Elektrisches Heizkissen

E-Heizkissen

Eine Wärmetherapie mit Heizkissen hat sich bei Menschen mit chronischen Schmerzen bewährt. Auch Kirschkernkissen sind eine beliebte Alternative zu elektrischen Heizkissen, die wie andere Getreidekissen ohne Strom funktionieren. id="Heizmatte_im_Test">Heizmatte_im_Test Erste Heizkissen gab es bereits gegen Ende des neunzehnten Jahrhundert. Die heutigen Heizkissen verfügen in der Regel über eine automatische Abschaltfunktion, sind teils unendlich verstellbar und in unterschiedlichen Grössen und Ausführungen zu haben. Auch Menschen mit chronischem Schmerz nutzen die konstante Heizleistung der Heizkissen und nutzen sie oft als Wärmebehandlung.

Es gibt neben den herkömmlichen Heizkissen auch Heizmatten, die eine grössere Oberfläche (z.B. im Bett) gleichmässig beheizen können, sowie so genannte Halsheizkissen, die spezifische Hitze an den Halsbereich abgibt, um Spannungen abzubauen.

Als weitere populäre Variante zu Elektroheizkissen gibt es Kirschkernpolster, die wie andere Getreidekissen ohne Elektrizität auskommen. Zuerst werden sie in der Mikrowellenherd oder im Ofen erhitzt und dann auf die schmerzhaften Bereiche gelegt. Mittelwert: Durchschnitt: Mittelwert: Mittelwert: Mittelwert: Ob klassische Heizkissen, modernes Heizkissen oder Weichkirschkernkissen - wir prüfen alle Wärmequellen für Sie.

Hier finden Sie alle Infos zum Heizmatten. Die besten Geräte werden von uns unter die Lupe genommen und mit den wesentlichen Daten übersichtlich verglichen. Jahrhunderts entwickelten Heizkissen ersetzten die so genannten Bettheizpfannen aus Aluminium oder Bronze und die Heizsteine, da sie große Vorzüge für den Anwender boten.

Durch die Stromeinführung und -ausbreitung hat sich die Wohnqualität vor allem im Privatbereich deutlich verbessert, da schlecht geheizte Räume häufiger die Norm waren als die Ausnahmen. War die Zubereitung von Bettpfannen oder Heizsteinen (Befüllen mit Steinen oder Heizen im Ofen) mühsam, zeitaufwendig und nicht unbedenklich, so bietet das Heizkissen eine rasche und wirkungsvolle Art, das Beet zu wärmen und warm zu halten.

Zudem sorgt das Heizkissen im Gegensatz zu Heizwannen für eine konstante Hitzeentwicklung. Vollständigkeitshalber sollte jedoch nicht verschwiegen werden, dass Heizkissen bisher nicht in der Lage waren, Gummi-Wärmflaschen vom Absatzmarkt zu lösen, die sich - trotz der Leckagegefahr - weiterhin großer Popularität erfreuen. 2.

Die Heizkissen erfüllen jedoch ein bedeutendes menschliches Bedürfnis: den Bedarf an einer gleichmäßigen, wohltuenden Körperwärme. Die Konstruktion eines Heizpolsters erfolgt nach dem "Sandwich-Prinzip": Mehrere Heizwendel, die mit einer elastischen Dämmschicht überzogen sind, werden zwischen einer doppellagigen Tragschicht aus zwei Schaumstoffschichten eingebaut. Waren die Heizkissen der frühen Tage mit Controllern ausgerüstet, die dem Nutzer drei Heizstufen zur Auswahl boten, bietet ein modernes Heizkissen eine stufenlose Regelung mit bis zu sechs Temperaturstufen.

Selbst wenn die Wärmeabstrahlung lange Zeit andauert, muss ein Heizkissen bald wieder aufheizt werden. Indem der elektrische Fluss in die metallischen Drähte geleitet wird, die als Widerstände wirken, wird Elektrizität in Hitze umgerechnet. Dies ist in der Praxis meist sehr wirtschaftlich, da konventionelle Heizkissen einen niedrigen Stromverbrauch von 50 bis 60W haben.

Trotz ihres Therapievorteils zählen Heizkissen zur Gruppe der Elektrohaushaltsgeräte und sind bestimmten Sicherheitsvorschriften unterworfen. Seitdem Heizkissen in der Nähe des Körpers und bei brennbaren Materialien (Bettzeug, Decken) eingesetzt werden, haben sich gewisse Sicherheitsnormen etabliert. Die permanente Überwachung des Heizpolsters ist im Vergleich zu den Vorgängermodellen nicht mehr unbedingt notwendig, da eine elektronische Abschalt-Automatik die Stromversorgung unterbricht.

Eine wichtige, wenn auch unangenehme Frage ist ihre Undurchlässigkeit. Schweiss und gerader Harn waren ein großes Hindernis bei Heizkissen der älteren Generationen. Heizmatten sollten trotz aller Sicherheitsvorschriften nicht ohne Aufsicht betrieben werden. Der Einsatzbereich des Polsters geht über die bloße Wärmeabstrahlung hinaus. Doch nicht nur im Sommer oder während der unerfreulichen, feuchten und kalten Übergangszeit sorgen die Heizkissen für mehr Wohlfýhl.

Vor allem in einer Zeit, in der Muskelbeschwerden durch sesshafte Berufstätigkeiten zunehmend zum alltäglichen Leben zählen, ist das Heizkissen ein Wunderwerk. Die Wärmebehandlung ist ein wertvoller Weg bei chronischer und akuter Anspannung. Das Heizkissen sorgt für eine rasche Entlastung bei Belastungen, die oft bei sportlichen Verletzungen auftauchen. WÃ?rme hat eine entspannende und entspannende Wirkung.

Ein typisches Einsatzgebiet des Wärmekissens als sichere Therapie sind Spannungen im Halsbereich und Verspannungsschmerzen im ganzen Körper sowie Gelenkbeschwerden, die häufig mit Muskelschmerzen einhergehen. Das Heizkissen ist aber auch ein großer Begleiter bei Bauch- und Menstruationsbeschwerden sowie bei Nieren- und Blaseninfektionen. Heizmattenkauf - Was muss ich beachten? Die Heizkissen sind zudem wasserfest gedämmt, so dass auch beim Vergießen von Getränke nichts passiert.

Auch die Grösse des Heizpolsters ist von Bedeutung. Prinzipiell ist es empfehlenswert, Heizkissen mit automatischer Abschaltung zu verwenden, die nach ca. 90 min wirksam werden. Die TÜV-Sicherheitssiegel und Verweise auf getestete Qualitäten sind eine zuverlässige Richtlinie beim Ankauf. Zu diesem Zeitpunkt ein weiterer Versuch des NDR über Heizkissen: Einen detaillierten Testbericht eines Heizpolsters insbesondere gegen Fußkälte finden Sie hier.

Eine Reportage über ein Heizkissen, das um den Körper geschnallt werden kann, findet man hier. Eine Prüfung des Bosch-Heizkissens PFP 1037 ist hier zu sehen.

Mehr zum Thema