Falknereiartikel

Falkenartikel

Falkenartikel und -materialien im deutschsprachigen Raum! Hier finden Sie alles über Falknereiartikel auf einen Blick sowie weitere Informationen und Adressen zu Falknereiartikeln. Für jeden Falkner ein Muss. Raubvögel in der Falknerei: gefesselt, eingesperrt und als Waffe missbraucht. Die Preise, Kontaktdaten und Öffnungszeiten von Firmen mit dem Stichwort Falconry-Artikel.

Raubvögel erleiden die Falkenjagd

Bei den Falknern handelt es sich um eine Hobbyjägergruppe, die Raubvögel einsperrt, sie an Fesseln bindet, verhungert und während der Fleckenjagd nach anderen Wildtieren eilt. Die Raubvögel werden auch auf mittelalterlichen Märkten oder Vergnügungsparks gezeigt und zu Vergnügungszwecken mißbraucht. Eine häufige Form, Raubvögel in der Falkenjagd zu halten, ist das Binden.

Fast ihr ganzes Tierleben lang sind sie an einen Holzpfahl mit Fesseln gebunden. Nach den aktuellen Raubvogelrichtlinien des Lebensministeriums ist es gar erlaubt, ihnen nur jeden zweiten Tag freien Flug zu gewähren[1]. Aber auch in der Voliere sind die Lebewesen in ihrem Fluchtverhalten stark limitiert.

Zur Ruhigstellung der Raubvögel entziehen die Raubvögel den Tieren oft vorübergehend alle visuellen Stimuli und bedecken ihre Blicke mit einem Baldachin. Raubvögel werden in der freien Wildbahn gejagt, um zu Überleben - in der Falkenjagd werden sie zu Gewehren erniedrigt und zum Mord misshandelt. Raubvögel werden von kleinen an meistens auf Menschen falsch gestempelt und von den Greifvögeln ausgebildet.

Während der Jagt stürzt der Hunter dann die Raptoren auf Lebewesen wie z. B. Hühner, Karnickel, Tauben zu. Die meisten Opfer werden langsam und schmerzhaft getötet, wenn sie von den Vögeln gepackt und verletzt werden. Raptoren werden zum Teil auch an Beutetieren ausgebildet, die nicht zu ihrem üblichen Beute-Spektrum gehören, so zum Beispiel an Füchsen.

Ist die Beute zu groß, macht dies die Bejagung schwieriger und verzögert den Mord. Verstöße gegen das Tiergesetzbuch Nach 3 Nr. 8 des Tierschutzgesetzes ist es untersagt, ein bestimmtes Wild zum anderen zu animieren, sofern die Prinzipien der fairen Bejagung dies nicht erforder- lichkeit. Vielmehr wird es von vermeidbaren erheblichen Leiden für die Raubvögel selbst und für die Beute, auf die sie von den Jagdern gejagt werden, begleitet.

Raubvögel werden in der Falkenjagd permanent in ihrem natürlichem Fluchtverhalten behindert oder ganz ausgeschlossen; ihnen wird das Futter entzogen und ihr Gewicht deutlich verringert. Falkenjagd ist nicht mit dem Tiergesetzbuch zu vereinbaren - die "Herrscher der Lüfte" sind ausschliesslich in freier Wildbahn! "Im Jahr 2014 wurde die Jagdfalknerei in die landesweite Liste des unantastbaren kulturellen Erbes eingetragen, da sie aus dem Hochmittelalter stammt und sich bis heute im Grunde nicht geändert hat.

Allerdings lebt man in einer Zeit, in der die Menschen erkennen, dass es sich bei den Tieren um empfindungsfähige Wesen handelt, die Schmerzen und Leiden fühlen und unter anderem durch das Gesetz über den Schutz der Tierwelt beschützt werden. Auch in einer heutigen moralisch geprägten Welt und in einem Staat, in dem der Schutz der Tierwelt einen verfassungsmäßigen Status hat, kann die Jagd weder gerechtfertigt noch gerechtfertigt werden und muss endlich unterdrückt werden.

1 ] bmel (1995): Mindestvorschriften für die Raubvögel und Eulenhaltung. Stellungnahme der Expertengruppe zum Wohlergehen der Vögel. 2 ] Veterinärvereinigung für den Schutz von Tieren (2006): Informationen für die Raubvogelüberwachung.

Mehr zum Thema