Feldtelefon

Feldfernsprecher

Das Feldtelefon ist ein spezieller Telefonapparat, der den Anforderungen des militärischen Einsatzes gerecht wird. Seit Jahrzehnten ist das Feldtelefon relativ unverändert im Einsatz. Seit Jahrzehnten ist das Feldtelefon relativ unverändert im Einsatz.

mw-headline" id="Siehe_auch">Siehe auch"mw-editsection-bracket">[Bearbeiten | |>/span>Quellcode editieren]>

Das Feldtelefon ist ein spezielles Telefongerät, das für den Einsatz im Militärbereich entwickelt wurde. Im Jahre 1879 erhält Wilhelm Emil Fein ein Patente für ein Handy mit Hufeisenmagnet und 1885 ein weiteres Feldtelefon für militärische Zwecke - es wird als erstes tragbares Gerät der Erde angesehen. Ein neues Feldtelefon namens FF-OB/ZB (Feldtelefon, lokaler Batterie-/Zentralbatteriebetrieb) wurde in den frühen 1960er Jahren für die Wehrmacht angeschafft.

Für die Projektierung wurde die Fa. Standard Elektrik Lorenz (SEL) beauftragt, die Feldtelefone wurden auch von anderen Unternehmen wie der Deutsche Fernssprecher GmbH (DFG) hergestellt. Weiteres Zusatzgerät ist ein Operator für zehn Abonnenten und eine zusätzliche Vermittlungsstelle für den Operator, wodurch bis zu drei 10-Mann-Schalter zu einem 30-Mann-Betrieb kombiniert werden können.

Dieses Feldtelefon wurde im Autoko 90-System bedient und wurde vor allem von den für die Richtfunkverbindungen zuständigen Stellen eingesetzt. Aufgrund der heutigen Mobilitätsanforderungen der Militäreinheiten und der Kosten für die Feldverkabelung wird das Feldtelefon immer mehr durch Funktechnologie ersetzt. Das Feldtelefon wird im Zivilbereich nach wie vor bei Großereignissen und Großschäden von Werkfeuerwehr, THW und Privatdienst eingesetzt.

Feldfernsprecher - Verständigung im Militärkontext

Sind Sie ein Militariasammler oder haben Sie Interesse an Objekten aus vergangenen Epochen? Sie wollen ein einmaliges Dekorationsobjekt kaufen, das ein wahrer Blickfang ist? Da ist ein alter Feldfernsprecher für Sie da. Das Telefon für die Militärkommunikation ist ein beliebtes Sammlerstück und wird heute von der Wehrmacht kaum noch genutzt.

Das sind wirkliche Seltenheiten, die in unterschiedlichen Versionen und Konservierungszuständen in dieser Rubrik erhältlich sind. Die Handys können Sie in einem restaurierten oder neuwertigen Originalzustand bei Privat- oder Geschäftskunden erstehen. Es ist auch möglich, eine ganze Gruppe von Militaria zu kaufen, um zuhause auszustellen.

Und was ist ein Feldtelefon? Ein Feldtelefon ist ein Spezialtelefon für den Gebrauch unter Militärbedingungen. Er ist aus robustem Kunststoff oder Blech und wird für die Verbindung zwischen den Streitkräften verwendet. Feldfernsprecher werden heute kaum noch verwendet, sondern durch Funktechnologie abgelöst.

Nach wie vor erfreut sie sich jedoch großer Popularität bei Sammler von Militaria als Sammler- und Dekorationsobjekt. Zu den beliebten Sammlerstücken gehören auch Medaillen und Dekorationen sowie Bekleidung und Zubehör. Ein Feldtelefon ermöglicht es Ihnen, Ihrer Kollektion ein spannendes historisches Element hinzuzufügen und einen Blickfang in Ihr Zuhause zu bringen. Was ist die Historie des Außendiensttelefons?

Wilhelm Emil Fein erhält 1885 das Patentschutzrecht für ein Feldtelefon für militärische Zwecke, das als das erste Mobiltelefon der Erde angesehen wird. Sie ermöglichten es, mit ihnen zu kommunizieren und Morsezeichen zu setzen. Nach der Markteinführung eines weiteren neuen Modells im Jahr 1990 wird das Feldtelefon aufgrund der großen Beweglichkeit der Truppe und der Kosten für den Feldkabelbau weitgehend durch Funktechnologie ersetzt.

Interessenten und Liebhaber werden neben dem Feldtelefon viele weitere Artikel aus dem Militärbereich entdecken. Welches Militaria wird auch geboten? Sturzhelme, Trikots und Medaillen sind begehrte Sammelobjekte. Aber auch Bilder, Brief und Postkarte aus dem Militärbereich haben einen klaren Sammelwert.

Mehr zum Thema