Geschoss Setztiefe Ermitteln

Boden Setztiefe bestimmen

Wahrscheinlich ein guter Tipp, um die Geschosseinstelltiefe zu bestimmen. Ob die Setztiefe der Geschosse auch von einem Tausendstel Zoll abhängt? Genaue Setztiefe der Geschosse während des Fluges. Der Freiflug beschreibt den Zustand: Bullet hat die. Die Patronenlänge bestimmt, wie weit das Geschoss in das Gehäuse eintaucht.

Geschosseinstellungstiefe selbst festlegen?

Ist es möglich, die Geschosseinstelltiefe selbst zu ermitteln? Will ich für eine gewisse Waffenart Patronen herstellen und einen kürzestmöglichen drehungsfreien Geschossflug erzielen, ziehe ich eine Kartusche und presse das Geschoss zu lange vor, indem ich den Verschluss auf die gesamte Länge der Waffen schließe, bei der das Geschoss im Übergangskonus liegt.

Danach hätte ich 0mm drehungsfreien Projektilflug, wird der Druck durch das erhöhte Gehäusevolumen vergrößert? Kann ich die Setztiefe für jede einzelne Kanone ohne Bedenken ermitteln? Ab und zu reißt es die Kugel ein wenig heraus. Bei steigendem Druck des Gases. Wenn der Boden an die Felder angrenzt....gibt es unterschiedliche Auffassungen......

Danach hätte ich 0mm drehungsfreien Projektilflug, wird der Druck durch das erhöhte Gehäusevolumen vergrößert? Erhöhte Kernvolumen reduzieren den Druck! Kann ich die Setztiefe für jede einzelne Kanone ohne Bedenken ermitteln? Ich würde das Gehäuse mit einem Spalt am Ansatz ausstatten, nicht dass die Kugel im Übergangskonus hängen bleiben würde, weil sie nicht leicht genug in das Gehäuse gedrückt werden kann.

Zuerst sinkt der Druck des Gases (mit der gleichen Menge an Pulver), wenn das Geschoss weiter vorsteht. Nach allgemeiner Auffassung wird bei einem Mindestabstand von 1,5-2 Millimetern zu den Zügen / Feldern ein geringerer Druck erreicht, und nur wenn das Projektil dichter oder sogar benachbart ist, wird ein (starker) Anstieg des Gasdruckes erreicht.

Ich würde sowieso keine Kugel enger als 2mm nehmen. Nehmen Sie einen Reinigungsstab oder besser einen Aluminium-Rundstab aus dem Heimwerkermarkt und stecken Sie ihn in die Schnauze, bis er an der Geschossspitze der Kartusche liegt. Der Unterschied ist Ihr Panzermax. Wenn Sie den Gehäusehals nicht in Längsrichtung aufschlitzen, können Sie die Kugel nicht mit der Kamera hineinschieben.

Wird der Nacken jedoch aufgeschlitzt, reißt er in der Regel den Bullen wieder etwas heraus, weil die Eisenbahnen stramm kratzen. "Fachleute ", die meinen, dass der Kontakt vor Ort keinen Anstieg des Drucks verursacht, sind noch nicht zu mir gelangt. "Fachleute ", die meinen, dass der Kontakt vor Ort keinen Anstieg des Drucks verursacht, sind noch nicht zu mir gelangt. DEVA hat Tests durchgeführt und wenn das Geschoss an den Flächen liegt oder sehr nahe an ihnen ist, ist der Druckaufbau mit einem um ca. 5mm reduzierten Ärmelvolumen zu vergleichen. x....

Der DEVA hat Tests durchgeführt und wenn das Geschoss an den Spielfeldern liegt oder sehr nahe an diesen ist, ist der Druckaufbau mit einem um ca. 5 cm geringeren Gehäusevolumen zu vergleichen. was auch meine letzte Druckprobe zeigt:? Wird der Nacken jedoch aufgeschlitzt, reißt er in der Regel den Bullen wieder etwas heraus, weil die Eisenbahnen stramm kratzen.

Beim ogivialen Geschoss gibt es bei 10 L6-Messungen einen leichten Abstand von 3/10mm, da das Geschoss beim Wiederholen ab und zu aus dem Gehäuse herausgezogen wird. Wie berechnet man den Schließabstand? Solange ich eine Kugel nicht (!) so weit vorstehen lassen kann, dass sie aus dem Gehäuse herausgezogen wird, wenn die nicht abgefeuerte Kartusche entfernt wird, bin ich - so zurückhaltend ich auch bin - satt.

HAllo, so mach ich es: schiebe die Kugel in die Kammer, bis sie auf das Feld trifft. Nehmen Sie das Geschoss heraus, verriegeln Sie es mit dem Stick, bis es einrastet, und bestimmen Sie dann, wie lang die Patrone maximal sein darf. Kürzlich hat jemand eine Kugel mit Superkleber besprüht, dann den Schnuller eingesetzt und den Haken zugedrückt. Der Shutter wird nach der Trocknungszeit aufgeklappt und das Maximum L6 durch das eingeklebte Geschoss bestimmt.

Mit der Einstellungstiefe versuchen Sie sowieso die letzte mögliche Genauigkeit zu erreichen, wenn Sie den richtigen Druck und die richtigen Bilder haben.

Mehr zum Thema