Einstecklauf

Steckfass

Der Einsatzlauf ist ein Lauf für Kleinwaffen, der in den eigentlichen Lauf der Waffe eingesetzt und verriegelt wird. Bei Lutz Möller: Mit einem Einsteckrohr kann eine kleinere Kugel aus einem größeren Rohr geschossen werden. Eine Einsteckhülse ist nichts anderes als eine teure und schwere Krücke. Das Tornado-Lauf macht Ihre kombinierte Waffe zu einer Universalwaffe. Durch die Verstellbarkeit des Steckrohres kann es zusammen mit dem anderen Kugellauf an jeder beliebigen Stelle eingesetzt werden.

Kellner+Simmann Steckfasstechnik

Beschreibung: Beim K+S-Steckfass wird nur der Schrott zur Aufbewahrung und Verstellung verwendet. Dieses temperaturstabile 4-fach Lager erlaubt eine gleichbleibende Genauigkeit durch uneingeschränkte Dehnung. Dadurch wird die Schlagpunktposition (TPL) feiner und präziser eingestellt. Justierbuchse: Eine dichte Justierbuchse verringert die Kopflast der Waffen erheblich. Damit wird die Veränderung des Auftreffpunktes der großen Kugeln im Vergleich zu Einsatzfässern mit schwerer Mündungshülse deutlich verringer.

Mit vier Stellschrauben kann die Einstellbuchse an der Mündung von aussen genau auf die angestrebte Schlagpunktposition eingestellt werden. Sie sind nur leicht angezogen und werden mit Feststellschrauben befestigt. Das Gewinde der Stellschrauben wird durch eine Nylon-Bremse vor Beschädigungen durch die Gegenschrauben gesichert. Dadurch ist eine uneingeschränkte Längenänderung im Trägerrohr möglich.

Nahezu alles ist möglich: die Patrone und die Schrotflinte sind vorhanden. Die Reichweite Ihres Jagdgewehrs wird deutlich vergrößert, kann aber dennoch als Schrotflinte verwendet werden.

Technischer Fortschritt der Firma

Seit 1980 ist der Keppeler-Einsatzlauf (früher Fritz-Einsatzlauf) einer der ersten auf dem Weltmarkt. Der Kanon endreher von Fritz war 1980 einer der ersten auf dem Marsch. Die einzigartige VVVVV-Steuerung wurde auf der Grundlage jahrelanger Erfahrung und persönlicher Nutzung entwickelt und patentiert.

Durch den Einsatz eines Einsteckrohres bauen Sie Ihre Kombiwaffe zu einem Universal-Jagdgewehr aus und vergrößern damit die Einsatzfähigkeit. Ein Kanon endreher kann Ihre Anwendung in Kombination mit einer Universal-Flinte erheblich verbessern. Diese Abkürzung bezieht sich auf die deutsche Übersetzung von "von vorne einstellbar", was explizit bedeutet, dass Einstellungen am Lauf vorgenommen werden können, ohne ihn von der Trägerwaffe zu entfernen.

Einlegefässer sind aus hochwertigem, zumeist rostfreiem Edelstahl hergestellt und bestechen durch ihre einwandfreie Verarbeitung. Die Mündungslänge verhindert das Durchschlagen von Dreck oder Feuchtigkeit zwischen Einführen und Flintenlauf! Die von DEVA geprüften, patentrechtlich geschützten Einstellungen sind ein wesentlicher Pluspunkt der Einsatzhülsen von Kiel. Wichtig ist, dass sich der Einführkanal unter Wärmeeinfluss ausdehnt.

Keppelers Trommeln sind aus hochfestem Edelstahl gefertigt und zeichnen sich durch perfekte Verarbeitung aus. Sie passen sich der Lauflänge des Spenders an und verhindern so das Eindringen von Schmutz oder Feuchtigkeit zwischen dem Lauf des Einsatzes und dem Lauf der Flinte! Ein wichtiger Vorteil der Verwendung von Kepler Einsatztrommeln ist, dass das patentierte Verstellsystem von der deutschen DEVA geprüft und zugelassen ist.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass sich der Wendeplattenkörper frei ausdehnen kann und somit eine konstante Genauigkeit ohne thermische Einflüsse gewährleistet. Lediglich darauf achten, dass der Abzieher des Einsatzrohres seine Lage im Ausschnitt des Pistolenziehers wiederfindet. Der Lauf wird durch das feste Verschließen des Gewehrs vollständig in den Lauf geschoben und sitzend.

Das Steckfass kann mit einem Auswerfer ( "Aluminium") einfach abgenommen werden. Dazu wird der Auswerfer auf die Laufmündung gesetzt und mit einem leichten Stoß von der offenen Kanone entfernt. Bei der Montage und Demontage werden das Einsteckrohr und die Transportwaffe nicht zerstört. Einfach zu installieren durch Einschieben des Laufes in den Lauf der gewählten Flinte.

Es ist wichtig, dass der Laufauszieher des Einsatzes mit dem Laufauszieher der Waffe selbst ausgerichtet ist. Bei der Gärung der Läufe in der Aufnahme wird der Einsatzlauf richtig positioniert und fest im Gewehrlauf montiert. Der Kanon wird mit Hilfe eines Aluminium-Auswerfers, der in die Kanülenmündung des Einsatzes eingeführt und mit einem leichten Klaps gelöst wird, während sich die Kanister in der entriegelten Stellung befinden, einfach herausgenommen.

Es ist nicht beschädigt oder wird beim Ein- und Ausschieben der Waffe nicht erkannt. Anmerkung: Die Erstinstallation eines eingebauten Laufes muss von einem qualifizierten Waffenhändler durchgeführt werden, der auch den Lauftest durchführt. Verstellung ohne Demontage des Steckrohres möglich: Mit vier Verstellschrauben an der Schnauze kann das Steckrohr exakt und feinfühlig auf die jeweilige Schlagpunktposition eingestellt werden.

Die Regelung des Auftreffpunktes kann einfach und ohne Demontage des Laufes aus dem Einsatz vorgenommen werden, indem die vier Mündungseinstellschrauben zurückgesetzt werden. Achtung: Nicht jeder Verschluss ist für alle Einsteckkaliber passend! Achtung: Nicht alle Waffen sind mit allen Fässern kompatibel!

Mehr zum Thema