Gasdruckwaffen

Gasschläge

Übersetzungen Deutsch-Englisch für Gaspistolen und Musterübersetzungen aus der technischen Dokumentation. City-Meisterschaft in der Gaswaffen-Disziplin. Am Montag haben zwei junge Männer auf dem Parkplatz des Aldi-Marktes in Wiebelskirchen mit einer Gasdruckwaffe geschossen. Besoffen schießt auf Mitbewohner mit einer Gasdruckpistole. Luftdruck und Gasdruck (Waffen, Schusswaffen).

Die Waffe und ihre Gefährdung in der Praxis| Youth & Law

Das ist der ganze Hochmut des Vermieters, ein brandneuer Aufrührer. Waffen, Repetierer, Gewehre usw. haben eines gemeinsam: Das Recht bestimmt sie als Feuerwaffen. Es mag sein, dass manche Leute es geil fanden, ein Schusseisen oder wenigstens einen kleinen Schlagstock dabei zu haben, natürlich nur für..... ja, wofür? Kriminelle sind sehr geschickt im Gebrauch von Waffen und Revolvern und benutzen sie leichtfertig beim kleinsten Aufstand.

Die Waffe sollte immer das allerletzte Verteidigungsmittel sein - insbesondere ein Mittel, das niemand außer der Polizei und anderen befugten Menschen in den Händen hat. Die Waffe ist eine gefährliche - tödliche Waffe. Und was sind das für Waren? In jedem Falle nicht nur Pistole, Waffe und Pistole - sondern alles, was die Angriffs- und Verteidigungsfähigkeit der Menschen beeinträchtigen soll, wie z.B. verschiedene Knüppel, Stoß- und Stichwaffen (Knüppel, Schwert, verschiedene Schmetterlingsmesser, etc.).

Jungen Menschen - also Menschen unter 18 Jahren - ist der Erwerb von Gewehren, Munitionen und Feuerwerkskörpern generell untersagt. Doch keine Sorge, Küchen- oder Brotklingen, Klappklingen, Fixierklingen, Jagd- oder Bundeswehrklingen werden nicht als Waffe im Sinn des Waffenrechts angesehen. Manche sind so gefährlich, dass der Gesetzentwurf sie vollständig verbietet.

Dazu zählen unter anderem Als harmlos getarnte Waffe (z.B. der bekannte Schießkugelschreiber aus Agentenfilmen), Waffe, die sich rasch demontieren, kürzen oder kollabieren lässt (meist "Wildererwaffen"), Schrotflinte unter 90 cm oder deren Schaft weniger als 45 cm lang ist, sowie Pistolen, Geräuschdämpfer oder Gewehrstrahler, Schlaggeräte oder Stahlstäbe.

Für den Erwerb, den Erwerb, den Besitz und die Verwendung dieser Waffe ist eine Bewilligung erforderlich, wie z.B. ein Waffenschein oder eine Waffenscheinkarte. Alle Handfeuerwaffen (Pistolen und Revolver), Halbautomaten und Repetierbüchsen sind zulassungspflichtig. Damit soll vermieden werden, dass Menschen, die nicht verlässlich sind (die zum Beispiel nur ihre minderwertigen Komplexe ausgleichen wollen ), zu den Armen kommen.

Eine weiche Waffe zum Beispiel ist eine trügerisch gleiche Kopie einer "echten" Waffe. Doch die grösste Gefährdung bei weichen Gewehren ist, dass sie nicht nur von Nichtfachleuten, sondern auch von Fachleuten ohne nähere Betrachtung von realen Gewehren zu unterscheiden sind. Das kann dazu fuehren, dass die Menschen unnötig verängstigt werden. Der Verkauf dieser Waffe an Menschen unter 18 Jahren ist daher untersagt.

Das ist kein Geheimnis: Viele Menschen empfinden die Waffe als spannend und haben ein starkes Gefühl dafür. Ein paar Augenblicke, die Sie im Knast für den Rest Ihres Lebens bedauern können. Irgendwann kommt man mit der Waffe in Berührung. Viele Menschen dürfen und gehen verantwortungsvoll mit ihr um.

Wenn Sie eine Pistole gefunden haben, achten Sie darauf, dass niemand sie berührt (natürlich auch Sie nicht) und melden Sie sie umgehend der zuständigen Kommission. Gas- und CO2-Waffen sind laut Gesetzgebung ebenfalls als solche zu betrachten und können sehr gefährliche Stoffe sein. Sie benötigen für den Piloten auch noch einen Waffenschein, d.h. um eine CO2-Waffe einzusetzen und zu tragen.

Die Cowboys sind nicht begehrt und die Gewehre sind nicht gut, sie sind lebensgefährlich. In Österreich ist die Beteiligung am Paintball (ein "Spiel" mit Gasdruckwaffen und farbiger Munition) erst ab einem Alter von achtzehn Jahren gestattet.

Mehr zum Thema