Fieberthermometer

Klinische Thermometer

Das Fieberthermometer ist ein Spezialthermometer zur Bestimmung der Körpertemperatur, insbesondere bei Fieber. Höhere Temperaturen oder Fieber geben oft Anlass zur Sorge. Messung in einer Minute Das ist die gesündere Antwort des Organismus auf Erreger. So muss beispielsweise kein Nierenfieber unter 39° C, das mit einer Schnupfen-, Halsschmerzen- oder Magen-Darm-Infektion einhergeht, therapiert werden. Jedoch ist es logisch, die Kurve des Fiebers zu betrachten, um sich ein genaues Bild von der Krankheit zu machen.

Die Fieberthermometer sind daher ein nützliches Hilfsmittel. Fieberthermometer sind im Trend: Sie misst immer rascher.

Bei manchen wird das Resultat bereits nach einer Minute angezeigt. Bei Kontaktthermometern darf nach deutscher Vorschrift nur ein Zehntel eines Grades von der aktuellen Umgebungstemperatur abgelenkt werden. Mit wenigen Einschränkungen haben sie die Temperaturen auch in einer warmen und feuchten Atmosphäre sicher angezeigt. Abhängig davon, wo und mit welchem Temperaturmessgerät man misst, können Schwankungen von einem Halbgrad oder mehr auftauchen.

Wie präzise oder fehlerhaft das Resultat ist, kommt auch darauf an, wie gekonnt Sie mit dem Messgerät umgehen. Erhältlich ab 3,50 EUR (Omron). Bei den getesteten Digital-Thermometern beträgt die Messzeit zwischen 7 und 32 s. Berührungsthermometer sind gut geeignet, um Fieber unter der Lasche zu messen. Jedoch ist die korrekte Lage entscheidend - weil es weiter im Maul zu kalt ist (siehe Abbildung).

Bei Kleinkindern wird empfohlen, das Anusfieber zu bestimmen - dies ist die präziseste Messform. Im Achselbereich sollte jedoch kein hohes Maß an Temperaturmessung erfolgen, dies führt zu ungenauen Werten. Aber es gibt auch die "guten" Frontthermometer Wick W-977F (30 Euro) und Carerra (19,90 Euro). Nach vier bis sieben Minuten kommt das Resultat.

In der Regel steht das Resultat bereits nach ein bis fünf Minuten zur Verfügung. Durch die räumliche Distanz zur Durchblutung des Hirns kommt die Temperatur des Ohres der eigentlichen Körpertemperatur sehr nahe. Die korrekte Messstelle ist jedoch für Nichtfachleute nicht leicht zu ermitteln (siehe Abbildung), so dass ihre Messresultate in der Regel weniger präzise waren als die Ergebnisse des Facharbeiters.

Mit dem Beurer Temperaturmessgerät war es vor allem für Mütter und Väter schwierig, die für ihre Kinder passende Körpertemperatur zu bestimmen. Das Kombinationsthermometer kann in der Regel mit einem kleinen Vorsatz von Ohrthermometer auf Stirnfieberthermometer umgerüstet werden. Tecnimed ThermoFocus ist eines der Infrarot-Thermometer, aber es mißt die Temperaturen berührungsfrei. Ein Lichtfleck signalisiert die korrekte Lage des Thermometers vor der Stirne.

Nach 2 s kann das Resultat abgelesen werden. Auf einem Kunststoffband befinden sich biologisch hergestellte Leuchtdioden, die die Temperaturen durch einen Farbumschlag von Schwarz auf ein Zehntel Grad Celsius anzeigen, da jede einzelne Leuchtdiode bei einer bestimmten Umgebungstemperatur anspricht.

Mehr zum Thema