Evo Green Rws

Grüne Evo-Ruten

Mit den Geschossen TIG und TUG nature begann Brenneke, Hersteller wie RWS folgten. wie EVO grün oder Geco Zero. Kategorien Munition Kugelmunition RWS . Eine Jägerin hat die neue RWS Evolution grün geschossen. Die Barnes Kugeln X, TSX und TTSX sowie das RWS EVO Green und das Ja-Guar-Geschoss.

EVO Grün Gute Wirksamkeit und Bleifreiheit

HMK-Geschoss (H-Mantel/Kupfer-Hohlspitze) wird mit ungiftigem Blech anstelle von Bleigeschoss befüllt. Weshalb der Geschossmantel der neuen Geschossgeneration noch mit einem Metallmantel ausgestattet ist, wird bei RWS zur Zeit nicht bekannt gegeben.... Die ID- und UNI-Geschosse - (noch) mit Bleibefüllung - sind auch mit Stahlmanteln ummantelt.

Innerhalb weniger cm Tiefe spaltet sich die Düse in Späne. Dose ist lebensmittelsicher und für den Menschen nicht giftig. Dose ist beinahe halb so leicht wie Mine ( (Dichte: Dose ca. 7 g/cm³, Mine ca. 12 g /cm³). Mit der gleichen Geschosslänge werden die Kugeln heller. Leichte Flugkörper nehmen schnell ab.

Wie die HMK hat auch die EVO Green ihre Nachteile. Brunnen verformende Projektile - auch bleifrei volle Projektile - können ihren Durchmesser durch Pilze deutlich vergrößern. HMK und EVO Green tun dies nicht. Damit ist der resultierende Kanal kleiner als bei dem sich ausbreitenden Pfeil. Mit 494 m/s ist beinahe die halbe Fahne bereits an der Spitze des Geschosses gebogen, mit 512 m/s ist der Zinnfrontkern des Geschosses weg.

Allgemein kann gesagt werden, dass sich das Geschoss - auf der Eintrittsseite - sehr schnell verformt oder auseinander nimmt, um dann als kalibergroßer verbleibender Zylinder das Target weiter zu durchbrechen. Leichtgewichtige Projektile nehmen schnell ab. Der 9,3 Millimeter EVO Green ist bis zu einer Brennweite von über 350 Metern schnell.

Das Schaubild "Energie und Geschwindigkeit" stellt die Energiedifferenz dar, die das Projektil in Bezug auf die Schussentfernung (obere Kurve) zum Objekt einbringt. In der unteren Krümmung ist die Kraft des Projektils beim Austritt aus dem Körper dargestellt. Der Höhenunterschied zwischen den beiden Kennlinien korrespondiert mit der im Spiel emittierten (zerstörerischen) Wärme.

Die Grafik geht davon aus, dass das Geschoß in der ersten Halbzeit beim Durchstechen eines 10 cm dicken Rehs verformt wird (Gelatine-Äquivalent!). Es ist unumstritten, dass verformende und zersplitternde Projektile diesen Prozess fördern. Im Detail wird darauf verwiesen, dass in die Projektilspitze radial Sollbruchstellen eingearbeitet sind, die die Verformung oder Zersetzung der Projektilspitze begünstigen würden.

Die Stahlschale des Projektils ist an der Schussspitze 8-mal raffiniert umgebogen. Dies wäre nicht unbedingt notwendig, da das Blech etwa so zart ist wie die Bleiplatte. Anders als herkömmliches Zink kann es durch Legierung mit Antimon "gehärtet" werden. Um fair zu sein, muss an dieser Stelle darauf verwiesen werden, dass die beiden Projektile TIG natur und TUG natur, beide von der Firma Brennneke, seit einiger Zeit auch Zink statt Bleifüllungen haben.

Das Original WIG- und TUG-Geschoss ist noch mit zwei verschieden starken (?) Bleiadern ausgestattet. Dieselben Böden von RWS mit den Benennungen ID (= IDEAL) und UNI (= UNIVERSAL) sind auch weiterhin mit zwei verschiedenen Hartbleikernen ausgestattet. Die neuen Kugeln mit weichem Zinnkern sind laut Brenneke ebenso effektiv wie die Klassiker mit zwei verschieden härteren Blei-Kernen.

Jetzt wird der Rock oben an acht Punkten gleichmäßig zusammengefaltet. Die neue RWS EVO Green - ein Geschoß mit richtungsweisenden Merkmalen, guter Wirksamkeit und bleifrei.... und die unnötige, weil unsachgemäße Diskussion darüber!

Mehr zum Thema