Geräte Telemetrie

Telemetrie-Geräte

ApexPro* zeichnet sich durch hohe Flexibilität und fortschrittliche Telemetriefunktionen aus. Die Telemetrie ist die automatische Erkennung und Messung von Daten von entfernten Geräten und die Steuerung dieser Geräte durch Datenfernübertragung. Hersteller- und Gerätename Modell, Gerätenummer und Version,. Die Option "Telemetrie" wird in unsere Geräte nachgerüstet. Jedes sensorbasierte Gerät erzeugt Telemetriedaten.

Überblick Telemetrie-Produkte

Unser Angebot umfasst ein umfangreiches Sortiment an M2M-Endgeräten für GSM/GPRS-, UMTS- und LTE-Netze, die in einer Reihe von M2M- und IoT-Anwendungen eingesetzt werden können. Das Herzstück der M2M-Terminals sind Kommunikationsbaugruppen von Telit oder Gemalto. Sie unterscheiden sich durch die unterstützte Technologie (GSM/GPRS oder GSM/GPRS/UMTS) und Frequenzbänder sowie die Bereitstellung von Ein- und Ausgangssignalen.

Sämtliche Endgeräte verfügen über diverse Hardware-Schnittstellen wie USB oder RS232 Viele Endgeräte sind mitprogrammierbar. System-Integratoren können Applikationen mit der Script-Sprache Phyton (für Telit-basierte Terminals) oder der Programmsprache Java (Gemalto-basierte Terminals) in die Geräte einlesen. Auch die verwendeten Hardwareplattformen ermöglichen Montagemöglichkeiten für Zusatzfunktionen, wie z.B. die Spannungsversorgung über die USB-Schnittstelle oder die wahlweise Verwendung einer RS485-Schnittstelle anstelle der Standard-RS232-Schnittstelle.

Die Endgeräte können für breitbandige Applikationen wie in der Sicherheitsindustrie, Point-of-Sale-Anwendungen oder digitale Anzeigentafeln verwendet werden. Auf der anderen Seite können gerade Endgeräte mit LTE-Funktion einen dauerhaften Schutz der Investitionen gewährleisten, wenn die Applikationen über einen sehr längeren Zeitabschnitt hinweg verwendet werden sollen. Diese UMTS- und LTE-Terminals sind ebenfalls auf Basis von Telit- oder Gemalto-Modulen aufgebaut.

Sie können auch in den Programmiersprachen C (Telit), C (Python) oder Java (Gemalto) ausgeführt werden. Telemetrieterminals dienen zur Fernsteuerung von Geräten und Systemen über ein Mobilfunknetzwerk durch Schaltrelais oder zur Erfassung von Statusdaten oder Messwerten über Digital- und/oder Analogeingänge. Eine bestimmte Anzahl von M2M-Terminals ist programmierbar.

Die Systemintegratoren können Anwendungen in den Endgeräten laden, die als Python-Skripte (für Telit-Terminals) oder in der Programmiersprache Java (für Gemalto-Terminals) entwickelt wurden. Für die Fernwartung und -überwachung über GSM/GPRS stehen zwei verschiedene Telemetrie-Terminals (STD32 und STD35) zur Verfügung. Beispiele für Anwendungen dieser Geräte sind die Übertragung von Alarmmeldungen, das öffnen von Türen oder die Fernbedienung von Heizsystemen.

Durch das glasfaserverstärkte und wassergeschützte Gerätegehäuse können die Geräte auch im Freien und in rauen Umgebungen eingesetzt werden.

Mehr zum Thema