Falke Zielfernrohr test

Zielfernrohrprüfung

Testberichte über Falke Produkte. montiert und anschließend von einem deutschen Meister getestet. Jetzt endlich auch die Falke Zielfernrohrserie. Die besten IPSC-Schützen verwenden sie für Haltbarkeitstests mit allen. Im Falke-Test haben wir auf die wichtigsten Kriterien geachtet, um ein gutes Testergebnis liefern zu können.

Die neuen FALKE-Ferngläser

Hier ist das dritte Modell: FALKE 1-6 x 24 Hunting. Eine weitere Besonderheit beim Verkauf von FALKE Zielfernrohren: Was den Online-Kauf von FALKE-Zielfernrohren angeht, sagt uns Waffe Schumacher: "Viele Fachhändler haben inzwischen eigene Web-Shops oder Internetseiten. Wir sind daran interessiert, so viele neue Fachhändler wie möglich zu finden, natürlich auch im Ausland, die FALKE Optik und andere Artikel von uns ausliefern.

Beispiel: Ein ltaliener in Rom will einen Falcon und geht mit seinem Willen zum Dealer um die Ecke; ein kurzer Brief an uns, wird zum Kunden ohne Mindestbestellwert, und innerhalb weniger Tage kann der ltaliener seinen ZFA mit technischer Einweisung beim Fachhandel erhalten und in Zukunft auch alles andere von "Waffen Schumacher" beziehen.

mit BUIS ("Back Up Iron Sight") oder manuellem Visier auf halbautomatischen Maschinen

Bei vielen aktiven Sportschützen mit langen Kanonen ist die Sicht in der entsprechenden Sportart nicht optimal. Aber was ist die beste Sicht für welche Sportart? Dabei haben wir uns mit Zielfernrohren, roten Punkten und Visier und Visier in Wettbewerbssituationen mit halbautomatischen Maschinen auseinandergesetzt und die Ergebnisse gegenübergestellt. In den Rubriken mit Optik (Leuchtpunktvisiere und Zielfernrohre) wollen die vielen Schütze gegeneinander antreten.

Kleiner Tip für alle, die mit dem mechanischem Visier auf der Halbautomatik wirklich ganz vorn dabei sein wollen: Es reduziert nicht nur die Fehlerquote deutlich, sondern ermöglicht auch die Erfassung von Targets für schnelle Zeitreihen. Durch das nötige Schießgeschick und eine gute mechanische Sicht können Sie Schießgruppen wie mit einem Top-Zielfernrohr erreichen.

Beleuchtete Zielfernrohre haben sich als " mittlere Lösung " zwischen mechanischem Zielfernrohr und Lupenzielfernrohr durchgesetzt. Durch ihre einfache Vergrösserung in ihrer ganzen Vielseitigkeit werden sie vor allem für kurze Distanzen und in der Dynamik eingesetzt. Das Fadenkreuz, das mit dem Ziel harmoniert, ist ausschlaggebend für das Gelingen oder Scheitern.

Der hier gezeigte 2 MOA-Lichtpunkt der Falke LE fügt sich optimal in das ISSF Scheibenzentrum ein. Dies erschwert es dem Shooter, eine genaue Reproduzierbarkeit bei exakten Aufnahmen über größere Serien zu erreichen. Diejenigen, die auch kleine streuende Kreise in Entfernungen von bis zu 300 Metern und mehr erzeugen wollen, setzen am liebsten auf ein Zielfernrohr.

Insbesondere die Optik mit 1-6- oder 1-8-facher Vergrösserung boomt in der jüngeren Zeit. Durch die einfache Vergrösserung ist es möglich, wie bei einem beleuchteten Zielfernrohr aus kurzer Entfernung und bei hoher Vergrösserung genau zu schiessen. Diese haben in der Regel ein Fadenkreuz, das sich in der ersten Ebene des Bildes und damit auch vergrössert wiederfindet.

Das Zielfernrohr Falcon 1-8x26 haben wir ausprobiert. Mit einer einfachen Vergrösserung sehen Sie ein einfaches Fadenkreuz zur schnellen Zielaufnahme. Mit der achtfachen Vergrösserung wird das Fadenkreuz feiner und der Schütze verfügt über Entfernungsmarkierungen und vordere Stopppunkte. Bei Wettkämpfen mit zu geringer Vergrösserung sind viele Gewehrschützen beteiligt. Auf die Frage hin beantworten sie oft, dass bei hoher Vergrösserung das Zielbild unruhig nervös erscheint und jeder Puls durch die Optiken beobachtet werden kann.

Wurden früher hauptsächlich 6 bis 24-fache Vergrößerungen verwendet, so gibt es heute noch leistungsfähigere Objektive. So wie das große Falke Zielfernrohr 5-30x56, das ideal für sportliche Schützen ist. Selbst bei der kleinsten 5-fachen Vergrösserung, verglichen mit der kleinen Falke 1-8x26 bei gleicher Vergrösserung, macht sich bemerkbar, dass die Lichtdurchlässigkeit durch den grossen Objektivdurchmesser von 56 mm wesentlich besser ist.

Selbst bei 30-facher Vergrößerung überzeugte das Foto, was mit der geringsten Testgruppe honoriert wurde. Genauso wichtig für beste Ergebnisse ist die Verknüpfung von Zielfernrohr und Zielfernrohr in Gestalt der Baugruppe. Die beiden neuen Falke Zielfernrohre mit 34 mm Mittelrohrdurchmesser wurden mit dem neuen Falke-Zielfernrohr " USM " (Ultimate Sniper Mount) geprüft.

Das Falke Zielfernrohr 1-8x26 und 5-30x56 ist so neu wie das Falke USM-Mount, so dass zum Redaktionsschluss noch keine festen Preisangaben gemacht wurden. Hier geprüfte Falke-Optiken sind bei der Firma Waffe aus dem Hause Falke zu haben.

Mehr zum Thema