbautomatengewehr und eine Glock-Pistole einkaufen. "Seine Entscheidung traf er auf eine Glock 17, in die er in runder Schrift den Namen für den Donnergott Thors schnitzte. Das sind die Frage, die man Gaston Glock stellt.

Mr. Glock gibt keine Bewerbungsgespräche. An der Wand von Deutsch-Wagram schließt die Vorstadtforschung ab, in die eine Stahlgittertür eingebettet ist. "Hier auf Gaston Glock zu warten macht sowieso keinen Sinn. Wenn du hier auf ihn wartest. Vor Jahren zog der von Deutsch-Wagram nach Velden am Wörthersee gezogene Familienvater nun lieber in einem Schwarzhubschrauber, der unmittelbar auf dem Betriebsgelände liegt.

Das Deutsch-Wagram ist für die Außenwelt nicht weniger geschlossen als Glock selbst. Egal ob am Firmeneingang, in der Gaststätte oder auf der Straße: Sobald der Begriff Glock erwähnt wird, verfestigen sich die Gesichter, und ein beunruhigender Gesichtsausdruck, die Furcht, tritt in die Blicke. Hier sind die Glocken und ihre drei Söhne schon seit vielen Jahren zuhause.

"Die Glock ist der bedeutendste Auftraggeber in der Region. Glock hat allein in Deutsch-Wagram 240 Beschäftigte und seine Produktion in Österreich und im Ausland seit langem ausgebaut. Sogar vorsichtig geschätzt, hat Glock mittlerweile einen Jahresumsatz von über 100 Mio. EUR. Im Falle der Gemeindesteuer, die die österreichischen Unternehmer auf den Bruttolöhnen ihrer Arbeitnehmer zu zahlen haben, kommt fast ein Viertel des Gesamtbetrags von Glock.

Der Waffenverkauf des bedeutendsten Steuerpflichtigen ermöglicht es der sonst recht ärmlichen Gemeinschaft mittelbar, kleine Prestige-Objekte wie das meist verlassene, aber schön renovierte Stadtzentrum zu erwerben. Über die Entstehung des Gelds besteht kein Zweifel, sagt der Oberbürgermeister, der selbst mehrmals die heiligen Säle von Glock durchlaufen hat. Immerhin geht es um eine Pistole.

"Die Rüstungsindustrie ist keine Industrie wie jede andere. Daß sich Gaston Glock nicht nur mit Lichtzahlen beschäftigt, wird bis spätestens 28. Juni 1999 ersichtlich. Unter dem aussagekräftigen Beinamen "Panama-Charly" lockte ihn ein Partner von Glock an diesem Tag unter einem Ausrede in eine luxemburgische Garage, wo ein vermummter Mann aus der Dunkelheit auf den Entrepreneur eilt und ihn mit einem Gummischlegel schlägt.

Er leidet an Kopfschmerzen und hat viel Herzblut verloren, doch laut ihm schafft er es, den Täter mit bloßer Hand zu erdrücken. Glock soll trotz der schweren Kopfverletzung die Anwesenheit des Geistes gehabt haben, zehn Millionen von den Rechnungen seines langjaehrigen Geschäftsfreundes am gleichen Morgen abzusetzen. Panama-Charly " war vor der Pause eine bedeutende Persönlichkeit im Überseegeschäft von Glock.

Schon bald nach dem Abkommen mit dem Österreichischen Heer war es Glock möglich, auf dem USKontinent Fuss zu fassen. 2. Heute sind die USA der bedeutendste Absatzmarkt für den heimischen Waffenhersteller. Aber auch in Deutschland ist die Österreichische Kriegswaffe in einigen Bereichen sehr populär. "Der Glock wird oft wegen eines gewissen Images gekauft", sagt ein früherer Schütze, der aus Furcht vor seinen ehemaligen Vereinskollegen nicht benannt werden will.

Gaston Glocks Entwicklung zeichnet sich nicht nur durch die Grösse der Zeitungen aus.

Der von Glock erfundene Auslöser war für die damaligen Maßstäbe außergewöhnlich glatt, was die Genauigkeit steigerte. Durch den verwendeten Plastik wird die Kanone leicht. Und für den wirtschaftlichen Nutzen der Waffen vielleicht das Hauptmerkmal der Glock: Sie ist kostengünster. Zum Beispiel, während eine Smith & Wesson 645 aus über hundert einzelnen Bauteilen zusammengesetzt ist, hat Glock eine Faustfeuerwaffe aus nicht mehr als 34 Bauteilen gebaut.

Als erster Waffenhersteller hat der Seiteneinsteiger Glock eine automatische Produktion eingeführt. Glock soll nach Angaben eines ehemaligen Managers eine Rendite von 65 % erwirtschaften. Glock erzielt Zusatzeinnahmen aus dem Vertrieb von Merchandising-Artikeln. "Sie haben mit der Auswahl einer GLOCK-Pistole eine berufliche Weichenstellung getroffen", steht da. "Das Glock-Imperium weist heute mehr und mehr Anzeichen von Auflösung auf.

Glock hat sich im vergangenen Jahr geschieden und im Jahr 82 den Leiter seines Reitstalls in Kärnten geheiratet, 51 Jahre früher als er. Doch der Rosenkampf im Glock-Clan und die Bilder des mysteriösen Waffenfabrikanten an der Seite seiner kleinen Frau haben Glock das gebracht, was er sein ganzes Leben lang vermieden hatte: Publicity.

Mehr zum Thema