Exspot Zeckenmittel

Zeckenabwehrmittel für Exspots

Wirkt gegen Flöhe, Zecken und parasitäre Schmetterlingsmücken. Die Zecken können die Borreliose durch ihren Biss übertragen und sind hochgiftig für ektoparasitäre Arthropoden wie Flöhe und Zecken. Der Exspot ist ein zuverlässiges Mittel gegen Zecken- und Flohbefall, das direkt auf die Haut des Hundes aufgetragen wird. Hallo Jungs, heute bin ich zum Tierarzt gegangen, um ein Zeckenschutzmittel für meinen Hund zu holen.

Und was ist Exspot®?

Das ist Exspot®? Der Exspot® ist ein rezeptpflichtiges Arzneimittel für den Hund gegen äußere Schädlinge (Antiparasitenmittel). Sie ist wirksam gegen Flöhen, Schmetterlinge und parasitäre Mücken. Der Exspot® ist ein punktgenaues Präparat: Der TA oder der Halter tropft die Flüssigkeit unmittelbar auf die Tierhaut, zum Beispiel zwischen den Schulterblättern. Vorsicht: Exspot ist für die Katze toxisch und kann fatale Auswirkungen haben, daher sollte es nur bei Hund und unter keinen Umständen bei Katze verwendet werden!

Was sind die aktiven Inhaltsstoffe von Exspot®? Der Exspot® beinhaltet den aktiven Bestandteil Permeethrin. Es ist ein Antiparasitenmittel gegen Floh -, Schmetterlings- und Zeckenmücken bei Hunde. Die Exspot®-Lösung beinhaltet 744 Milliliter (1 ml) und 386 Gramm 1-Methoxypropan-2-ol. Wo wird Exspot® verwendet? Exspot®, Permeethrin, wird bei Tieren zur Bekämpfung von Befall durch Floh-, Schmetterlings- und Zeckenmücken (Träger der Leishmaniose) eingenommen.

Exspot® ist bis zu vierwöchig wirksam gegen Flöhen und Fliegen und schützt für einen Zeitraum von mind. zwei Monaten vor Mücken. Der Exspot® bekämpft die folgenden Parasiten: Wird Exspot® eingenommen? Der Exspot® ist ein so genanntes Spot-on-Präparat: Die Flüssigkeit wird unmittelbar auf die Hundehaut aufgebracht und breitet sich innerhalb von 24h aus.

Für kleine Hunde unter 15 kg den ganzen Füllstand einer Exspot® Pipette (1 ml) zwischen die SchulterblÃ?tter tropfen. Für Hunde über 15 kg Gewicht 1 m³ zwischen den Schulterblättern und 1 m³ auf die Rutenwurzel sprühen. Zur Anwendung die Pipettenspitze auf die zu behandelnde Stelle legen und den Exspot® -Gehalt durch mehrmaliges Betätigen sanft auf die zu behandelnde Stelle anbringen.

Dabei ist darauf zu achten, dass kein Permeethrin mit den Magenschleimhäuten des Tiers in Berührung kommt. Es ist auch darauf zu achten, dass sich der Vierbeiner nach der Therapie nicht selbst leckt oder von anderen Hunden geleckt wird. Am Tag der Anwendung sollten Sie Ihren Vierbeiner von Weihern und Gewässer fernhalten, da es für Wasserorganismen toxisch ist.

Bei wiederholtem Kontakt mit starkem Regen oder häufigem Aufenthalt im Gewässer sollten sie nach sieben Tagen wieder mit Exspot® versorgt werden. Wir empfehlen, den Hund nach der Anwendung von Exspot von der Katze fern zu halten, da Exspot für die Katze toxisch ist! Der Exspot® sollte nicht bei Kindern unter drei Monate, erkrankten, in der Genesungsphase stehenden oder hautverletzten Tieren eingenommen werden.

Was sind die Nebeneffekte von Exspot®? Der in Exspot® enthaltene aktive Inhaltsstoff wird von Hunden gut vertragen. In den seltensten Fällen können nach der Applikation von Exspot® Überempfindlichkeiten der Oberhaut entstehen, die sich in Juckreiz, Rötung, Entzündung und Haarausfall ausdrücken. Wichtige Anmerkung: Wir weisen darauf hin, dass dieser Artikel keine Ratschläge, Empfehlungen oder Aufforderungen zum Erwerb und/oder Gebrauch von Arzneimitteln ist.

Produktinformationen Exspot 1 ml/2 ml für die Anwendung auf der Hundehaut. http://www.msd-tiergesundheit.de/products/exspot/exspot. aspx (Rückruf: Sept. 2013)Universität Zürich.

Mehr zum Thema